Serien-Absagen für Moskauer City-Event

Hirscher kann in Moskau bereits Slalom-Kugel gewinnen, erster Gegner: Truls Johansen aus Norwegen - Nach Kitz-Triumph greift Salzburger nach erster Saison-Trophäe

Wien/Moskau - Marcel Hirscher gegen Felix Neureuther. Dieser junge "Slalom-Klassiker" zwischen den beiden Freunden aus Österreich und Deutschland geht am Dienstagabend (17.00 MEZ) beim City-Event in Moskau in die nächste Runde. Hirscher hat dabei die Chance, nicht nur die Slalom-Weltcup-Kugel bereits unter Dach und Fach zu bringen, sondern auch seinen derzeit 114 Punkte betragenden Vorsprung in der Gesamtwertung auf den Russland fehlenden Norweger Aksel Lund Svindal auszubauen.

Die Slalom-Punkte sind der Hauptgrund, warum auch Neureuther und der 23-jährige Salzburger trotz des für die Spezialisten besonders dichten Jänner-Programms nur einen Tag nach ihrem Kitzbühel-Duell die aufwändige Reise nach Moskau in Angriff nahmen. "Ich werde versuchen, ein paar Runden weiter zu kommen. Das wäre sehr wichtig", sagte Hirscher vor seinem Abflug am Montag in Salzburg.

Im besten Fall kann sich der im Slalom-Weltcup 134 Punkte vor Neureuther liegende Österreicher bereits beim Parallel-K.O.-Bewerb (mit Slalom-Ski und RTL-Flaggen) in Moskau den Slalom-Weltcup sichern. München-Sieger Neureuther genügt allerdings das Erreichen der mit 40 Punkten belohnten, zweiten Runde, um dies zu verhindern. Nach dem Flutlicht-Rennen in Moskau stehen in Kranjska Gora und Lenzerheide nur noch zwei "richtige" Slaloms auf dem Programm.

Danach werde er sich ausruhen und dann wieder intensiv trainieren, betonte Hirscher, der in Madonna und Kitzbühel vor Neureuther gewonnen hat. Der Deutsche hatte sich beim Neujahrs-City-Bewerb in München und zuletzt Wengen jeweils vor Hirscher durchgesetzt.

Auch bei den Damen nutzt die im Weltcup führende Tina Maze die Möglichkeit, auf der Moskauer Riesen-Rampe unter Flutlicht ihren ohnehin beträchtlichen Vorsprung noch weiter auszubauen.

Die Zahl der Moskau-Absagen war eine Woche vor dem ersten WM-Bewerb allerdings beträchtlich. Bei den Damen verzichten Lindsey Vonn und Vorjahres-Siegerin Julia Mancuso (beide USA) ersatzlos, mit Maria Höfl-Riesch, Viktoria Rebensburg, Lara Gut, Elisabeth Görgl, Anna Fenninger, Kathrin Zettel und der verletzten Marlies Schild fehlen sieben weitere qualifiziert gewesene Läuferinnen.

Ähnlich sieht es im 16er-Herrenfeld aus. Mit Svindal, Kjetil Jansrud, Ted Ligety, Hannes Reichelt, Mario Matt, Manfred Pranger und Vorjahres-Sieger Alexis Pinturault haben hier auch jede Menge an Fahrern abgesagt. Zeitpunkt und Ort des Rennens sind bekanntlich umstritten. (APA; 28.01.2013)

ÖSV-Team für Parallel-Event in Moskau:

Damen: Michaela Kirchgasser, Bernadette Schild, Carmen Thalmann, Nicole Hosp, Alexandra Daum

Herren: Marcel Hirscher, Reinfried Herbst, Manuel Feller, Wolfgang Hörl

Share if you care
Posting 26 bis 61 von 61
1 2

Svindal hat gegen Saisonende immer die Big points eingefahren wenn's noch um was gegangen ist, ausserdem punktet er in 3 Disziplinen. Wer ihn abschreibt, der verliert!!!!!!

Warum auch nicht!
So ein 200pkte Polster wäre eine feine Sache!

Lass mal die letzten

2 Wochen von Svindal in deinem Kopf Revue passieren. Selbst der gute Svindal braucht mal eine Pause.

klar. und der bewerb schreit auch danach, ausgelassen zu werden. aber svindal hat noch eine (geschätzt) 30% chance auf den gesamt-wc. da nimmt man in der regel alle rennen mit. für mich zeigt das, er rechnet sich nur mehr geringe chancen auf die kugel aus.

mehr als 15 punkte hätte er heute aber wohl eh nicht mitgenommen.

allerdings: er hat ja 2x mit weniger als 15 punkten den GWC gewonnen... von dem her müsste er wissen, dass jeder punkt zählt. raich kann ja ein lied davon singen bzw. 2 lieder.

der super-g wm-titel wird svindal dann aber doch besser gefallen ohne den ganzen reisestress nach moskau und zurück. das rennen passt sowas von überhaupt nicht an diese stelle im kalender.

aber irgendwas wird sich die fis dabei schon gedacht haben - es gilt zumindest die unschuldsvermutung...

Das tut es sowieso. Der Rennkalender favorisiert eindeutig Techniker für den Gesamtweltcupsieg - 15 x Abfahrt/Super-G, 19 x RTL/Slalom. Und diese "Showevents" (bei dem noch dazu nur Slalomläufer antreten dürfen) verstärken diesen Trend.

naja - wenn man nur auf abfahrt/super-g bzw. slalom/rtl schaut, schon.

svindal fährt aber eh rtl auch so gut, dass er aufs podest kommen oder sogar gewinnen (ok, heuer eher nicht) kann. außerdem gibts 2 kombis, die für hirscher quasi auch wegfallen.

wenn du mit 2 disziplinen den weltcup gewinnen willst, dann musst du eben wie hirscher fast immer aufs stockerl fahren. anders ists bei tomba oder alphand auch nicht gewesen.

die City-Events verschärfen diesen Trend nicht, den sie zählen als Slalom, sind also in den 19 Technikbewerben eingerechnet, eröffnen aber auch den besten Nichtslalomfahrer im Gesamtweltcup Chancen auf gute Punkte, die sie sonst nicht hätten

Stimmt. Mein Fehler. Ich hatte immer 11 Slaloms + 2 Parallel-Events im Kopf.

dafür ist die ausfall/einfädel-gefahr in den technischen disziplinen viel höher...alles gleicht sich aus

trotzdem bleiben

die Bogerlfahrer bevorzugt

Augenblicklich ist unter den besten 7 des GWC nur Svindal als "Nicht-Techniker" (ja, er fährt passabel RTL).

Was das Ausfallsrisiko angeht: Hirscher 0x, noch Neureuther 0x, Pinturault 1x (im SG), Ligety 2x, Kostelic 0x, Mölgg 1x - Svindal 2x.

Das Ausfallsargument wird zwar immer hervorgekramt - allein: Die Ergebnislisten zeigen ein anderes Bild.

Diesen Winter zeigt es ein anderes Bild, und wir klopfen dabei auf Holz, aber im Normalfall ist das nicht so!

der einzige reine speed-fahrer der den gesamt-wc geholt hat ist m.w.n. luc alphand. und das in einem jahr, wo sehr wenig punkte gereicht haben. sonst haben die speed-spezialisten zumindest noch im rtl gut punkten müssen um eine chance zu haben. als reine techniker haben doch einige gewonnen (hirscher, tomba, stenmark).

Eberharter etwa hätte seine beiden Gesamtsiege auch ohne Punkte im RTL geholt

maier wahrscheinlich auch. deshalb waren die beiden aber trotzdem keine reinen speed-fahrer.

Maier interressanter Weise nur einmal, weil er stärkere Konkurrenz hatte

auch Tomba hatte bei seinem einzigen Sieg das Glück, nicht auf überlegene Speedfahrer zu treffen

hirscher hat eh den super-g in schladming gebraucht. sonst hätts eh nicht gereicht.

sehe ich genau so. Ausfallrisiko (und somit 0 Punkte) ist in RSL/SL um einiges höher. Bei Abfahrt/Super-G macht man auch an einem schlechteren Tag einige Punkte (wenn man in der Klasse eines Svindal usw. zuhause ist).

Wir reden von *6* zusätzlichen Bewerben. IAW als reiner RTLer/Slalomläufer kann man den GWC recht gut einfahren. Als reiner Ab-/Super-G-Fahrer - nie und nimmer.

Falsch!

Es sind 4 zusätzliche Bewerbe für die Techniker!
Wobei du, wenn du im GWC gut dabei bist auch noch bei den 2 City Events was reißen kannst!

Stimmt. Ich hatte fälschlicherweise immer die 11 Slaloms + 2 Parallel-Events im Kopf.

Luc Alphand erklärt dir wie es geht

Luc Alphand wurde inder Saison 96/97 Sieger. Da gab es 10 Slaloms, 7 RTLs, 11 Abfahrten, 6 Super-G. Schön ausgeglichen.

Bin jetzt zu faul nachzuschauen, inwiefern sich die Gewichtung heuer eklatant geändert hat aber Fakt ist: Der letzte, der vor Marcel Hirscher nur mit RTL und Slalom den Gesamtweltcup gewinnen konnte war Alberto Tomba vor fast 20 Jahren!
Generell kann man sagen, dass seit Ingemar Stenmark und Phil Mare (also in Zeiten vor Einführung des Super-Gs) für einen Gesamtweltcupsieg fast immer Top-Ergebnisse in mindestens 3 Disziplinen nötig waren.

Stimmt. Miller, Maier, Aamodt, Raich, Janka etc. waren typischerweise in 3 Disziplinen stark.

Wenn ich ski-db.com so durchschaue, dann war es immer recht ausgeglichen. Auch noch letztes Jahr: 11 Abfahrten, 8 Super-G, 10 Slaloms, 9 RTL. 1 x Parallel. Es war knapp und spannend bis zum Schluss. Auch auf den Platzierungen haben sich Techniker und Fahrer der schnellen Disziplinen ziemlich die Waage gehalten - heuer ist davon bislang wenig zu merken.

Hirscher hätte nur mit SL und RTL auch nicht gewonnen

entscheidend war sein 3. Platz im letzten SG

in der letzten saison, ja. weil er etliche einfädler hatte. nachdem er die nun im griff zu haben scheint, könnte er diese saison ohne punkte in super-g und kombi die kugel holen.

Wenn nur Slalomläufer antreten dürfen, warum haben dann Jansrud und Svindal abgesagt?

Das Reglement erlaubt die 12 besten Slalomläufer + die 4 besten des Gesamtweltcup. Jansrud ist dzt. 8 im Gesamtweltcup - aber ein Gutteil der vor ihm liegenden sind - richtig - Slalomläufer.

Alles klar, merci!

aufwändige Reise? naja... es gibt ne eigens gecharterte Maschine die direkt hinfliegt

die Impfungen (Malaria), der Zeitunterschied (+2 hrs), die Kältn,...

malaria im winterlichen moskau?

oje, der hat das ernst genommen....

;-)

sie erden es kaum glauben, aber im sommer gibts in moskau tatsächlich gehäuft malariafälle. und die anderen beiden faktoren dürften tatsächlich viele bewegen, nicht hinzufahren...

Posting 26 bis 61 von 61
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.