Militärparade in Delhi: Indien warnt Pakistan

26. Jänner 2013, 13:52
  • Die Agni V Langstreckenrakete
    foto: reuters/mathur

    Die Agni V Langstreckenrakete

Präsident Mukherjee: "Freundschaft nicht selbstverständlich gegeben" - Streitkräfte präsentieren erstmals neue Langstreckenrakete

Neu-Delhi/Islamabad - Anlässlich der jährlichen Militärparade zum Tag der Republik in Neu Delhi hat Indiens Präsident Pranab Mukherjee Pakistan gewarnt, die Freundschaft seines Landes nicht als gegeben zu sehen. "Wir glauben an Frieden an der Grenze und sind stets bereit, eine Hand in der Hoffnung auf Freundschaft auszustrecken, doch diese Hand sollte nicht als selbstverständlich angesehen werden", sagte Mukherjee in einer am Samstag übertragenen Rede.

Rakete kann Europa erreichen

Bei der traditionellen Militärparade auf der Prachtstraße Rajpath im Zentrum der Hauptstadt Neu Delhi präsentierten die indischen Streitkräfte erstmals auch die Langstreckenrakete Agni V. Die Rakete, die auch mit Atomsprengköpfen bestückt werden kann, war im vergangenen April erfolgreich getestet worden. Mit einer Reichweite von 5000 Kilometern kann sie Ziele in ganz China und sogar in Europa erreichen. Sie bedeutet für Indien eine bedeutende Erweiterung des Waffenarsenals zur atomaren Abschreckung.

In den vergangenen Wochen hatte es mehrere Schusswechsel an der Grenze in der umstrittenen Bergregion Kaschmir gegeben. Pakistan und Indien warfen sich gegenseitig vor, mehrere Soldaten getötet zu haben. Inzwischen einigten sich beide Seiten auf einen Waffenstillstand entlang der unruhigen Grenze. Beide Staaten beanspruchen die mehrheitlich muslimische Himalaya-Region in Gänze für sich. Seit ihrer Unabhängigkeit 1947 führten sie bereits zwei Kriege um Kaschmir. (APA, 26.1.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 70
1 2

Vielleicht bin ich (zu sehr) Idealist, aber ich bin der Meinung, dass ein Abrüsten zu mehr Sicherheit als umgekehrt führt.

Wie man aus dem kalten Krieg lernen konnte,...

...ensteht Sicherheit und Frienden erst dann, wenn alle die gleichen Mittel haben und alle den jeweils anderen komplett ausradieren können.

Und wenn alle vernünftige Regierungsvertreter haben, die das auch so erkennen und genau deshalb NICHT den Knopf drücken.

aber nur wenn sich alle daran halten.

Dazu muss irgend jemand mal beginnen.

aber meiner...

ist 20 meter lang!

Die Agni V Langstreckenrakete

zusammengebaut aus Blechdosen!

wer hat den größeren ?

wozu hat indien langstrecken-waffen ?
nach pakistan könnens doch rübernießen ?

Wurscht

Hab gerade nachgesehen - der exakte Abstand zwischen Delhi - Wien sind 5.571 km.

Also liebe Inder - ätsch!!!!

Ein so ein Pech, dass die Ziolkowski-Gleichung trotzdem Gültigkeit hat.

Mann muss nur die Nutzlast verringern damit die Reichweite steigt.

Ist aber Ö. betreffend gar nicht notwendig - der Chef der Entwicklung billigt ihr 5.500~5.800km zu:

http://www.indianexpress.com/news/miss... ef/942650/

Selbst wenn sie die Raketen an der Grenze stationieren würden, wärs bis zum Neusiedlersee immer noch 5150km Luftlinie ;-)

All jenen welche Bomben bauen,....

sollte man ein paar Wochen nichts zu fressen geben, vielleicht verschieben sich dann die Prioritäten !

In Militär- und Nationalistenzirkeln..

... ist die indische Realität des 21. Jhdt nicht angekommen. Für Fortschritt und Wohlstand der Nation spielen ein paar menschenleere Geröllhalden an der Grenze zu China und Pakistan keine Rolle.

Wenn die Ressourcen in den Ausbau der Kanalisation der wuchernden Städte ginge, statt in die Entwicklung dieser Höllenmaschinen, hätten die Inder mehr davon.

Bevor manche drauf los posten, sollten sie lieber mal in die Geschichtsbücher schauen

Nach dem Chinesisch-Indischen Grenzkrieg 1962 hat China im Jahr 1964 seine erste Atombombe getestet.

Das Chinesische Streben nach der Bombe und der dauernde Konflikt zwischen den beiden Staaten veranlaßte Indien selbst nach der Bombe zu streben.

Nach wie vor ist China Indiens Hauptadressat für die Bombe.

Nachdem Indien die Bombe hatte,hat auch Pakistan alles unternommen um die Bombe zu kriegen und die USA haben damals zugesehen und beschwichtigt,obwohl man die Pakistanischen Bestrebungen in den Niederlanden gerade entlarvt hatte.

Nun ist der Geist aus der Flasche.Das Schlimmste ist nicht,daß Pakistan die Bombe hat.

Das Schlimme ist die Proliferation durch Pakistan und der Umstand,daß das Land alles andere als Vertrauenswürdig ist.

eine Atom-Rakete muss oben spitz sein!!

wie schon der sasha cohen baron (der diktator) meinte, muss eine atomrakete oben spitz sein, dann ist sie gefährlich. bei den örtlichen regimen in der region scheint die logik tatsächlich aufzugehen.

wär sie oben flach

würd sie beim Wiedereintritt in die Atmosphäre verglühen.

Regime? Indien?

jo, so wie regime in usa, de und at. einwände?

Sie muss oben spitz sein! Das waren meine ersten Gedanken als ich das Bild sah. ; )

Zweierlei Maß, doppelmoral!

Der Iran hat nicht einmal eine Bombe gebaut,
und wird wahrscheinlich auch nicht bauen können,
und wurde gleich mit Krieg gedroht und mit Sanktionen
belegt! Und, um Europa von diesen Gefahr zu schützen, mussten Abwehrrakettensystemme in Polen und CZ und in die Türkei installiert werden!

Indien, Pakistan, Nordkorea und Israel haben bereits
Atombomben sowie Trägerraketten! Und was? Nichts.

Alle Atomwaffen gehören verboten, aber Amerika will das nicht weil sonst kann nicht Cowboy spielen und die ganze Welt erpressen und terrorisieren!

Meiner Meinung nach, auch die NATO gehört ganz abgeschaft. Warschaupakt gibt es seit 1989 nicht mehr! Wozu brauchen wir NATO und die amerikanisch, britisch und französiche Atomwaffen?

der Unterschied ist denn Iran wirft man vor Israel das heillige land vernichten zu wollen was unsinn ist, somit können die mit Iran machen und tun was die wollen, zumindest denken die das.

Indien hat denn NPT nicht unterschrieben und hat unter der Bush ära alles mögliche für seinen Atom Industrie bekommen, wo eigentlich laut der UN verboten wäre.

so viel zu denn Westlichen gemachten verträgen, leider können die sich selber nicht dran halten und beschuldigigen Staaten die es von Staaten sich dran halten fälschliche weise und drohen dennen mit Krieg.

Vergleich

bekanntester Inder: Mahatma Gandhi
bekanntester Iraner: Ajatollah Khomeini

Ich denke, 9,9 von 10 Menschen würden den Indern ihr Vertrauen aussprechen. Was natürlich nicht heißt, dass alle Iraner kriegswütig und konservative Realitätsverweigerer sind, aber alle, die das Land vertreten und regieren.

Bekanntester Österreicher: Adolf H.

Wenn das also ein Argument sein soll ...

Ja, wir haben unsere Lektion schon schmerzhaft gelernt

zur Info: Hitler ist in Österreich im Häfen gesessen, erst unsere deutschen Freunde haben ihn zum Reichskanzler gewählt.

Allerdings finde ich heute mein Geschwätz von gestern auch nicht mehr so toll, also gebe ich auf und lasse Ihren Joker gelten.

Was mich aber nicht davon abbringt zu glauben, dass die Welt besser dran ist, wenn der Iran keine Atomwaffen hat, am liebsten wäre es mir, die ganze Welt hätte keine. Leider kann man aufgrund der Verstrahlung aus Atomwaffen keine Pflugscharen machen und aus Raubtieren keine Lämmer.

Grün von mir.

Posting 1 bis 25 von 70
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.