Brühhilfe für Filterkaffee

Ansichtssache | Johannes Lau
25. Jänner 2013, 17:03
foto: hersteller
Bild 1 von 4»

Wohltätig leuchten
Für viele ist die Kälte im Winter kein großes Problem. Schließlich kann man sich warm anziehen oder in gut beheizte Behausungen flüchten, wo man nicht mit klirrenden Minustemperaturen konfrontiert ist. Doch nicht jedem ist es vergönnt, in der kalten Zeit an einem warmen Platz unterzukommen.

Mit dem Erwerb von VinziRast unterstützt man solche notleidende Personen: Zehn Euro vom Erlös dieses Teelichthalters gehen an die gleichnamige Notschlafstelle für obdachlose Menschen im 12. Wiener Gemeindebezirk. www.lichtflasche.at

Share if you care
21 Postings
ad Bild 4: Liebe Red., die “Third Wave of Coffee“ mit dem neuen Hang zum Filterkaffee hat aber nix mit solchen schleißigen Plastikmaschinchen zu tun, egal ob USB oder herkömmlicher Stromanschluss.

Da wird von Hand eine auf den Milliliter genau bemessene Menge exakt temperierten Wassers über auf Milligramm genau gewogenes höchstqualitatives Kaffeemehl gegossen, mit genau bemessenem Tempo und fließenden Bewegungen in Spiralform, um exakt überall die selbe Menge Wassers auf der Oberfläche des Kaffees zu verteilen...

Der Unterschied zu so einer Maschine entspricht im Resultat ungefähr dem von einem dieser Kapselsystemgschlader (wurscht welchem) und einem Topespresso aus einer Faema.

An einen solchen Espresso kommt für mich persönlich nichts heran, aber es ist bemerkenswert welche Aromen ein solcher Filterkaffee entwickelt und ist eine super Option wenn man mal Kaffee braucht z.b. für Tiramisu, Eiskaffee, Shake oder ähnliche Dinge.

und

einen 2. Cube für das Backup, kann ja der eine mal kaputtgehen :-))

filterkaffee

= gschloda.

Jaja, wozu Ahnung haben, ich hab eh eine Meinung, oder?

an der Aussage merkt man, dass Sie kein Kenner sind.

p.s.: stellen sie sich's einfach so vor, wie wenn grammatneusiedl (=filter-*kaffee*) gegen den fc barcelona (espresso, meinetwegen illy) spielt.

der Vergleich an sich ist zwar recht charmant, aber wenn sie den FC B. mit Illy-Espresso gleichsetzten, möchte ich einmal behaupten, daß Sie von Espressokultur eher wenig Ahnung haben.

Illy ist gepuschter Supermarktmist der völlig überteuert dem Käufer italienisches Espressofeeling vermitteln will, es aber nicht kann und auch nie konnte!

und sie sind filtergschlodaexperte?
wissens, espresso spielt in einer anderen liga.

Wohltätig?

Was daran wohltätig sein soll, ein Produkt mit € 22 Einhelhandelspreis um € 49 zu verkaufen, soll mir mal eine/r erklären. Wers bezweifelt: http://www.cairo.de/Lichter/W... icht.html. Dabei bekommt man das anderswo (und in Mengen) sowieso noch deutlich billiger.

Lichtflasche

Liebe/r Gabrianza,
damit Sie das Kalkulieren selbst lernen, würde ich Ihnen gerne vorschlagen ein Produkt anzubieten, die Herstellung/Verpackung zu organisieren und auch das Handling bzw. den Verkauf selbst zu machen und auch ein wenig Promotion zu betreiben. Zählen Sie bitte dabei Ihre Stunden genau und bescheissen Sie sich selbst nicht.
Non-Profit bedeutet: kein Gewinn.
Es bedeutet nicht, dass Ihre Aufwendungen nicht gedeckt sein sollen. Veranschlagen Sie dabei für sich selbst einen Stundenlohn von ca. EUR 5,00 und für jeden dafür mit dem Auto gefahrenen Kilometer EUR 0,30 etc.

Bitte geben Sie mir dann Bescheid, wenn und wo es Ihr Produkt zu kaufen gibt.

Viele Grüsse,
Michael Eckle

Naja, die Sandler sind auch nicht unbedingt die Zielkonsumenten, soweit ich das verstehe.
Ich hoffe, ich habe jetzt nicht ihren Witz zerstört.

Bitte?

Welchen "Witz" meinen Sie? Ich kann Ihnen da leider nicht folgen. Ich meine nur, dass 22 + 10 erst 32 ergibt und es von da bis 49 noch 17 sind. Und den größten Teil der Marge für sich zu behalten, find ich halt nicht sehr karitativ sondern eher schmierig. Aber das seh wahrscheinlich nur ich so. (PS: Bei der URL ist am Ende ein "./" zuviel. Kopierfehler, pardon.)

ähnlich

aber nicht gleich. Es sind unterschiedliche Produkte. Das, das Sie gepostet haben, ist aus Eiche, nicht aus Nuss.

Ach so!

Kapiere, Designidee imitieren (burschikoser ausgedrückt "fladern") und anderes Holz verwenden rechtfertigt natürlich eine urbanere Preisgestaltung. Tschigung heflichst ...

und wenn nuss jetzt wesentlich teurer als eiche wär?

Dann ...

... hätt meine Oma Radln und wär :-)

Ach so,

der filterkaffeebrüher...

munteres design... der rote klotz da... seimanetbös....

der filterkaffeebrh

ad LaCie 5big

Was heißt hier "Wer manisch Dateien hortet"? Ein paar Filme in ordentlicher Qualität, die aktuellen Softwarepakete, eine gut sortierte Musiksammlung - und 20TB kommen einem gar nicht mehr so viel vor.
Zu viel jedoch, um es in die Cloud zu verschieben. Und bissi komisch fände ich es auch zuerst alles im Internet zusammen zu suchen und herunterzuladen und es dann wieder im Internet zu speichern.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.