Schwerverletzte bei Karambolage am Wiener Gürtel

  • Eines der betroffenen Autos beim Crash an der Ecke Währinger Straße/Währinger Gürtel.
    foto: apa/polizei

    Eines der betroffenen Autos beim Crash an der Ecke Währinger Straße/Währinger Gürtel.

Auto überfuhr Rotlicht

Wien - Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Neujahrstag kurz nach Mitternacht in Wien-Alsergrund ereignet: Nachdem ein Auto bei Rot in die Kreuzung des Währinger Gürtels mit der Währinger Straße eingefahren war, stießen insgesamt vier Pkw zusammen. Neun bis zehn Personen wurden zum Teil schwer verletzt, berichteten Rettung und Feuerwehr am Dienstag.

Die Besatzung eines zufällig vorbeikommenden Feuerwehrfahrzeugs hatte den Unfall wahrgenommen und Alarm geschlagen. Eine eingeklemmte Person musste aus einem Wrack befreit werden, ein aus einem Auto geschleudertes Opfer lag am Gehsteig.

Die Rettung rückte mit neun Fahrzeugen und mehr als 20 Mitarbeitern aus. Trotz der teilweisen Schwere der Verletzungen der Patienten befand sich niemand in Lebensgefahr. (APA, 1.1.2012)

Share if you care
Posting 26 bis 52 von 52
1 2

ich find das eigentlich gut, wenn einem hin und wieder mal das zerstörungspotential von kfz vor augen geführt wird. manche leut fahrn ja so, als ob dabei eh nix passieren könnt

Und das nur bei einer 50kph Kreuzung.

Also "kph" ist mit Sicherheit - auch im angloamerikanischen Raum - keine gebräuchliche Abkürzung!

Es gibt die "mph" oder die "km/h". "kp" wird in der Technik/Naturwissenschaft üblicherweise für Kilopond verwendet: 1 kp = 1.000 p = 980,665 N :-)

kph oder doch kmh?

km/h, wenn schon

kph = kilometers per hour

Aus dem Photo geht beispielsweise hervor, daß der Unfall nicht wie im Artikel behauptet in Wien-Alsergrund ereignet hat, sondern in Wien-Währing.

inwiefern erkennen sie das auf dem foto

ich hab nix gegen das foto, aber es würde mich interessieren woher sie ihre erkenntnis da beziehen.

Gleise gibts zB am inneren und äußeren Währinger Gürtel

Ich kenne einfach die Kreuzung. Im Hintergrund ist das Gebäude der Max-Money-Filiale (grauer Gebäudeanstrich) zu sehen, wäre es der innere Gürtel, müßte bei dieser Gleislage (Winkel zwischen Gleis und Gürtelfahrbahn) die Volksoper zu sehen sein (crèmeweiß).

Vergleichen Sie außerdem mit dem Photo auf norc.at:

http://www.norc.at/pano/oqLGtGAl/

(APA, 1.1.2012)

ja, der standard muss es nicht übernehmen, aber die wahrscheinlichkeit, das gerade im für den standard eher uninterressanten chronikteil nur eigene artikel veröffentlicht werden, ist eher gering.

Bei Rot

sagt eh schon alles. Bei bestimmten Kreuzungen fahren die ganze Zeit irgendwelche Leute bei Rot in die Kreuzung. Das gehört im Sinne aller anderen Verkehrsteilnehmer abgestellt.

leute fahren auch in die Kreuzung ein um sie zu verstopfen.
Dabei ist es verboten in die Kreuzung einzufahren, wenn absehbar ist, dass man nicht rechtzeitig wegfahren kann. Und ja, das wird kontrolliert und angezeigt.

Hihi, ich dachte immer das nur böse Radfahrer bei rot fahren.
Nix für ungut, nur ein Spässchen... ;)

das schaut ziemlich "wild" aus. so ein neujahr wuenscht sich keiner der beteiligten.

glueck im unglueck: zufaellig vorbeifahrende feuerwehrleute und spitalsnaehe.

Warum gibt man bei Unfällen nicht immer auch die Automarken bekannt, ich sehe auf den Fotos meist die gleichen http://wien.orf.at/news/stor... s/2565287/

Ganz im Ernst: Manche KFZ Versicherungen nehmen die Automarken sehr wohl in die Kalkulation ihrer Prämien auf.
Ich schätze auch, dass in den Unfallstatistiken derlei eine Rolle spielt, allerdings wird es nicht veröffentlicht.
Zu analysieren wäre auch: Welche Automarken sind Unfallverursacher, in den Autos welcher Marken sitzen die Verletzten und Toten, wie alt sind diese Autos.
Weiters: Wie wirkt sich eine Vollkaskoversicherung auf die Unfallursachen aus.

ich habe gestern, angespornt von ihrem posting nach statistiken gesucht.

habe keine gefunden.
das mit den versicherungen stimmt auf jeden fall.

es gab mehrere artikel, die auf die auf die fahrweise von gewissen marken, aufmerksam gemacht haben.

letztendlich habe ich noch folgendes ausprobiert:
habe bei online autoangeboten speziell nach "unfallwagen" gesucht, und siehe da, so unrecht haben sie nicht. natuerlich spielen auch die verkaufszahlen gewisser marken eine wichtige statistische rolle (z.b. golf).

ein artikel meinte, dass v.a. die fahrer japanischer automarken sehr defensiv und vorsichtig fahren. zusaetlich kommen die ganzen kombifahrer hinzu.

war auf jeden fall interessant.

Stellt sich nur noch die Frage: Warum werden derlei Statistiken nicht gemacht, oder wenn, nicht veröffentlicht?
Weiters stellt sich die Frage: Welche Unfälle passieren bei Autos welcher Leistung? Die Firmen haben ja in den letzten Jahren mit dem Argument: "mehr PS - mehr Sicherheit" kräftig aufgerüstet.

die statistiken gibt es sicher........bei den versicherungen.

werde mal , bei zeiten genauer nachschauen. wenn ich was finde, komme ich auf sie zurueck.

und die leistungsbezogenen unfaelle waeren sicher interessant, dito!

Hatte letztens einen Fall im Bekanntenkreis, selbstverschuldeter Unfall mit Totalschaden, Standard-PKW, nächstes Auto: kleiner SUV mit um einiges mehr PS - aus Sicherheitsgründen...

an diesen zusammenhang, habe ich eigentlich nicht gedacht....bis ich ihr posting las. zuerst war ich ehrlich gesagt, auch ein bisserl misstrauisch bzw. kritisch, ob das denn sein kann. doch ihre argumentation ueber die firmen(mehr PS-mehr sicherheit), macht sinn, mMn.

habe das vorher nicht sooo wahrgenommen.

wollen sie unbedingt laufend unbezahlte werbung für die sog. deutschen premiummarken machen?

Sie wissen dann auch sofort, WER wen abgeschossen hat?

Anhand dieser Polizeifotos – oder Ihrer Glaskugel?
*Applaus*

Der Blechsalat am Währinger Gürtel. (© Polizei)
http://www.heute.at/news/oest... 652,839950

Da müsste dann wahrscheinlich das Forum geschlossen werden.

hatte die Unfall wahrgenommen

noch nicht nüchtern?

die artikel 'at wahrscheinli' die frausösische austauschpraktikanti' getippt!

war APA-Deutsch,

Krone und Heute haben es noch immer so stehen.
:-)

derStandard.at/Panorama
016
Ist ausgebessert

Danke für den Hinweis. (mm)

Posting 26 bis 52 von 52
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.