Harry Carey Jr. 91-jährig gestorben

Der Westerndarsteller, der letzte aus John Fords "Stock Company", erlangte auch als Film-Partner von Terrence Hill Bekanntheit

Washington - Der Westerndarsteller Harry Carey Jr., der wohl letzte Schauspieler aus John Fords legendärer "Stock Company", starb  am Donnerstag mit 91 Jahren. Harry Carey Jr. war der Sohn des Stummfilmstars Harry Carey Sr., welcher zu den engen Freunden und Lieblingsdarstellern des Regisseurs John Ford gehörte.

Auch der Sohn wurde Teil der "Stock Company", der immer wieder von Ford angeheuerten Schauspieler. Nachdem Vater Carey 1947 gestorben war, spielte der Sohn die Hauptrolle in dem Ford-Western "Spuren im Sand", der seinem Vater gewidmet war. Als Nachfolger des Vaters galt fortan aber der zweite Hauptdarsteller in dem Film: John Wayne.

Zu seinen im Europa wohl bekanntesten Rollen gehören zwei an der Seite von Terence Hill: In "Vier Fäuste für ein Halleluja" spielte er den Vater, dessen Familie von den Revolverhelden (Hill und Bud Spencer) immer wieder Geld bekommt, statt ausgeraubt zu werden. In "Verflucht, verdammt und Halleluja" spielte er den "Prediger", der aus dem Sohn (Hill) eines legendären Vaters einen echten Räuber machen sollte.

Nach seinen Ausflügen ins Italo-Western-Fach blieb Harry Carey Jr. aktiv und wirkte etwa in "Gremlins", "Der Exorzist III" und "Zurück in die Zukunft III" mit. (APA, 30.12.2012)

Share if you care