Prosit 2013: Zwei Drittel gehen mit Optimismus ins neue Jahr

Conrad Seidl
31. Dezember 2012, 10:00
  • Was Österreich im Jahr 2012 bewegt hat.
    vergrößern 700x1932
    grafik: der standard

    Was Österreich im Jahr 2012 bewegt hat.

  • Für wen das Jahr 2012 gut gelaufen ist.
    grafik: der standard

    Für wen das Jahr 2012 gut gelaufen ist.

In ihrem privaten Bereich erlebten die Österreicher das Jahr 2012 überwiegend positiv - aber die Wahrnehmung politischer und wirtschaftlicher Entwicklungen ist zutiefst negativ besetzt. Allerdings: Österreich wird besser eingeschätzt als übrige EU

Linz - "Wenn jemand über Sie sagen würde: 'Das ist ein glücklicher Mensch.' Hätte er oder sie dann recht?" Diese Frage legte das Linzer Market-Institut 400 Wahlberechtigten vor. Und bekam überwiegend positive Rückmeldungen. 26 Prozent sagten "auf jeden Fall", 61 Prozent "eher schon". Nur 13 Prozent bekundeten, das Statement über ihre glückliche Lage stimme "eher nicht", und nur ein Prozent bekannte sich als "gar nicht" glücklich.

Das persönliche Glücksgefühl hängt stark mit dem Optimismus zusammen, der derzeit die österreichische Gesellschaft beherrscht. 66 Prozent, die " der nahen Zukunft eher mit Optimismus und Zuversicht" entgegensehen, sind zwar kein extrem hoher Wert, aber sie liegen im langjährigen Schnitt. Im Vorjahr zählte Market nur 61 Prozent Optimisten, im Dezember 2007, vor Beginn der wirtschaftlichen Turbulenzen, waren es 77 Prozent.

Als ausgesprochene Pessimisten bezeichnen sich 28 Prozent, das liegt ebenfalls im Schnitt der vergangenen Jahre. Die Pessimisten sind typischerweise über 30 Jahre alt, sind weniger gebildet und politisch auf die FPÖ und das Team Stronach ausgerichtet.

Die Daten belegen, dass sich die Österreicher insgesamt wohlfühlen - " solange sie nicht an Politik denken", wie Market-Chef Werner Beutelmeyer einschränkt. Denn mit Blick auf die Politik verdüstert sich das Bild. So sagt nicht einmal ein Prozent der Wahlberechtigten, dass das Jahr 2012 für die EU "sehr gut" gelaufen wäre, gerade acht Prozent vergeben immerhin die Note "gut". Aber 29 Prozent sehen das Jahr 2012 im Rückblick als ein "sehr schwieriges, hartes Jahr" für die Europäische Union.

Beutelmeyer: "Man sieht, dass die Befragten das eigene, für sie überblickbare Umfeld wesentlich freundlicher einschätzen als all das, was weit weg ist, wo sie vielleicht auch nur negative Nachrichten wahrnehmen. In der eigenen Gemeinde, die überschaubar ist, haben die meisten ein gutes oder sehr gutes Jahr erlebt."

Die Einschätzung der Situation der Gemeinden hängt übrigens mit deren Größe zusammen; Bewohner von Großgemeinden sehen die Lage ihrer Gemeinden viel weniger positiv.

Die kleine Grafik auf dieser Seite zeigt: Auch die Bundesländer erhalten von ihren Bewohnern relativ milde Noten - dafür wird das Jahr der Bundesregierung überwiegend als hart und schwierig eingeschätzt. Die Anhänger der Koalitionsparteien urteilen da allerdings insgesamt freundlicher.

Sorgen um Europa

Die Betrachtung der wichtigsten Themen des abgelaufenen Jahres zeigt, dass die Schuldenkrise Griechenlands und die Rettungsmaßnahmen der EU zunehmend als wichtig wahrgenommen werden. 31 Prozent nennen das Thema " sehr interessant", 40 Prozent immerhin "interessant" - vor zwei Jahren, als Market das Thema erstmals für den Standard erhoben hat, lauteten die Vergleichszahlen 16 und 26 Prozent.

Das Thema bewegt die Österreicher etwa im gleichen Maß wie die Hochwasserkatastrophen oder die Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama - und wesentlich mehr als etwa die Parteienfinanzierung. Ganz am Ende der Inter-essenliste - und auf der Grafik nicht mehr ausgewiesen: der Börsengang von Facebook, der nur drei Prozent der Befragten "sehr interessiert" hat.

Und wie wird es weitergehen?

Gut, sagen die Österreicher. Zumindest: relativ gut.

DER STANDARD ließ fragen: "Wird sich Österreich aus Ihrer Sicht im Jahr 2013 im Vergleich besser, schlechter oder eher gleich gut wie die meisten übrigen EU-Staaten entwickeln?"

Darauf sagten 35 Prozent, dass sie eine günstigere Entwicklung erwarten - das ist ein signifikant besserer Wert als in den Vergleichsumfragen der letzten Jahre, als zwischen 20 und 22 Prozent eine bessere Entwicklung erwartet haben. Besonders zuversichtlich zeigen sich jüngere Befragte. 55 Prozent erwarten eine gleich gute Entwicklung wie in anderen Ländern, nur sieben Prozent meinen, Österreich könne zurückfallen. (Conrad Seidl, DER STANDARD, 31.12.2012/1.1.2013)

Share if you care
Posting 26 bis 75 von 223
1 2 3 4 5
und nicht auf ein Wochenende!

Dafür fällt Ostern 2013

auf einen So./Mo.
Und es ist wie verrückt:
Pfingsten auch...

und der 'valendienstag' ist 2013 schon wieder kein dienstag....

Ja Frechheit! Das war die letzten Jahre immer so, wird Zeit, dass sich das endlich wieder ändert....tz...

ich gehe mit einem schlechten gefühl in das neue jahr, da im standard die zensur einzug gefunden hat

2 postings von mir zum thema flüchtlingscamp (manuell moderiertes forum) wurden nicht freigeschalten
sie haben scheinbar nicht der meinung entsprochen, die transportiert werden soll

Welche Meinung?

meine Meinung

man sollte sich immer mutig und mit Optimismus den Herausforderungen des Lebens stellen! Jammern und nörgeln hat noch nie was gebracht oder verbessert ;-)

Aber auf jeden Fall die Seele erleichtert.

immer wieder die richtigen Worte :)

das war auch schon so bei ORF Debatte.

ja

jetzt ist es nach 22. Uhr, ich hab das fette Tibone . Steak gefressen, (voll Prolo) es war gut gewürzt,
happy new year...Ich geh heiha.....

http://www.youtube.com/watch?v=7-IR7bDBoWA

http://www.youtube.com/watch?v=LZjpi_Cl3Hs

vorsatz:

finden sie ihren traumpertner!

finden Sie Ihre Rechtschreibfehler?

österreicher sind auch im verdrängen besser, als bewohner in anderen EU Ländern

Ich habe noch niemanden verdrängt.

kännt i mi hiaz ned entsinnen ...

Zugegeben ...

... wer es in Ö. bis zur Pension geschafft hat, hat allen Grund optimistisch ins neue Jahr zu blicken. Mit BerufseinsteigerInnen möchte wohl kaum jemand tauschen.

kommt auf die sichtweise an..

global, würd wahrscheinlich ein (fast) jeder mit einen österreichischen berufseinsteiger tauschen wollen.

sie meinen...

chinesen, inder, afrikaner, ... oder??
sind ja die mehrheit, global gesehen...

ich geh auch mit "2 drittel " optimismus ins neue jahr... ;-)

was sicher ist:

gute zwei drittel gehen mit einem ordentlichen rausch ins neue jahr.

ich nur mit halbe ;)

Git es keinen Silvester Ticker?

Herzlichsten Dank für die vielen Stunden mit euch liebe Standard Poster! Wünsche euch allen einen guten Rutsch und viele Postings im neuen Jahr!:)

Herzlichsten Dank für all die Stunden die ich mit euch im Forum verbracht habe

zu dieser Frage fällt mir folgendes interview ein...

http://www.youtube.com/watch?v=1wPLLpXmKJc

;)

prosit Neujahr....

ja, es herrscht grund für optimismus!

stronach und andere parteien werden den rot-schwarzen filz aufkratzen, die schwarze absolute in NÖ und die rot-schwarze absolute in Ö brechen. Es wird neuer wind in die österreichische politik kommen!

PROSIT NEUJAHR!

Da müssen Sie aber zuerst die Niederösterreicher, besser noch alle Österreicher austauschen.

Alles Gute für 2013!!

was ich mir wünsche von 2013?

das der gerhard unser landesvati bleibt, das der uwe zurück kommt in sein omt, das der kurti uns auf jutjub wieder ein paar schene tatus zeigt und das fürn jörgl neben dem lindwurm ein standbild hingstellt wird als drachentöter, der welcher unser schenes land vom monster der korrubschion befreit hat.

was war das wort des jahres? ich bin für die postume ernennung des wortes "korrubschion" als das wort des jahres 2012

hat sie ihr indischer onkel, onkel tata im stich gelassen ?

..

P R O S T !!

Vier Jahre Krise sind genug. 2013 wird wieder Geld ausgegeben.

heut mach ich einen weiten bogen

um alle meine freund, weil ich kann das prost tata! nicht mehr hörn.

das beste an weihnachten und silvester ist, wenns umma is!

ja

das stimme ich die für das Jahr 2012 gerne zu :-(

so spricht ein wahrer optimiest

Happy New Year Everyone!

Ich versteh nicht,

wie jemand auf einen solchen Wunsch hin rot stricherln kann - von mir aber ebenfalls Happy New Year!

lemminge mit rotem meerretich?

mmmmmm

die leute freuen sich eben schon

auf ihren neuen kanzler heinz christian und seinen vize frank, die welche uns im jahre 2013 geschenkt werden.

das Geschenk ist aber schon ein Trojanisches Pferdl!!!

Ob wohl 2013 das Jahr das Ganges zum Kultusamt wird? 150 fehlen noch auf 300 ;-)

shit, nix los im forum

wuffi allein z'haus, sich einsätzlich unterhaltend mit seinen eigenen nicks ;) prost wuffi, auf ein postingreiches 1913, alter postingkrieger!
hm tata, weiser aus dem morgenlond.

1913! Da haben Sie ja noch den 1. WK vor sich.

Wer soll dieses Märchen glauben?

"Prosit 2013: Zwei Drittel gehen mit Optimismus ins neue Jahr"

und dieser optimismus ist nicht unbegründet.

diese 2/3 spekulieren wahrscheinlich für 2013 mit einem bundeskanzler spindelegger, welcher österreich aufgrund seiner volkswirtschaftlichen kompetenz wieder in die wachstumsphase führt und gleichzeitig mit seinem sozialen wissen und gewissen für eine ausgeglichene gesellschaft sorgt.

ich schließe mich diesem optimismus an.
mit einem fröhlichen forza övp und prosit neujahr liebe standard user.

I wish all performance carriers a good slip into 2013 ...

... that we all will end the year 2013 unchained.

Now I have to open champaign to prosit ... Austria is really a drinking country.

These is but not the yellow of the egg..

Posting 26 bis 75 von 223
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.