Gewerbegebühr: Erster Ticketautomat für Prostituierte in Zürich

Mit dem Ticket dürfen sie eine Nacht lang auf der Straße arbeiten

Zürich - Prostituierte auf dem Straßenstrich in Zürich sollen künftig eine Gewerbegebühr an Ticketautomaten bezahlen. Die erste derartige Maschine, die einer Parkuhr zum Verwechseln ähnlich sieht, wurde am Wochenende in der Nähe des Zürcher Hauptbahnhofs aufgestellt.

Mit einem Ticket zum Preis von fünf Franken (4,15 Euro) dürfen Prostituierte zwischen 19 Uhr und 5 Uhr in den dafür vorgesehenen Zonen auf Freiersuche gehen. Voraussetzung ist, dass sie vorher von der Polizei und der Sozialbehörde für eine einmalige Gebühr von 40 Franken als Prostituierte registriert wurden.

Weitere Automaten geplant

Um das Straßenstrich-Ticket kaufen zu können, müssen sie ihre "Bewilligungsnummer", die sie nach Anmeldung bei den Behörden erhalten, in den mehrsprachigen Automaten eintippen. Weitere solche Gebührenautomaten sind geplant. (APA/red, 30.12.2012)

Share if you care