Margaret Thatcher aus Krankenhaus entlassen

30. Dezember 2012, 16:11

Britische Ex-Premierministerin war an Harnblase operiert worden

London - Die frühere britische Premierministerin Margaret Thatcher ist nach ihrer Operation an der Harnblase Medienberichten zufolge wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wie die britischen Sender BBC und Sky News unter Berufung auf Angaben aus dem Umfeld der 87-Jährigen berichteten, verließ Thatcher am Samstag die Klinik. Ihre Sprecherin war am Sonntag zunächst nicht für eine Bestätigung der Berichte zu erreichen.

Den Berichten zufolge erholte sich Thatcher an einem abgeschotteten Ort, ihr Haus im Westen von London schien am Sonntag leerzustehen. Thatcher war am 20. Dezember ins Krankenhaus eingeliefert und einen Tag später an der Harnblase operiert worden.

Der Gesundheitszustand der konservativen Politikerin hatte sich in den vergangenen Jahren verschlechtert. Sie erlitt bereits mehrere kleinere Schlaganfälle und leidet an Demenz. Im Jahr 2002 rieten die Ärzte ihr, öffentliche Ansprachen zu vermeiden. Thatcher regierte Großbritannien über drei Amtsperioden von 1979 bis 1990 und damit länger als jeder andere Premierminister im 20. Jahrhundert. (APA, 30.12.2012)

Share if you care
Posting 76 bis 89 von 89
1 2 3

man erntet nunmal was man säht

Wieviele Jahre hat sie auf die Operation warten müssen?

Durch ihre Regierung ist ja das Gesundheitssystem in England komplett zusammengebrochen! Die Spitäler sind überfüllt, die Ärzte schlecht ausgebildet und die Wartezeiten auf Operationen unendlich lange...

Das Gesicht der schlimmsten und neoliberalsten Regierung die Europa je gesehen hat. Trotzdem gute Besserung.

Gut, dass sie als

"Politkerin" soviel verdient hat, sich diese Behandlung leisten zu können. In dem Gesundheitsystem, dass sie hinterlassen hat,hätte man sie vermutlich gnadenlos verrecken lassen.

Nein haette man nicht

Denn NHS in England ist steuerfinanziert und ist auch fuer die aermsten der armen da. Auch Thatcher hat daran nicht herumgedoktert, auch wenn das ihrer l!nken Besessenheit nicht gefaellt.

Na eh, und auch die Bahn hat man

nicht privatisiert. ´s ist überhaupt alles beim alten im kommunistischen Groß-Britannien.
Britania rules the waves - auf was für einer schwimmen Sie gerade?
Die FRau war ein Desaster für alles, für das England bis zu ihrem Erscheinen gestanden hat: Fairness, Coolness, Humor......

Ueber die Bahn haben Sie nicht gesprochen und ja, darueber kann man diskutieren

Aber was das Gesundheitssystem betrifft, so hat Thatcher sicher zu keiner Verschlechterung gefuehrt und ihr statement, dass Arme nicht behandelt werden, ist grundfalsch.

Es dauert halt nur ein bisserl länger als mit größerer Geldbörse, oder?

Dieses statement trifft auf praktisch alle Laender dieser Welt zu.

Bald machen Sie Thatcher auch fuer das miese Londoner Wetter verantwortlich. Take a break guys.

zuviel...

...essig geschiffen?

dass die frau noch lebt

hat mich jetzt überrascht

Na, wenigstens diese Blase ist jetzt kuriert.

Posting 76 bis 89 von 89
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.