Opel fährt Produktion in Europa zurück

Der kriselnde Autobauer wird offenbar im kommenden Jahr zehn Prozent weniger Fahrzeuge produzieren als noch 2012

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 71
1 2
...ich hab mich vor 20 jahren von opel

verabschiedet (rost am astra nach 3 monaten!) dazu noch das blöde gelabbere des opel kundendienstleiters. er kam sich vor wie der kaiser persönlich !? danach hat sich die komplette familie & verwandschaft verabschiedet.
davor 15 jahre zufriedener opelkunde gewesen....

Rost ist bei Opel schon länger kein Problem mehr...

das war unter Lopez aber echt ein Problem...

übrigens auch bei VW als Lopez dort gearbeitet hat... :-)

Stichwort: rostende Heckklappen beim 3er Golf

das sind mehr Vorbestellungen als beim Golf VII

GM und Opel...

http://www.zeit.de/auto/2012... konkurrenz

wenn man sich die Hartplastiklandschaft der Chevrolets im Innenraum ansieht weiß man warum die billiger sind....

das ist klassisches zeichen von management schlechtester güte

statt den hohen ingeneurskünsten der deutschen freien lauf zu lassen (obwohl opel..) gehen die amis davon aus, dass sie die besseren und schlaueren typen sind.
deren autos sind schrott, haben auf lange sicht keinen plan und cashen nur ab.

Da frage ich mich immer, wer die Opel-Werke an GM verkauft hat? Die Amerikaner werden ja wohl kaum mit miltiärischen Mitteln die Firma übernommen haben.

Ihr Deutschen seit natürlich besser als alle

Dass das die Amis nicht wissen, tztztz

10% Rückgang beschert 50% weniger Auslastung?

durch das von GM auferlegte globale Exportverbot

ist Opel auf einen stagnierenden Markt Europa beschraenkt. Das ist langfristig ein Todesurteil.
Das kommt davon, wenn man wegen Kapitalbedarf seine Eigenstaendigkeit aufgibt. Fuer den neuen Besitzer ist im Krisenfall das Hemd naeher als der Rock !

Dem "neuen Besitzer" gehört Opel schon seit 1929.

ich kapiers

einfach nicht egal ob das jetzt Opel oder ein sonstiger Konzern wie kann mann so was nur gegen die Wand fahren....

Der Fleischfisch

Opel, bider und dreiviertelverlässlich, wird von GM auf kurz oder lang und wie geplant eingestellt; das war schon mit den Exporteinschränkungen festgelegt.

das hauptproblem von opel ist einfach das langweiler design

die autos schaun großteils so aus, als säßen lauter alte männer in der design abteilung, die den auftrag vom vorstand bekommen habben, hippe autos zu designen. Ausnahmen sind der insignia und der adam.

das denke ich nicht.

vw designt ja auch sehr brav und verkauft trotzdem gut.

Hmmm... wenn man sich so das "Badge-Engineering" zwischen Opel und Chevrolet in Europa ansieht,

könnte der Gedanken aufkeimen, dass GM die Marke Opel in der Versenkung verschwinden lassen und mittel- bis langfristig duch die Marke Chevrolet ersetzen möchte.

Anders kann man sich ja solche "Harakiri" Aktionen wie bei Insignia - Malibu oder Captiva - Antara, nicht erklären. Die jeweilige baugleiche Chevy Version ist besser ausgestattet und vom Preis- Leistungsverhältnis günstiger.

Was der Redakteur vergessen hat...

Winterkorn (VW-CEO) hat die Mitarbeiter auf ein schwieriges Jahr 2013 eingeschworen und ziemlich viel Volumen - schon für Jänner - herausgenommen und Kurzarbeitstage geplant. Aber das liest man nur in der Fachpresse, ist ja bei VW nur halb so geil wie bei Opel....

wenn VW Kurzarbeit fährt

muss Opel nicht 10% sondern 50% reduzieren...

Opel hat ganz andere Probleme

während die deutsche Konkurrenz gute Geschäfte in Asien, (China) macht hat Opel vom Mutterkonzern GM ein Exportverbot auferlegt bekommen. So kann man Konkurrenz auch los werden.

GM

(ein Brand davon ist Opel) macht sehr gute Geschäfte in China und verdient sehr gutes Geld. VW ist in Europa auch in der Rue de la Gack unterwegs, glauben Sie mir...

kein wunder bei einem markteinbruch von 20%

da wird eben die stammproduktion abgesagt
und ab jetzt nur mehr für die im geld schwimmenden massen
in indien und china produziert......
weil die ja keine autokonzerne haben dort.......

Bei dem ganzen Opel-Bashing

frage ich mich manchmal - sind die Konsumenten wirklich so dämlich oder wird hier vielleicht vom Konkurrenten versucht, den einzigen echten Widersacher im Massenmarkt zu killen? Also entweder "Piech, wir folgen dir!" (Originalplakat vom GTI-Treffen!!!) oder mündige Konsumenten. Bin ja mal gespannt...

opel der einzige widersacher im massenmarkt, hä?

zweitgrößter hersteller in europa hinter vw war im 1. halbjahr 2012 psa. und als marke war es vw vor renault. opel ist gerade noch top 5 bei den marken, nur knapp vor fiat und citroen.

nach marken:

1. vw
2. renault
3. peugeot
4. ford
5. opel

opel verlor auch heuer bisher mehr marktanteile als direkte konkurrenten: "Zu den größten Verlierern gehörte der Rüsselsheimer Autobauer Opel (...) Im ersten Halbjahr schrumpfte der EU-Absatz bei Opel um 15 Prozent auf 457.630 Autos."

das ist mehr als die konkurrenz und sogar mehr als das krisengeschüttelte psa (-13%)

Was soll ein "mündiger " Konsument sein??

Schon fast ein Widerspruch in sich....

Opel ist schon lange kein "echter" Widersacher mehr!

Dafür hat schon das extrem unfähige Opel/GM Management gesorgt.

Und NEIN, ich bin kein Freund des VAG Konzerns.

Posting 1 bis 25 von 71
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.