Mali: Islamisten hacken zwei Menschen die Hände ab

Rebellen unbeeindruckt von Mandat für Militäreinsatz

Bamako - Die Islamisten im Norden Malis haben erneut Amputationen als Strafmaß laut dem islamischen Gesetz der Scharia vorgenommen. "In Anwendung der Scharia haben wir am Freitag zwei Menschen die Hand abgehackt", sagte einer der Anführer der Islamistenbewegung MUJAO, Moctar Barry. Bei ihnen habe es sich um Diebe gehandelt, die mit ihrer Tat gegen den Islam verstoßen hätten. Acht weiteren Menschen drohe in Kürze, auf dieselbe Art bestraft zu werden. Die Vorfälle ereigneten sich in der von MUJAO besetzten Stadt Gao und wurden von Einwohnern bestätigt.

Ein Abgeordneter aus Gao, Abdou Sidibe, führte das Vorgehen der Islamisten auf die "Nachlässigkeit der internationalen Gemeinschaft" zurück. Das Zögern bei der Entscheidung über eine Militärintervention habe die Islamisten ermutigt, zu zeigen, dass sie "vor nichts Angst haben", sagte Sidibe.

Mehrere Hürden für Militäreinsatz

Der UN-Sicherheitsrat hatte am Donnerstag einem Militäreinsatz in dem westafrikanischen Land einstimmig zugestimmt. In den kommenden Monaten ist aber kein Vorgehen gegen die islamistischen Rebellen im Norden Malis zu erwarten, denn die beschlossene Resolution stellt mehrere Hürden für eine endgültige Zustimmung auf. Mit dem Beginn des Kampfeinsatzes ist laut Diplomaten nicht vor September 2013 zu rechnen.

Die malische Regierung war im März durch einen Militärputsch gestürzt worden. Tuareg-Rebellen brachten daraufhin gemeinsam mit Islamisten den Norden des Landes unter ihre Kontrolle. Anschließend vertrieben die Islamisten die Tuareg-Rebellen jedoch aus den wichtigsten Städten und riefen die Scharia aus.

Bestrafungen entsprechend der Scharia hatte es zuletzt mehrfach gegeben: Ende Juli steinigten Mitglieder der Rebellengruppe Ansar Dine ein Paar, das uneheliche Kinder gezeugt haben soll. Seit August gab es zudem mehrere Amputationen und Hunderte Auspeitschungen. (APA, 22.12.2012)

Share if you care
Posting 26 bis 75 von 79
1 2 3

es gibt wohl keinen besseren Werbespruch für Religion!

Und Politik ist ein Segen?

die armen tuaregs...tsts...

Was für eine friedliebende Religion doch der Islam ist ...

Sind halt leider etwa 500 Jahre zurück in ihrer Entwicklung. Also viel Spaß für die nächsten 500 Jahre.

die sind voraus!
in 50 jahren wird das wohl auch in europa normal sein.

Sie meinen also, der Islam wäre dort, wo das Christentum um 1500 Stand?
Vor der Verbreitung um den ganzen Globus, im Humanismus, in der Reformation?

Wer hat Ihnen denn so etwas eingeredet?

Wo sind die Islambefürworter?

Was wollen Sie denn hören?
Daß die Tuareg auch Muslime sind und mit dem Sharia-
sch nichts zu tun haben wollen?

Die ducken sich und freuen sich riesig über die rasche Verbreitung der irrwitzigen Lehre.

...oder haben sie ein Bedauern oder ein Verurteilung durch die gottesfürchtigen Muslime hier gehört?

Für alle Fans des Islams: hier mal Seite 23 und 24 lesen: http://d1.islamhouse.com/data/de/i... _peace.pdf

ein mitarbeiter meiner firma in cairo hat mir bei der abreise

einige bücher in die hand gedrückt...der wollte ein bisserl missionieren...ich hab sie alle gelesen(sie waren auf deutsch)...als atheist konnte ich nur den kopf schütteln...

Ich denke mir auch immer, die Salafisten mögen doch mir jederzeit ihre Bücher schenken. Jede Menge, jederzeit.

Im Winter ist es eh kalt und es ist besser als Wärmequelle zu dienen bevor die Falschen sie zu lesen bekommen.

Das geht leider am Thema vorbei. Der Islam ist offensichtlich heute auf der Stufe der christlichen Kreuzritter. Wer will ihm das zum Vorwurf machen?

die kreuzzüge waren die antwort auf represalien der muslimischen eroberer gegenüber den christen und anderen (noch)nicht zwangsislamisierten in der region.
muslimische eroberer die ein land mit einwohnern erobert hatten, die gar nicht erobert werden wollten.

ja, das mag ihnen nicht gefallen un vielleicht nicht auch in ihr weltbild passen.

trotzdem empfehle ich als ausgleich sich mit dieser sache inemal näher zu befassen.

der islam war seit seiner grünung eine erobererreligion. mit festgeschriebenen unveränderlichen und zum teil unmenschlichen regeln - deswegen hats bisher auch so gut funktioniert.
es gibt nichts zu hinterfragen - alles von oben via gröpaz festgelegt.
.

"die kreuzzüge waren die antwort auf represalien der muslimischen eroberer gegenüber den christen und anderen (noch)nicht zwangsislamisierten in der region."

Das ist so nicht richtig. Selbst ein Überblick der Kreuzzüge zeigt Ihnen schon mal dass Sie das nicht so allgemein sagen können. Nach Ihrem Satz wäre Konstantinopel damals muslimisch (war es noch nicht und wurde trotzdem geplündert).

Die Ursachen der Kreuzzüge sind ein bisschen vielschichtiger.

Wie die vielen Rotstrichler beweisen, herrscht in Ö. halt immer noch die katholische Geschichtslehre vor.

wieviele Handlose wirds erst...

dank westlicher militärischer Hilfe im "befreiten" Syrien geben ?

Hand- und Kopflose wird es geben, wenn es Asad nicht mehr gibt.

Ich fürchte, es werden eher Kopflose sein

Egal, wer gewinnt, die Unterlegenen erwartet ein Gemetzel an Lynchjustiz. Das können weder der Westen noch Ihr Assad verhindern. Die einzige Chance wäre, das Land zweizuteilen und einen hohen Stacheldraht dazwischen.

Holen wir die Handabhacker nach Österreich - KHG als Käptn Hook!

Häfn täte schon reichen.

Selbst wenn er es verdient hätte - man muss sich ja nicht auf die selbe Stufe stellen.

Ich würde ihn einfach nach erfolgter rechtmäßiger Verurteilung in einem sauberen Prozess für 20(?) Jahre mit Fioner in eine Zelle sperren. Ohne Gleitmittel.

"Das Zögern bei der Entscheidung über eine Militärintervention habe die Islamisten ermutigt"

Das sind keine Islamisten, das sind Pseudo-Islamisten.

Ihre Aufgabe ist es als Ausrede für Militärinterventionen herzuhalten.

KEINER der Söldner kämpft für Luft und Liebe - sie werden bezahlt. Beim Tod profitieren eben Familienangehörige dank "benefits" von ihrem Einsatz, das erhöht die Opferbereitschaft.

Es wird Zeit die Meinungsmache der Medien als das zu erkennen was ist es - die Stimmungslage in pro-Interventionen hinzudrängen.

Das das ganze verlogen ist zeigt das in Saudi-Arabien genau das selbe Prinzip herrscht, dennoch sind die USA die besten Verbündete des saudischen Regimes. Und in Syrien kämpfen die USA mit "Al Kaida" zusammen.

das kanns ja nicht sein

in lybien gings ja auch ratzfatz und in mali muss man ein dreiviertel jahr zusehen?
da könnte die eu zeigen das man nicht auf die amis angewiesen ist um solche gfraster zur räson zu bringen

es ist mir ja auch unverstandlich, weshalb nicht schon längst die 4. Flotte vor Mali patroulliert

vielleicht

Weil es nicht am Meer liegt?

Exakt darum geht es: Die EU zur Räson und unter den Befehl der Africa-led AFISMA zu bringen.

Denn sonst wird aus dem Einsatz in Mali dasselbe Fiasko wie in Libyen:

Einflussnahme durch den Westen hoch drei.

unfassbar und entsetzlich

Ist doch

eine friedliche Religion, oder ?

ich würde eine Religion nicht danach beurteilen, was ihre Fanatiker in den hintersten Winkeln der Welt so treiben

es reicht bereits sie nach dem Gründer und etlichen Passagen ihres heiligen Buches zu beurteilen.

Grundsätzlich richtig. Nur war der begründer dieser "religion" um nichts besser.

Und was macht der katholische Obermotz?

"Pope Benedict Blesses Top Lawmaker Pushing Uganda’s Kill The Gays Bill"

http://thenewcivilrightsmovement.com/pope-bene... 2/13/56277

Ist (ungerechtfertigter) Diebstahl friedlich?

Ja, das unterscheidet ihn vom Raub. So, für heute genug Trolle gefüttert.

Vorsätzlicher, ungerechtfertigter Rechtsbruch ist immer feindselig!

?!

Und die Christliche Religion ist besser? Hexenverbrennungen im Mittalter, der Scheiterhaufen für Wissenschaftler (Andersdenkende), die Spanische Inquisition, die Kreuzzüge, wo unter dem Deckmantel der Religion Länder brutalst ausgeraubt worden sind oder die Ausbeutung der Afrikanischen Bevölkerung unter dem Vorwand der "Bekehrung der Schwarzen". Sexuelle Missbrauch und Misshandlung von Jugendlichen in der Gegenwart.

Die Fundamentalisten im Islam sind genausowenig representative wie das Engelswerk der Katholiken, die in gewisser Weise genaus "Fundis" sind.

Schmerzt Unwissenheit nicht?

Tut relativieren weh?

Offensichtlich nicht.

Der Kürze wegen lasse ich die alten Sachen aus.

Aber: Engelswerk sagt mir zwar nichts, aber ich kenne keinen katholischen/christlichen Gottesstaat.
Und auch keinen kath/christ Staat, in dem Körperverstümmelung zum Strafrepertoire gehört.

Aber da Sie ja so gebildet sind, können Sie mir sicher weiterhelfen.

Fast alle Religionen haben eine Menge Dreck am Stecken. Im Moment dürfte der Islam aber in Führung liegen...

in summe braucht er aber noch viele jahrhunderte um die rkk einzuholen.....

an alle rot strichler

nennen sie mir eine ideologie, die über einen längeren zeitraum gewütet hat oder eine höhere opferbilanz aufzuweisen hat.
(pro jahr gerechnet haben die tausendjährigen natürlich eine höhere quote.)

Auch mal Seite 23 und 24 hier lesen:
http://d1.islamhouse.com/data/de/i... _peace.pdf

Offensichtlich in Geschichte nicht aufgepasst:

Der Islam war auch schon immer ziemlich heftig unterwegs. Recherchieren Sie mal unter:
http://www.pi-news.net/2012/08/i... -kreuzzug/

Die subjektiven Einschätzung dort mal ausgenommen ist das ne Recht gute Liste an historischen Fakten.

dazu erwarten sie jetzt aber keine antwort, oder??!

also ich beschränke mich üblicherweise darauf das Origninal zu lesen;

leider ist der Stürmer aber so schwer erhältlich....

Wenn Sie an wissenschaftlichen Informationen interessiert wären und auswendig englisch könnten...

http://en.wikipedia.org/wiki/Chri... b_conquest

Sie wissen schon, dass Sie eine rechtsextreme Seite als Argumentationshilfe verwenden?

More and more Malians are calling for a military intervention to liberate the north of their country from Islamist rule. They are also preparing to fight themselves

http://www.dw.de/militias-... a-16468461

But the 15-member council said military force can only be used after political efforts have been exhausted and insisted that the military plans will have to be refined and approved before any offensive starts

http://www.france24.com/en/201212... tion-force

Und wieder einmal ...

... scheint man Poppers Paradoxon der Intoleranz vergessen zu haben und glaubt an eine Verhandlungsloesung - wie im Iran eben.

"Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren." - Karl Popper, Die offene Gesellschaft und ihre Feinde.

Das kommt bei den meisten so hochgestochen rüber, das merken sich die, die es angeht kaum.
Ich halts da mehr mit dem, die Leut a bissl zu blamieren, ohne daß sie es zugeben müssen, so wie bei einem Sickerwitz, mit dem man kalt erwischt wird:
Appeasement doesn't pay!
Wenn mans dann kapiert hat, dann merkt man sich das.

Unsinn! Die jüngste Resolution 2085 sieht lediglich vor, dass vor einer Offensive im Norden durch AFISMA diese militärisch gleichsam auf Hochglanz gebracht werden soll.

Und das dauert einige Zeit.

Außerdem soll zuerst gewährleistet sein, dass insbesondere die Befehlskette funktioniert, will heißen, dass keine eingeschleusten Kuckuckseier, die fremden Herren dienen, vorhanden sein sollen.

Diese Resolution 2085 ist famos und sauber ausgearbeitet.

Posting 26 bis 75 von 79
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.