Finanzminister Schäuble bedauert sein schlechtes Englisch

"Mir tut jeder leid, der mein Englisch ertragen muss"

Berlin - Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) trägt seinen Kampf mit den Tücken des Englischen oft vor großem Publikum aus - und hat trotzdem ein klares Plädoyer für die Sprache des Inselnachbarn abgelegt. Er glaube, dass Englisch die Sprache der europäischen Einigung sein wird, sagte Schäuble der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Mir tut jeder leid, der mein Englisch ertragen muss", fügte der 70-Jährige hinzu. "Aber schlecht gesprochenes Englisch ist schließlich eine der am meisten gesprochenen Sprachen der Welt."

Schäubles Intonation des Englischen ist hörbar vom Tonfall seiner badischen Heimat geprägt. Defizite im Wortschatz traten kürzlich in großer Klarheit zu Tage, als Schäuble mit Blick auf die Lage in Griechenland feststellte: "I think ... there will no ... it will not happen, that there will be a Staatsbankrott in Greece." Der Christdemokrat verwies in dem Interview mit der Sonntagszeitung aber darauf, dass die meisten jungen Menschen in Europa Englisch verstünden. "Und in global agierenden Unternehmen wird auch nur noch Englisch gesprochen", sagte er. (APA, 22.12.2012)

Share if you care
Posting 76 bis 116 von 116
1 2 3
Da haben Sie Recht...

Vokabel sollte man schon vom Lesen kennen. Aber der Schäuble kann ja allgemein nicht übermäßig gut Englisch.

Ich nehme mal an sein Studium liegt schon einige ...

. Jahre zurück. Ich bin vor 10 Jahren aus den Niederlanden wieder nach Österreich gezogen und mein heutiges niederländisch ist auch nicht mehr so astrein wie damals. Er wird vieles vergessen haben aber bei seinem Einkommen wären ein privater Trainer oder Kurse sicherlich eine Alternative. Zumindest entschuldigt er sich und macht sich nicht zum Gespött wie Strasser oder Gorbach.

An seinen Englischkenntnissen

zu arbeiten scheint für die Leute ja keine Option zu sein?
Sicher wird man dadurch kein native speaker mehr, aber besser als das Niveau eines Strasser, Gorbach oder Schäuble wird es bestimmt.

se Görmans olweis spiek a grauslich inglisch. Ser tongs kenn not meik an urdentlich pronaunßieschon. ohlmost mohr terrible sen se frentsch.

Dazu gab es heuer mal eine interessante Studie:

ein großer Teil der Englischlehrer in AUT denkt, er/sie hätte das Niveau eines native speaker. In der Realität ist das leider nicht ganz der Fall.

Meiner Erfahrung nach im Schnitt besser als wir Österreicher

Mir Tiroler sprechen a Schilehrerenglisch,

das ist eine ganz fein geführte Klinge, so ähnlich wie Ladinisch, quasi eine Schutzsprache.

Das für mich beeindruckende am Tiroler Skilehrerenglisch und auch -deutsch ist, wie schnell es Touristinnen in die Horizontale bringt.

bei englischsprachigen Übungen im Geschichtsstudium in den letzten beiden Jahren waren die Deutschen den Österreichern im Durchschnitt überlegen; vor allem gab es bei den Deutschen keine peinlich unterdurchschnittlichen Leistungen

Ich habe in einem global agierenden Unternehmen

gearbeitet. Auf der Website werden hervorragende Englischkenntnisse als essentiell für die Bewerber erwähnt. Lustigerweise wird das weder überprüft (die Leute in der Personalabteilung könnten das auch gar nicht), noch ist Englisch wirklich essentiell. Mit wenigen Ausnahmen wurde alles auf Deutsch gemacht. Fazit: nein, in global agierenden Unternehmen aus nicht englischsprachigen Ländern wird nicht nur noch Englisch gesprochen.

feine Ironie

so kann man auch mit Defiziten umgehen....

Eine Unsitte die sich langsam eingebürgert hat. Wo sind nur die wahren Kosmopoliten hin die fast ein Dutzend Sprachen in Wort und Schrift konnten?

In der Außenpolitik ist der kleinste Nenner oft die gemeinsame Kommunikation.

keine Ahnung, auf wen Sie sich da beziehen!

Vermutlich Benita Ferrero Waldner, oder?

nicht in der Polidig.

Bei Ihrer Denkschule, zählen Sie bestimmt nicht zu den Kosmopoliten.

Ich mchte nicht das Englisch von Faymann hören müssen.

die sind weit von der politik entfernt, weil zu intelligent um den konzernkasperl spielen zu können ohne ein magengeschwür zu bekommen.....

Untergegangen

mit der Welt von Gestern

Lieber Politiker, die schlecht englisch sprechen und gute Arbeit leisten, als solche die zwar multilingual parlieren (siehe Schüssel, Gusenbauer) aber in der Arbeit Flaschen sind.

In Österreich

haben wir aber nur Spitzenpolitiker, die schlechtes Englisch sprechen UND Flaschen sind. Und obendrein schlechtes Deutsch sprechen.

aber die Löwin mit den 101 Sprachen!

shortly without von delay

ich wäre schon sehr froh, würden unsere politiker deutsch können.....

Bis auf das "von" (das war zuviel) war dieser Satz (im Original) von Fekter aber vollkommen richtig, nichts daran auszusetzen.

Ich mag die Dame auch nicht, aber ein kleiner Versprecher ist verständlich, wenn man nach einer langen Sitzung eine Aussage, die auf Englisch fiel, in einem Interview auf Deutsch wiedergeben möchte.

Wenn’s doch nur so wäre.

Tatsächlich plappert Fekter aber: „Die Zeit, die wir uns gegeben haben, ist: schortli, und auf Ihre Frage, was das heißt, sag ich Ihnen: schortli. Without von delay.” Da ist nichts, aber auch gar nichts vollkommen richtig und sehr vieles daran auszusetzen.

Sie hat offensichtlich was aus der Sitzung zu zitieren versucht. Auf Englisch ist das ganz in Ordnung, inklusive dem "shortly". Ja, wirklich. Sogar richtig definiert hat sie es, nur ein "von" dazwischen gestreut. Das war der Fehler, sonst nix.

Geben Sie mal eine Pressekonferenz nach ewig langen und komplizierten Verhandlungen und zitieren Sie etwas, das in einer anderen Sprache gesagt wurde. Viel Glück.

Sie verbreiten Unsinn, zzöl.

Die Zeit, die man sich bis zur Erreichung eines Ziels setzt, kann in korrektem Englisch niemals "shortly" sein.

Näheres bei Ihrem Englischlehrer (Unterstufe).

Die Fekter ist entsetzlich ...

... aber *den* Sager hatte sie tatsächlich als Scherz gemeint.

richtig

das zitat habe ich nur aus zuordnungsgründen angeführt, aber ihr deutsch ist unter jeder sau.....

Fairerweise muss aber betont werden,

dass die englischen und us-amerikanischen Politiker noch deutlich schlechter deutsch sprechen, als die deutschen/österreichischen englisch.

Wo steht eigentlich geschrieben, dass die Welt englisch sprechen muss.

Traditionell sprechen selbst us-amerikanische oder britische Botschafter in Österreich/Deutschland grottenschlecht die Sprache des Gastlandes. Bei uns wird erwartet, dass alle Politiker perfekt Englisch sprechen sollen.

Ein amerikanischer Botschafterposten ist kein politischer....

..Posten, sondern ein Dankeschön für irgendeine Gegenleistung.

Keine Angst

Bald wird eh chinesisch Pflicht werden

Dazu ein Witz...

Hat mir ein lange im Ausland lebender Russe erzählt.

"Der Optimist in Russland lernt Amerikanisch. Der Pessimist lernt Chinesisch. Und der Realist lernt mit
der Kalaschnikov umzugehen."

Diese China-Panikmache wird auch schön langsam langweilig. Wer sagt, dass China in 10 Jahren nicht zusammengebrochen ist? Weltreiche sind oft schon zusammengebrochen...

3 ist ein chinesischer Mobilfunker

Immerhin betreiben die Chinesen schon den drittgrößten Mobilfunker Österreichs. Wahrscheinlich kaufen die Chinesen als nächstes T-Mobile oder wahrscheinlicher den griechischen Telekombetreiber.

Ja nun, sich auf eine Sprache zu einigen, in der man sich weltweit verständigen bzw. einen Dialog führen kann, ist ja nicht unvernünftig. Und wo steht geschrieben, daß diese Sprache nicht Englisch sein soll? Ist immerhin leichter zu erlernen als die meisten anderen Sprachen.

Es betrifft ja nicht nur ...

... die Englische Sprache. Ähnlich stümperhaft ist auch sein Umgang mit dem Steuergeld. Wäre er eine Privatperson, käme er aus dem Gefängnis nicht mehr 'raus. Er ist aber innerhalb der EU-FinanzministerInnen in bester Betrugsgesellschaft.

Sie sind ein Weltmeister im falschen Thema.

Weshalb? ...

... Seine Kenntnisse der englischen Sprache sind unterdurchschnittlich. Und seine finanziellen Planungen sind es auch. Thema ist also: Schäubles Unterdurchschnittlichkeit. Vielleicht sogar sein Bedauern darüber.

Sorry, Mr. Schäuble, no chance. Our politicans are much better in bad English ;-)

and they have their political in the centre of the political!

Posting 76 bis 116 von 116
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.