Löw: "Da gehen alle Warnlampen an"

Jogi Löw zieht Lehren aus 2012 - Entwicklung des deutschen Nationalteams in den vergangenen zwei, drei Jahren aber positiv

Berlin - Trainer Joachim Löw hofft nach dem für deutsche Verhältnisse durchwachsenen Länderspieljahr der von ihm betreuten deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf Lerneffekte aus den Negativerlebnissen gegen Italien und Schweden. "Manchmal müssen Dinge richtig wehtun, damit man daraus lernt", erklärte der Bundestrainer in einem Interview auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zum Jahreswechsel.

"Da gehen alle Warnlampen an, bei Trainern und Spielern", fügte Löw in Bezug auf die Fehler im EM-Semifinale gegen Italien (1:2) oder in der WM-Qualifikation gegen Schweden an. Das DFB-Team hatte gegen die Skandinavier in Berlin einen 4:0-Vorsprung verspielt, am Ende hieß es 4:4. "Alle müssen lernen, damit umzugehen", hob Löw die Lehre aus den Erlebnissen 2012 hervor.

Der DFB-Chefcoach sieht sein Team trotz der Rückschläge weiter auf einem guten Weg: "Ich sehe die Entwicklung in den letzten zwei, drei Jahren. Da haben wir große Fortschritte gemacht." Heuer gab es für die Deutschen u.a. am 11. September in Wien einen glücklichen 2:1-Sieg in der WM-Qualifikation. (APA, 21.12.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 59
1 2

ich bin Jogi-fan !!

Jogis Geplapper interessiert doch weder Mensch noch Hund. Was ich wirklich wissen möchte: wird Klose jetzt noch Erster in der "ewigen" Torschützentabelle bei Weltmeisterschaften oder nicht?

ich les bei warnlampen in eile versehentlich immer wampen und jedes mal fetzts mich, weil ich nicht weiß, worum es in diesem artikel dann gehen soll.
ich weiß es eh. um die deutsche buliga.

:)))
Geht mir auch so: "Da gehen alle Wampen an!"

Wo geht's um die Dt. Bundesliga?

Hier geht's um die Nationalmannschaft.

In tausend Namen, Sie haben recht.
Ich meinte natürlich eh die dt nationalmsft!

Mir scheint Löw ist in Österreich beliebter als in Deutschland.

Löw ist ein Erfolgsmodell. Er ist der erste dauerhaft Erfolglose, der mit dieser Erfolglosigkeit sehr erfolgreich ist.

Damit ist er quasi ein Aushängeschild unserer Zeit! Nicht nur für den sportlichen Bereich, er zeigt auch Politikern und Bankstern, was möglich ist.

Er wird auch in Brasilien nicht erfolgreich sein. Gegen die erste große Mannschaft scheidet Deutschland aus. Aber das Team wird er 2014 auch auf einem guten Weg sehen.

Als Erfolg zählt also nur die Welt- oder Europameisterschaft gewonnen zu haben?

Nicht in jedem Falle, aber im Falle von Löw und Bierhoff inzwischen schon!

An Ihrer Stelle wäre ich ganz ruhig, bei den Leistungen unserer Nationalmannschaft.

Bei mir wäre das schon die Deutsche Nationalmannschaft ;)

Kommt drauf an wie du Erfolg definierst. Ich denke bei dir zählt als Erfolg nur der Titel. Wenns allerdings danach geht müssten alle Teams die die EM/WM-Quali ned schaffen sofort ihre Trainer schmeissen und alle Teams der Hauptrunde, die nicht den Titel holen ebenso.

Das die Leistungen der deutschen Nationalmannschaft eigentlich ohnehin Erfolge sind, ist eigentlich unbestritten.

Nur, in Deutschland wird einfach einmal ein Titel erwartet und dass diese Ansprüche stellen auch die Spieler an sich selbst.

Löw hat meiner Meinung nur das Pech, dass er gerade in der Zeit der spanischen Jahrhundertmannschaft Trainer ist. "Normal" wäre Deutschland in Wien Europameister geworden.

Spielerisch kommt Deutschland an diese spanische Mannschaft einfach nicht heran. Meine Frau ist Deutsche und ich bin Deutschland (auch) im Fussball wohlgesonnen. Aber Deutschland wird auch in Brasilien nicht Weltmeister werden, weil es einfach Limits gegenüber der absoluten Spitze gibt.

Spanien spielt (fast) PERFEKTEN FUSSBALL

Vollkommen richtig, nur bitte nicht auf ein Turnier beziehen. Vielmehr auf die Folge von vier Bewerben, von denen bereits dreimal nichts geholt und viel versprochen wurde (2006 mit Klinsmann beziehe ich hier nicht mit ein).

Löw hat dabei immer gegen die großen Mannschaften sehr schlecht ausgesehen, und das waren jeweils Spanien (2x) und Italien.

Trainer der DNM mussten eigentlich immer dann gehen, wenn sie nicht das Halbfinale erreicht hatten. Löw muss nicht gehen, er wird m. E. nach der vertanen Chance 2014 zurücktreten.

Bei allen spielerischen Fortschritten unter Löw empfinde ich immer auch einen Rückschritt was die Fähigkeit des Teams anbelangt, große Gegner zu besiegen. Und menschlich scheint er mir nicht die Idealbesetzung.

Löw hat dabei immer gegen die großen Mannschaften sehr schlecht ausgesehen

jeep siehe gegen Argentinen ein schwaches 4 zu 0 oder gegen England ein sehr schwaches 4 zu 2 . Für sie ist wohl nur Spanien und Italien eine starke Mannschaft oder?

Argentinien war damals eher ein Sauhaufen, zwar gute Spieler aber keine Mannschaft. Ein Trainer der einen Zanetti oder Cambiaso 2010 daheim lässt, gehört in die Psychiatrie.

Gegen England hätte es nach dem irregulären Treffer auch anders ausgehen können.

du meinst wohl den regulären treffer, der nur nicht gegeben wurde. ;-) behaupte immer noch, die deutschen hätten an diesem tag das turnier vorzeitig verlassen. naja, müßig darüber nachzudenken..

"Trainer der DNM mussten eigentlich immer dann gehen, wenn sie nicht das Halbfinale erreicht hatten."

Dass das bei Löw anders ist, könnte daran liegen, dass er zweimal das Halbfinale und einmal das Finale erreicht hat!

Gegen Spanien schaut jeder im Moment schlecht aus. Das kann man natürlich als Pech ansehen, aber wenns bei den Spaniern um was geht, ziehen Sie ihr Ding voll durch. Ohne Spanien wären die Deutschen schon wesentlich besser dagestanden.

Und sie sind von den Spaniern nie so abgeschossen worden wie Italien im Finale.

Grün von mir

Ich habe mich damit eigentlich auf Weltmeisterschaften beziehen wollen. Aber Sie haben damit vollkommen recht, Löw hat mindestens immer die Halbfinals erreicht.

Bis zu den Niederlagen gegen Spanien und Italien galt es jedoch nie ein gleichwertiges Team auszuschalten.

Lovic

"Bis zu den Niederlagen gegen Spanien und Italien galt es jedoch nie ein gleichwertiges Team auszuschalten."

Das stimmt so leider nicht. 2010 galten die Argentinier nach den gezeigten Leistungen der Vorrunde u des 1/8Finale als DIE stärkste Mannschaftder WM. Sie hatten damals mit Messi, Teves, Higuin eine bärenstarke Offensive ... und wurden dann von den Deutschen mit einem 4:0 regelrecht zerlegt. Zuvor hatten die Deutschen die Engländer mit 4:1 nach Hause geschickt. Der damals wirklich hochgelobte Sturm der Argentinier hatte im gesamten Spiel KEINE EINZIGE wirklich zwingende Chance herausgespielt.

Dass die Deutschen danach gegen Spanien Angsthasenfußball spielten hat Löw zu verantworten.

Klar!

Hinterher ist es eh immer klar, dass der Gegner schlecht ist oder einen schlechten Tag hatte,

Na du hast ja Ansprüche, drei Turniere und keinen Titel geholt. Als ob da nur Pflaumen-Gegner spielen würden.^^

Zudem, dass Löw gegen "große" Gegner IMMER schlecht ausgesehen hat ist einfach ned wahr. England, Brasilien (FS), Argentinien, Holland, Portugal, Uruguay konnten besiegt werden. Wenn das keine großen Gegner sind, dann weiss ich auch ned.

Posting 1 bis 25 von 59
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.