Großbritannien führt Internet-Filter gegen Pornoseiten ein

21. Dezember 2012, 15:51

Eltern sollen entscheiden ob sie pornografische Seiten blockieren wollen

Ursprünglich war in Großbritannien angedacht worden, pornografische Inhalte automatisch von den Internet Providern ausfiltern zu lassen. Wer auf solche Seiten surfen will, müsste sie in dem Fall aktiv freischalten lassen. Dieser Vorschlag wurde von der Regierung jedoch abgelehnt. Nun soll eine abgeschwächte Form eingeführt werden, berichtet die BBC.

Umfrage

Eine Studie hatte ergeben, dass 35 Prozent der Eltern eine automatische Sperre favorisieren. 13 Prozent bevorzugen ein System, bei dem Eltern gefragt werden, welche Inhalte für ihre Kinder zugänglich sein sollen. 15 Prozent sprachen sich für eine Mischung aus automatischen Sperren und der Möglichkeit, selbst Inhalte zu blockieren, aus.

Die automatischen Filter wurden vor allem deswegen abgelehnt, weil damit einerseits nicht alle ungeeigneten Inhalte ausgeblendet werden könnten. Andererseits bestehe die Gefahr, dass auch unbedenkliche Seiten blockiert werden.

Provider sollen Eltern auffordern

Die vier größten britischen Provider - British Telecom, TalkTalk, Virgin Media und Sky - sollen Nutzer nun vor die Wahl stellen, ob sie die Filter aktivieren wollen oder nicht. Wird keine Auswahl getroffen, sollen die Inhalte automatisch blockiert werden, schreibt der britische Premier David Cameron in der Daily Mail. (red, derStandard.at, 21.12.2012)

Share if you care
Posting 26 bis 70 von 70
1 2

regen sie sich ab, es geht darum kindern den zugang zu erwachsenen-filmchen zu erschweren und nicht alle pornos generell zu verbieten. dass kinder nicht so leicht an die ärgsten sex-filmchen herankommen sollten find ich doch nur gut und richtig. was da wiede für eine paranoia ausbricht, wenns nur um jugendschutz geht... *augenroll*

Ich denke da eher an die Content-Industrie.
Bei VM (virgin media) werden ja zb. Torrent Pakete gefiltert und geblockt (was eigentlich eine Frechheit ist wenn man bedenkt dass Libre-Office als Torrent downloadbar ist)

Es gibt sowas wie die EU Informationsfreiheitsrichtlinie. Die ist auch in uk gültig und EU Recht steht über nationalem Recht. Es müsste also hier nur ein betroffener vor den EUGh gehen und die Sache ist erledigt.

Wie wäre es mit Filtern vom Router zu LAN?
Ganze WAN Bereiche zu filtern halte ich für bedenklich - es sollte wohl jedem (Router -> LAN) selber überlassen sein welchen Traffic er gefiltert haben will.
An (gratis) Software sollte es nicht scheitern, dies zu ermöglichen (untangle, pfsense, ...)

wie kann man dagegen sein??

ist doch allgemein bekannt heutzutage, dass

- gewaltspiele u pornografie hand in hand gehen
- wir nur durch die VDS, SWIFT u fluggastdatenabkommen geschützt werden können
- nur die lückenlose videoüberwachung uns die totale sicherheit bringt

beispiele dafür gibt es doch zu hauf. beispielsweise ... äh...jetzt fällt mir gerade keines ein.

Die Beispiele sind die zahlreichen Studien die man im Internet findet!

GB war schon immer ein vorbild in sachen bürgerfreiheit

deren politik hat es immerhin geschafft, die strassen u öffis derart unsicher zu machen, dass die gesamte bevölkerung heute nach der ständigen video überwachung schreit.

und das haben sie auch ohne weitere verzögerungen und grosse debatten bekommen: die totale überwachung.

Und wie wird Porno definiert?
In den USA sind zum Beispiel nackte Brüste ein schwerverbrechen, in Kontinentaleuropa aber nicht

Also ich dreh immer durch wenn ich Brüste seh. Fragen sie meine Frau. Sie kann mich dann nur mit der Peitsche bändigen.

Ist doch ganz einfach.

Alles, was unseriöse, rechtskonservative und populistische Politiker als störend bzw. unangenehm empfinden, ist per se "jugendgefährdend" - lies "Pornographie".

Drei mal dürft ihr raten, was auf dem Schulhof auf CDs und USB Pendrives so getauscht wird.

Es sind sicher keine C64 Spiele!
Da könnten einige daran verdienen...

in der heutigen zeit nicht mehr.

Nimmer weit weg vom Iran.

Stammt ja auch aus dem Land George Orwells.

Die scheinen sich dessen Dystopia scheint's "besonders" verpflichtet zu fühlen.

wer gibt da rot? Porn ist ja nur der Vorwand die Filterung und Überwachungsgeräte einzuführen!

Also wenn sie mir eine Seite von meinem Provider bieten, wo ich sagen kann "block porn sites", von mir aus mit von-bis oder Passwort, würde ich das Service gerne auch in Anspruch nehmen. Wäre einfacher als die Spielerei mit PAC-Files.

Nur von blocken ohne Einwilligung bzw. Wahl halte ich gar nichts.

"Eltern sollen entscheiden ob sie pornografische Seiten blockieren wollen"

Das ist löblich, und besser als eine allgemeine Zensur, die man im UK eh nicht durch bekommen würde, aber braucht man dafür neue Gesetze? Eltern könnten auch heute schon ohne Probleme bestimmte Seiten blocken! Aber die wenigstens interessieren sich doch dafür, was der Lütte vorm Rechner alles anklickt...Hauptsache er nervt nicht!

1984.. V wie Vendetta..

Da werden in der Zukunft einige verheiratete Männer mit Kindern interessante Gespräche mit der Ehefrau haben.

Ach ja? Warum denn?

Bei Umfragen sind immer eine Mehrheit gegen Porno - aber erklär mir dann einer den Erfolg dieser Seiten?

“Virgin Media“

'nuff said...

Sex ist doch so böse...

...und die mediale Darstellung von Gewalttätigkeit und Töten dagegen relativ harmlos...
...da kommt es als Folge höchstens zu ein paar amoklaufenden Jugendlichen pro Jahr...

sowohl sex als auch gewalt in filmen sind für jüngere kinder beides nicht geeignet. das wissen sie hoffentlich.

Stimmt. Aber dass minderjährige auf solche Dinge geraten ist dennoch nicht notwendig.

Dennoch wäre es schwer zu verhindern, wenn man bedenkt dass die Kids auf den Handys bereits Internet haben, und Tethering durchaus verstehen. Außerdem - wenn ich bedenke dass sich kids (~10-12 Jahre alt) letztens im Bus(!!) einen Porno am Handy angesehen haben finden sie Wege diese zu teilen.

was ist jetzt so speziell am bus, daß er zwei rufzeichen bekommt? wir haben das in dem alter nicht im bus gemacht, sondern in der bibliothek am einzigen frei zugänglichen computer unserer SEHR konservativen schule, höchstens 3 meter entfernt von der mindestens so konservativen bibliothekarin. wir sind nicht nur einmal von derselben mit hochrotem kopf verjagt worden. so spannend wie damals waren pornos nie wieder (und das liegt sicher nicht an den pornos selber).

wenn ich bedenke dass sich kids (~10-12 Jahre alt) letztens im Bus(!!) einen Porno am Handy angesehen haben

ja und? weiter?

was passiert jetzt mit diesen armen kindern genau?

Denen passiert wahrscheinlich wenig,

aber deren zukünftige Sexualpartner werden wohl leider deren durch Pornos beeinflusste und verzerrte Vorstellung von Sexualität und Liebe (wenn überhaupt) zu spueren bekommen.

Das find ich nicht, ...

...die Kids werden im Normalfall ganz einfach eine/n Partner/in finden, experimentieren, einer sagt dem andern, was ihm gefällt oder nicht, und dann werden sie sich einigen.
Wenn nicht, geht die Beziehung wieder auseinander.
Das gab's in der Barockzeit, wo man sich Nacktgemälde gegeben hat (Mel Brooks ;-) ), in meiner Jugend, wo wir uns "Sexy"- Heftln angeschaut oder ins Fortuna- Kino reingeschlichen haben, und gibt's jetzt, wo die Kids eben Zugriff übers Internet haben.
Oder man denke an die J. Mutzenbacher, die dem I- Net fern war wie sonstwas.

Und, dass man von Onanie weiche Finger kriegt, sollte auch schon widerlegt sein.

lg
Stuhl

Wenn es wirklich schlimm läuft,

dann landen sie im WebStandard-Forum.

Pornographie hat wesentlich schwerwiegendere Auswirkungen als Gewaltspiele oder Gewalt in Filmen!

Wer braucht schon Rückenmark...

Da halte ich es mit Kreisky

Aufregung wegen Pornographie ? Die dient wenigstens dem Leben....

Auf das Frauen im Leben und im Porno eine untergeordnete Rolle sielen!

ich bin mehr für eine liegende rolle!

Das dafür auch hin und wieder oben :P

Ja da hast du recht.

sagt wer?

Die Kirche! Die hatte schon immer ein gestörtes Verhältnis zum Sex, während sie gleichzeitig selbst Kriege führte und noch heute Waffen und Soldaten segnet.

Ich habe nichts gegen Pornos. Im Gegenteil!

Kinder und Jugendliche sind es aber, die durch Pornos ein gestoertes Verhaeltnis zum Sex bekommen.

Man betrachte nur mal die Stellung und Behandlung der Frau im gemeinen Porno!

Apple! Oh mist, ist auch eine Religion :).

Erwiesen ist nicht, dass es schwerwiegende Auswirkungen haben kann. Aber den Gegenbeweis ist man auch noch nicht angetreten.

Und wenn Kids mit 10 Jahren ohne über Sex aufgeklärt zu sein Geschlechtsverkehr ohne Kondome sehen halten sie dies für normal. Gut ist auch normal, aber bevor dies passiert hätte ich schon gerne ein aufklärendes Gespräch.

Jedenfalls macht die Pornografie das Ganze nicht einfacher für Eltern, da die Kinder denken sie wüssten alles über Sex aus den Filmchen.

Die Kinder von sowas fernzuhalten ist aber nicht Aufgabe des Staates, irgendwelcher Internetprovider oder sonstjemandes, sondern ausschließlich Aufgabe der Eltern – und die sollen gefälligst selber zusehen, wie sie das umsetzen. Software in diese Richtung gibt's ja genug.

Ich bitte Sie!

Die "mediale Darstellung von Gewalttätigkeiten und Töten" führt sicher incht zu "amoklaufenden Jugendlichen".
Wenn dem so wäre, müssten wesentlich mehr Amokläufe stattfinden.
Laut vgchartz.com wurden 13.76 Mio. Exemplare CoD Black Ops verkauft (wenn ich die Angaben der Seite richtig interpretiere; Ich halte übrigens die neueren CoD Teile ab MW für schlecht(bin also nicht soooo parteiisch))
Adam Lanza spielte es, das sind dann gerundet 0.0000073% der CoD BlOps Käufer

Wenn auch nur 1 % der Shooter Spieler Amok laufen würde, wären das allein durch BlOps Käufer 137.600 - eine Katastrophe wie ich finde!

Allerdings bin ich was Sexualität in den Medien betrifft Ihrer Meinung...

So jetzt gehts los

Internetzensur

1Web ist Bürgerrecht, befreien wir uns vom Mief der Länder IP

Das Netz ist über Einschränkung per Landes IP schleichend provinziell geworden, daher müssen wir den Zugang zum eigentlichen Netz nun bewusst herstellen.

Strong VPN oder ähnliche Tunnelangebote mit günstigem PPTP, denn auch eine schwache Verschlüsselung reicht vollauf aus um wieder ins offene internationale IP Wasser zu gelangen.

Hilfreich ein
DDWRT Router im Keller

Hinweis: Das Verwenden solcher Techniken schützt nicht vor Strafverfolgung, jedoch sehr gut vor landesbezogener Gängelei. Freies Internet ist ethische Prinzipien geachtet Bürgerrecht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Seerecht

Posting 26 bis 70 von 70
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.