Wer heute isst, muss morgen fasten

Elisa Weingartner
27. Dezember 2012, 09:46
  • Bernhard Ludwig mit seiner Plüschmaus.
    foto: bernhard ludwig

    Bernhard Ludwig mit seiner Plüschmaus.

  • Bernard Ludwig
Die "Morgen darf ich essen, was ich will"-Diät
ISBN: 9783833827365, 160 Seiten, 160 Seiten, Taschenbuch, Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH , Euro 16,90
    foto: gräfe und unzer

    Bernard Ludwig

    Die "Morgen darf ich essen, was ich will"-Diät

    ISBN: 9783833827365, 160 Seiten, 160 Seiten, Taschenbuch, Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH , Euro 16,90

Mit der "Morgen darf ich essen was ich will-Diät" verspricht der Seminarkabarettist Bernhard Ludwig einen Ausweg aus der Jo-Jo-Falle und gibt Anleitungen für einen gesunden Lebensstil

Essen was man will und dabei trotzdem abnehmen? Das Glaserl in Ehren als Anti-Aging-Mittel? Klingt nach Ideen aus dem Diät-Schlaraffenland, sind in Wahrheit aber Prinzipien des neuen Ernährungsprogramms von dem Psychologen und Kabarettisten Bernhard Ludwig. Der Haken: Wer heute isst, muss morgen fasten. Jeden zweiten Tag wird vollständig auf Nahrung verzichtet, dafür darf am nächsten Tag wieder geschlemmt werden.

Der Erfinder des Seminar-Kabaretts ist mit Programmen wie "Anleitung zum Herzinfarkt", "Anleitung zum Diätwahnsinn" und der "Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit" bekannt geworden. Mit Humor und Augenzwinkern erklärt er Probleme samt Lösungsvorschläge auf der Kabarettbühne und in seinen Ratgeberbüchern.

Diesmal geht es um ein neues Ernährungskonzept, das in erster Linie zum Abnehmen, aber auch als gesunden Lebensstil für jedermann entwickelt wurde. Da die Methode neu ist, sind noch keine umfangreichen Studienergebnisse vorliegend, zumindest nicht beim Menschen. Das neue Programm: "Anleitung zum lustvoll Leben: Kung Fu"ist die Fortsetzung von Bernhard Ludwigs 10in2 Konzept.

Auf die Maus gekommen

Ludwigs einziges Requisit auf der Bühne ist eine Plüschmaus. Stellvertretend steht sie für die Labormäuse, mit denen Biologen am Salk Institute in San Diego, Kalifornien, Versuche durchführten. Unterteilt in zwei Gruppen erhielten alle Mäuse hundert Tage lang die gleichen Kalorien fetthaltiger Nahrung zur Verfügung gestellt. Die eine Gruppe hatte den ganzen Tag und die ganze Nacht über Zugang zum Futter, die andere nur acht Stunden nachts.

Obwohl alle Tiere gleich viel konsumierten, verlor die Gruppe, die nur in der Nacht futterte, im Vergleich zu den anderen, satte 40 Prozent ihres Körpergewichts, zeigte keine Entzündungszeichen oder Leberbeschwerden, Cholesterin- und Blutzuckerspiegel blieben im Normbereich. Die Mäuse, die ohne Pause gefressen hatten, waren fettleibig, hatten schlechte Blutwerte, eine Fettleber und deftige Stoffwechselstörungen anzubieten.

Angeblich, so die Forschermeinung, werden die Fettzellen bei ständigem Essen weitergemästet. Zumindest in diesem  Tierversuch bestätigte sich, dass der Stoffwechsel von einer Fastenphase nur profitieren kann.

Im Nahrungsentzug stellt der Organismus auf Autophagie um und verliert an Körpergewicht. Was Ludwig charmant als "Naschen vom eigenen Körperfett" bezeichnet ist nicht nur ein Abbau des Fettdepots, sondern verursacht auch eine Zellregeneration.

Kampf dem Jo-Jo-Effekt

Nach der üppigen Weihnachtszeit starten viele Menschen die Neujahrsdiät. Die Freude über die verlorenen Kilos währt jedoch nicht allzu lange. Kurz vor der Bikinisaison läutet ein Blick auf die Waage die Winterdepression frühzeitig ein. Meist ist das Körpergewicht dann auch noch höher, als vor der mühsamen Abmagerungskur. Der so genannte Jo-Jo-Effekt ist eingetreten. Das Phänomen ist bekannt und Ernährungsmediziner sind sich längst einig, dass kurzfristige Diäten langfristig keinen Sinn machen. "Übergewichtige Menschen brauchen eine Methode, die ihnen ermöglicht, ihre Ernährungsgewohnheiten generell umzustellen", erklärt Jürgen König, Leiter des Departments für Ernährungswissenschaften an der Universität Wien.

Fasten brechen

Wer das Fasten regelmäßig bricht und isst vermeidet das Zunehmen. Anders als nach einer Hungerkur, legt der Körper nun keine Fettreserven an. Für sein Programm entwickelte Ludwig gemeinsam mit dem Gourmetkoch Erwin Haas die Marke "10in2": Ein Tag Essen, der "1er", ein Tag Fasten, der "0er" - und das in gerade einmal 2 Tagen.

Dass an den Esstagen nach Lust und Laune geschlemmt werden darf, stimmt so nicht ganz. Bei genauerem Studieren der Methode finden sich sehr wohl Tipps für eine ausgewogene und gesunde Ernährung für die Tage, an denen Essen erlaubt ist. Ludwig zufolge stellt sich nach einiger Zeit alternierenden Fastens das Essverhalten ganz automatisch auf ein Verlangen nach gesünderer Kost um.

21 Tage Anpassung

In seinem Buch "Die Morgen darf ich essen was ich will Diät" finden die Leser eine genaue Anleitung für die ersten 21 Tage dieser speziellen Diät. So lange braucht der Körper angeblich, um sich an die Esspausen zu gewöhnen. Neben Vorschlägen für ein alltagstaugliches Bewegungsprogramm und Motivationstipps werden Rezeptideen für die Esstage angeboten.

An den Fasttagen oder wie es Ludwig nennt, Nicht-Esstagen bzw. Ess-Frei-Tagen, ist übrigens Kaffee und ein wenig Alkohol am Abend erlaubt. Dem täglichen Achterl Rotwein sagt auch er eine gefäßreinigende Wirkung zur Vorbeugung bestimmter Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach. "Ich möchte die Menschen dort abholen wo sie sind und ihnen einen Weg aus der fetten Welt zeigen", erklärt Ludwig. Wer 10in2 einmal anfängt, muss allerdings dabeibleiben um langfristig davon zu profitieren. (Elisa Weingartner, derStandard.at, 27.12.2012)

Anleitung zum lustvoll Leben: Kung Fu:

Termine

Kabarett Niedermair

Stadtsaal

Share if you care
Posting 176 bis 225 von 582
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
da gibts hilfe!:

http://www.10in2.at/index.php... n2-hotline

erzählen sie mir bitte was einem da so gesagt wird und wie lang das dauert - würde mich echt interessieren!

gratisinfo von jjf: gesund werden und bleiben durch höheren BMI

http://www.sueddeutsche.de/gesundhei... -1.1513143

na so schlank ist der herr ludwig aber auch nicht!

trotzdem hat er mit dieser diät über 20kg abgenommen.

Echt???

Nur 20 Kilos? (in welcher Zeit?)

Ein Freund von mir:

Hatte 120 kg -> innerhalb von 6 Monaten ist er bei 100 kg

Er hat das mit:
- verzicht auf Cola, Fanta und Co
- Junkfood ganz selten
- Süßes ganz selten, dafür Obst
- frisches Gemüse, frische Lebensmittel, einfache gesunde leckere Gerichte kochen lernen
- und einfach mal die Stufen steigen, oder durch die Stadt heimgehen und hin und wieder das Rad nehmen -> je mehr Muskelmasse man hat, desto mehr Kalorien verbrennt man

geschafft. Er muss auf nichts verzichten, kann jeden Tag sein Hungergefühl stillen und nimmt dabei ab.

Wenn ich diese ganzen tollen Posts hier über die 10in2 Diät lese, wunderts mich echt nicht warum so viele Leute fett sind.

wenn jeder, der 20 kilo abnimmt, ein buch schreibt, dann ersticken wir in büchern...

na is eh schön für ihn

na und? was mich mehr erschreckt hat ist sein gesicht/aussehen gegenüber früher - ich hoffe es ist nicht von der diät so gezeichnet :-)

in fortgschrittenem alter

drastisch abnehmen hat leider unangenehme auswirkungen aufs gesicht.

"ich hoffe es ist nicht von der diät so gezeichnet :-)"

Ich hoffe schon! Denn andere Gründe für den radikalen Gewichtsverlust wären erschreckend!

naja, älter werden ist ja nicht für alle sooo erschreckend :-)
und wenn einem die diät einem stress ins gesicht graviert wars ja wohl im gesamten nicht so gut - auch wenn man sich über weniger bauch ein bissl freuen kann.

Ich sprach von radikalem Gewichtverlust und nicht vom Älterwerden.

Schon 1976

verfaßte der Internist Dr. Riegler eine sehr ähnliche Diät. 24 essen, so viel und fast was man will, dann 24 Stunden fasten. Es ist eben alles schon einmal dagewesen. Und die Alten Hüte schmücken sich dann mit bisserl anderen Federn und fluggs wird es eine komplett andere Diät. ;o)
Jetzt greifts halt der Ludwig auf, auf kabarettistische Art.

wikipedia intermittierendes fasten...

gähn...

LOL,

bitte was hat Wiki mit Fasten zu tun?

es wird ja niemand gezwungen ...

ich bin seit genau 2 jahren dabei, habe 17 kg abgenommen und halte seitdem mein idealgewicht. mir ist es völlig egal ob andere diese methode gut finden oder nicht, ob sie mitmachen oder es bleiben lassen und es ist mir auch egal wie viel wer wiegt.
ich mache es und mir gehts sehr, sehr gut, im gegensatz zu vielen freunden, bekannten und verwandten, die mir schon vor 2 jahren erklärt haben, wie ungesund 10in2 ist, die haben noch immer ihre gewichts-, kreislauf-,blutdruck-...., probleme - ich nicht!!!

Respekt!

alternate day fasting

oder die light-Version, zwei 500-Kalorien-Tage pro Woche, scheint wirklich positive gesundheitliche Wirkungen zu haben, das Abnehmen ist eher ein Nebeneffekt. Ich denke auch daran, es mal auszuprobieren, nachdem ich unlängst eine recht interessante Doku dazu gesehen hab.

das da?

http://www.bbc.co.uk/news/heal... h-19112549
war sehr interessant. ich denke auch, dass die ein-bissl-was-essen-version viel leichter durchzuhalten ist.

ich habe die 10in2 dieses jahr 4 wochen lang gemacht und dabei rund 4 kilo abgenommen, dabei aber ziemliche magenprobleme bekomen und dann in folge gleich 2x kurz nacheinander eine magendarmgrippe ... (vermutlich zufall oder auch nicht) jedenfalls bin ich nachher nicht mehr richtig reingekommen... einfach ist es nicht, vor allem konzentriertes arbeiten an den nicht esstagen ist fast nicht möglich und somit schwer mit einer vollzeitbeschäftigung vereinbar... vielleicht hat da jemand tips für mich - würde es gerne wieder probieren...

Eventuell nicht gleich mit einem Volleinstieg

probieren, sondern 2 Wochen lang bei Hungergefühl rund 20 Min (nach Möglichkeit) gemäßigte Bewegung und dann erst essen. (Muskelcoaching) und dann (am besten mit einem 1er ;-) starten.

Würde auch mich auch vom Arzt checken lassen, in manchen Fällen deckt der Fasttag Krankheiten auf, die man ansonsten übersieht.

Ich hatte 2011 eine mehrwöchige Phase wo ich nach einem Muttertags-joker nicht und nicht mehr in den Nuller reinfinden wollte. Hab dann jeden Tag gemäßigt gegessen und mehr Sport betrieben; Irgendwann ist der Wiedereinstieg quasi ohne Druck von selbst geglückt.

Viel Glück!

"2 Wochen lang bei Hungergefühl rund 20 Min (nach Möglichkeit) gemäßigte Bewegung und dann erst essen"

Das ist aber kein Tipp für einen Berufstätigen.

naja - man muss m.m. nach diäten individuell und behutsam angehen.
ohne ihren tagesablauf zu kennen - gibt es zeiten wo sie nicht unbedingt essen müssen? - bei mir sind das z.b. frühstück und mittagessen. wenn nicht, dann da halt etwas weniger.
bewegung in den alltag einbauen - zur arbeit gehen, ein stückerl oder nach hause (früher aus der tram aussteigen), auf den lift verzichten - ist mal sehr gut.
ein freund mit risikofaktoren hat mit langen fussmärschen von/zur arbeit begonnen, jahrelang - dann ist er sogar zum sehr guten hobbyläufer geworden - muss man nicht, aber zeigt dass die bewegung im alltag viel leisten kann, m.m. nach weniger sinnlos als auf einem laufbandl usw.
ich verzichte im garten tlw. auf maschinen - gratis fitnessce

Genau deshalb sollte Fettleibigkeit bei sitzenden Tätigkeiten endlich als Berufskrankheit gelten. ;-)

Spaß bei Seite:
ein guter Zeitpunkt für mäßige Bewegung (zB schneller Spaziergang) ist da die Mittagspause, die man ja ohnehin an diesem Tag nicht zum Essen braucht.

Übrigens, die meisten Probleme bekomme ich erst am Abend - und da ist zumindest bei mir schon Freizeit, mit der Möglichkeit für Bewegung.
Vor dem Schlafengehen hilft dann nur mehr eins: eben das Schlafengehen - mit der Gewissheit, dass man am nächsten Tag dann eh ohne Hunger aufwacht. Klingt komisch, ist aber tatsächlich so.
Durchaus praktisch, weil man dann keine Heißhungerattacke hat, die einen den Kühlschrank ausräumen läßt. Man hat dann echt Zeit zu genießen.

Welcher spaß bei seite?

Irgendeinen Erfahrungstipp für Schicht- und Wechseldienstler mit 12-Stunden-Schichten und der Pflicht, jederzeit konzentriert Autofahren zu müssen?

Angelika

Ich praktiziere 10in2 seit 12 wochen mit grosser begeisterung und ebensolchem grossen erfolg. Hatte noch nie konzentrationsschwierigkeiten und bedenken nicht autofahren zu können. Ganz im gegenteil. Wenn ich früher nach einem ausgiebigen mittagessen mit dem auto unterwegs war, fühlte ich mich oft sehr müde und gefährdet einzuschlafen. Habe mein wunschgewicht erreicht und werde weiterhin nullertage einlegen um mein gewicht und meine guten blutwerte zu halten.

Nach "einem ausgiebigen Mittagessen" müde zu sein ist für sie etwas, worüber sie sich wundern und die Alarmglocken schrillen? mein Beileid...

Nach "einem ausgiebigen Mittagessen" müde zu sein ist für sie etwas, worüber sie sich wundern und die Alarmglocken schrillen? mein Beileid...

Kann da jetzt nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen

Wenn konzentrierte Höchstleistungen erforderlich sind, kann der Zuckermangel am Fasttag zum Problem werden. In so einem Fall esse ich dann auch ein wenig(!) (zB Obst) an diesem Tag. Ist dann halt nicht optimal, weil die positive Wirkung durch das unterbrochene Fasten dann sehr stark reduziert ist.

evtl. die Fasttage mit dem Schichtbetrieb abstimmen, IMHO bringt ja 1-2 Fasttage die Woche schon was - ist dann aber sicher schwerer auf Dauer durchzuhalten, weil man nie in einem gewohnten Rhytmus kommt, der das Durchhalten ja sonst nach einer Weile leichter macht. Der Mensch ist ja ein Gewohnheitstier.

evtl, mal googeln, gibt ja schon einige Foren zu 10in2 im Internet, vielleicht gibts dazu schon Tipps, und wenn nicht einfach selber fragen

ja!: essen sie was gscheites!

s. unten - die am besten bewerteste diät - natürlich mit mehrmals täglich essen

http://derstandard.at/132450148... iterhin-in

Jetzt will ich mal das 10in2 probieren. Lassens mich doch!

Angelika

Probieren sie es aus, sie werden sehen wieviel spielraum 10in2 lässt. Ich konnte durch eine verletzung 3 jahre keinen sport betreiben und hatte 10 kg zugenommen. Diese waren auch nach diesen drei jahren weder durch sport noch durch gesunde ernährung zu beweben. Frust hat sich eingestellt, blutwerte waren schlecht, blutdruck hoch. Nach 12 wochen habe ich mein wunschgewicht, meine werte sind gut. Meine fasttage sind nur ganz selten anstrengend. Dafür geniesse ich danach bewusst und gesund zu essen. Es gibt viele möglichkeiten den einstieg zu schaffen. Alles gute. Auch wenns nichts kostet ist es sehr gut.

tschuldigung

also morgen ja nix essen - wir werden ganau drauf schauen und ich halt ihnen den daumen - ein bisserl :-)

... in manchen Fällen deckt der Fasttag Krankheiten auf, die man ansonsten übersieht...

Ach. Könnten Sie mal ein Beispiel nennen?

In Ihrem Fall,

würde 01in2 vermutlich GANZ schnell aufdecken, dass Sie selber Ihren eigenen Vorsätzen gegenüber keine ausreichende Disziplin mitbringen können - und dann magles eigenem persönlichem Erfolges den tatsächlich vorhandenen Erfolg aller Anderer zB hier in Frage stellen.

Sowas ist natürlich keine (physische) Krankheit, aber doch ziemlich Verhaltensauffällig.
;-)

Entschuldigen Sie, dass ich mich informieren möchte. Ist doch super, dass man den Verkäufer mal direkt sprechen kann.

So wie ich das einschätze ist 10in2 ein Weg die Kalorienaufnahme zu begrenzen, der gegenüber anderen, meistens einseitigen Diäten Vorteile bietet.
Mehr aber auch erstmal nicht.

Hier wird aber leider wieder ein medizinischer Anspruch mitverkauft, der aus meiner Sicht durch nichts gedeckt ist. Man soll Krankheiten entdecken können und im Buch gibt es Überschriften wie "Fasten gegen Krebs". Dem möchte ich gerne auf den Grund gehen. Lassen Sie mich doch!

Ich kann natürlich nicht für erwin.haas antworten, wer eine Frage, so wie Sie vorhin mit "Ach ....." einleitet,

legt es aber offensichtlich NUR auf Provokation aus und ist NICHT wirklich an der Antwort interessiert.

Sollten Sie Angst um die Verführung zu gefählichen Diäten haben - dann soviel dazu:

Ist Ihnen gar nicht aufgefallen, dass Herr haas SOWIESO den Besuch eines Arztes angeraten hat, der dann ja allfällige Probleme medizinisch befunden könnte? DAS sollte ja auch im SINNE jedes Schulmediziners sein.

Ansonsten rate ich Ihnen wirklich mal dazu endlich auch den gesunden Menschenverstand einzuschalten:

Der menschliche Körper ist evulationsbedingt garantiert NICHT auf ein ewiges Fress-Schlaraffenland ausgerichtet, sondern auf abwechselnde Ess- und Hungerzeiten. Da gibt Fasten wie zB mit 10in2 durchaus Sinn FÜR die Gesundheit.

Ich bin so wenig an einer Antwort interessiert, dass ich inzwischen sogar Kontakt zu einem der wissenschaftlichen "Zeugen" habe, den Haas angibt und der mir ein paar Informationen geben konnte.

Herr Haas hat hier geschrieben, dass "man am Fasttag Krankheiten entdecken könnte, die man ansonsten übersieht..."
Ich will einfach nur wissen welche.

Zur Evolution:
Woher wissen Sie, dass unsere Vorfahren mit dieser Lebensweise in unserem modernen Sinne gesund waren? Die Lebenserwartung spricht nicht dafür.

Die Lebenserwartung UND das Lebensgefühl kann aber auch heute noch deutlich verbessert werden. Die Evolution hat die menschlichen Organe und den Stoffwechsel ja zum ÜBERLEBEN ausgelegt.

Der Mensch kann daher auch in (kurzen) Hungerzeiten (1 bis wenige Tage) ohne Schaden überleben. Der menschliche Körper ERWARTET sogar ab und zu immer noch das Hungergefühl damit die dafür vorgesehenen Stoffwechselvorgänge ihrer Aufgabe nachkommen können UND damit man eben nicht an Zivilisationskrankheiten leidet.

Genau da setzt 10in2 an. Eine Phase des Überflusses, mit seinen damit verbundenen Stoffwechselvorgängen, folgt da immer eine Phase des Mangels, mit den anderen(!) notwendigen(!) Vorgängen.

Als Beispiel können hier auch die Tiere herhalten:
1) Die armen Gänse, die andauernd geschröpft werden, entwickeln eine krankhaft vergrößerte Fettleber.
2) Die richtig gepflegten Raubkatzen im Zoo werden regelmäßig zum Fasten gezwungen.

nur leben die menschen zum glück in keinem käfig.
in wüstengeieten müssen tier und mensch oft länger ohne wasser auskommen - ich empfehle ihnen daher ein paar tage ohne flüssigkeitsaufnahme - halten sie durch, sie sind dafür von der evolution gemacht!

wenn sie probleme bekommen - ich könnte mir vorstellen eine kostenpflichtige hotline einzurichten mit wertvollen tipps: "in einem kühlen keller ertragen sie das flüssigkeitsfasten leichter" usw. :-)

Sie sind destruktiv in Ihrem Diskussionsstil. Noch dazu verwenden Sie Vergleiche die absolut hinken.Die Evolution hat dafür gesorgt, dass Tier und Mensch Flüssigkeit und feste Materie und Energie (verstoffwechselte Nahrung) speichern kann.

ad Flüssigkeit: seit die Tiere das Wasser verlassen haben ist das Speichern von Wasser unbedingt notwendig - funktioniert aber aufgrund von Schwitzen, Atmen und urinieren nur in SEHR eingeschränktem Maß (Ausnahme zB Kamele).
Daher ist Wasserfasten NIE sinnvoll, genau so wenig wie das Atmen einzustellen.

Nahrung wird aber vom Körper verstoffwechselt und steht dem Körper dann bei Bedarf viel länger zur Verfügung. Bestes Beispiel: die Fettzellen, die halten bei so Manchem ewig ;-)

Aber auch bei Eiweiß und Zucker und Spurenstoffen kann sich der Körper helfen. Alles hochkomplexe Vorgänge wie das eingelagert und bei Bedarf wieder für ander Körpervorgänge verfügbar gemacht wird.

Wer NIE fastet, trainiert aber NUR das Einlagern von Fett.

na na

das ist kein destruktiver diskussionsstil, er trifft sie am wunden punkt und er reduziert das tolle 10in2 system auf "weniger fressen". Damit fehlt ihnen aber das ganze brimborium drumherum...daher gefällt ihnen das nicht.

ich hoffe sie begreifen dadurch dass

ihre hinken, aber gewaltig - da wird der zivilisierte büroalltag - denken, hirnleistung mit steinzeitlichem "behandelt". das ist ausserdem zu bezweifeln, denn jeder halbwegs intelligente steinzeitmensch/tier isst wenn er/es hunger hat, legt vorräte an, gleicht hungerphasen durch nixtun aus usw.
die vergleiche mit den hungernden laborratten sind ja auch schon in tests widerlegt, da über generationen auf gleiche genetische eigenschaften gezüchtete tiere anders reagieren als z.b. wildlebende.
gibt auch versuche wo die denen fett am meisten enzogen/reglementiert wird - am süchtigsten nach fett werden! ein traum für diätgurus - die klientel wird immer ausgelieferter.

Sie vergessen was GANZ Wesentliches wenn Sie von Diätgurus sprechen. Niemand kann an 10in2 was verdienen - das schafft man entweder von selbst oder auch nicht - dann hilft auch kein Guru - Fasten muss man schon allein.

Ich habe meine persönlichen Erfahrungen damit - und die sind nunmal absolut überzeugend für mich.

Die wenigsten Tiere legen Vorräte an - mir wäre auch kein Affe bekannt, der dies tut. Leben alle direkt von der Hand in den Mund. Evolutionstechnisch liegt zwischen dem ersten Säugetier den Affen und Homo Sapiens nur ein Wimpernschlag.

Was stört Sie eigentlich an dem Gednaken, dass die Natur fürs kurzfriste Hungern eine sinnvolle Vorkehrung getroffen hat?

Eigentlich verwundern Sie mich ein wenig, ich hätte gerade Sie für nicht so engstirnig eingeschätzt, anderen was absprechen zu wollen, was Sie selbst ja gar nicht tun müssen.

Da kommt unser gemeinsamer "Freund", der Robert Hülsmann ja hier noch besser weg als Sie - nix für ungut ;-)

"Niemand kann an 10in2 was verdienen"

tip: multiplikation

jetzt gleich in der zib 2 dicke leben länger..

affen wohnen dort wo sie andauernd was zu essen finden - von blättern bis zu früchten - und die tun auch nix anderes als fressen und verdauen.
haben sie die zeit dazu?

ichbccbn nicht engstirnig - ich hab nur ernährungswissenschaften sudiert - und da gruselts mich hier ein bissl.

der abzocktrick - wie bei den neuen computerspielen, wo man mittendrin neue leben, waffen usw. kaufen "kann" - in der sucht aber dann viele euros locker macht - damit wird da sicher auch spekuliert - ein simples konzept dass nicht so funkt - wird gegen gebühr erklärt, betreut abgesichert - fies!
wer berät an der hotline für über 90€/h? wissen sie es. was "kann" herr haas?

Witzig, dass Sie sich da so auf die kostenpflichtige Hotline einschießen. Eine Hotline, die ja gar niemand braucht. 01in2 ist weitgehend selbsterklärend und bei Problemen kann man sich auch in einigen freien Foren austauschen.

Man kann JEDERZEIT in 01in2 einsteigen und JEDERZEIT wieder aussteigen OHNE irgendwie gebunden zu sein (wie zB bei Weight Watchers).

Ich würde NIE auf die Idee kommen GELD für 10in2 auszugeben, für was? Fasten kann man eh nur selber und evtl. gemeinsam mit dem Partner.

Ich war Anfangs auch skeptisch als meine Frau damit angefangen hat. Da habe ich mal neugierig aber skeptisch mitgemacht. Und dann sind die Kilo nur so gepurzelt UND ich hatte nach 4 Monaten Top-Blutbefunde wie noch nie zuvor.

Ach ja, auch Tiere WÜRDEN gerne nur Fressen - geht aber in der freien Wildbahn nicht immer. DESHALB hat die Evolution ja Vorsorge getroffen, dass kurze Hungerperioden schadlos überstanden werden.
Ein SINNVOLLES System das im Überfluss brach liegt.

eine hotline die niemand braucht - wird sicher demnächst eingestellt - das glauben sie doch selber nicht. ich denk da wird professionell ein markt bearbeitet - so wie es viele andere firmen auch tun.
eine meiner professorinnen hat immer gesagt: eine behandlung die nix kostet ist nichts wert - es werden schon einige die bücherln und die hotline zahlen.
ich hab immer top blutbefunde -war damals nicht in england, nicht in den tropen, keine wechselnden sexualpartner - kurz es wurde bei jeder spende gern genommen. und ich mach keine 10in2 diät - wie glauben sie ist das möglich? vielleicht bin ich ein wunder?

Posting 176 bis 225 von 582
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.