YouTube-Video von Kleinkind in den Fängen eines Adlers ist gefälscht

19. Dezember 2012, 22:37

Film wurde im Internet blitzschnell ein Hit

Ein Trick-Video, auf dem ein Steinadler ein Kind packt und einige Meter mit sich fortschleppt, ist im Internet am Mittwoch blitzschnell zum Hit geworden - und hat hitzige Debatten ausgelöst. Der spektakuläre Film wurde laut dem bei YouTube veröffentlichten Kommentar in Montreal aufgenommen. Als das Video schon mehr als eine Million mal angeklickt war, wurde seine künstliche Entstehung mit 3D-Animation enthüllt.

Vier Studenten

Das staatliche Zentrum für Animation und Design (NAD) in Montreal, das Ausbildungsgänge für derartige Trickfilm-Techniken anbietet, teilte am Nachmittag (Ortszeit) mit, das Video mit dem Adler sei von vier NAD-Studenten für eine Prüfung in dreidimensionaler Animationstechnik erstellt wurden.

 

Schon zuvor hatten aufmerksame Internet-Beobachter davor gewarnt, das Video für echt zu halten. Dieses "unglaubliche Video" aus Quebec "riecht nach Fälschung", twitterte der Journalist und Netz-Kenner Alexandre Hervaud. In anderen Kommentaren wurde auf den Schatten des Adlers hingewiesen, der im Film allzu plötzlich auftauche. (APA, 19.12 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 58
1 2
Cool!

Ich bin begeistert, selbst in der Zeitlupe hab ich einige Zeit gebraucht Indizien für einen Fake zu finden. Das Ding ist _echt_ gut gemacht. Die Jungs/Mädls die das gemacht haben, haben einen Einser verdient! *Virtuelle Hut zieh'*

Wenn es cgi ist, dann ist es wirklich gut gemacht. Es erinnert mich an Jurassic park, welcher ein besonders gelungener Film mit cgi Inhalten ist..... garnicht zu vergleichen mit vielen heutigen Produktionen.

poah, das arme kind hatte ziemliches glück!

Die Wahrheit ist simpel:

Die 4 NAD-Studenten haben - studententypisch - einfach nichts für die Prüfung vorbereitet. Am Tag vor der Prüfung hatte einer der Studenten schließlich den rettenden Geistesblitz und packte eine nicht unerhebliche Menge Surströmming unter die rote Kappe eines Kleinkindes, wohlwissend, dass dadurch irgeng ein Tier angelockt werden würde. Da es in dem Park wohl keine größeren Raubiere gibt, war das Risiko kalkulierbar.

Der Rest, liebe Freunde, ist Geschichte

dann will ich aber jetzt auch das making-of sehen...

Da fällt mir glatt mein Lieblingszitat ein:

"Das Problem mit Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß ob sie echt sind!"

Abraham Lincoln

gut erfinden sollte man trotzdem

YouTube-Video von Kleinkind in den Fängen eines Adlers ist gefälscht

Wer hat behauptet, dass es echt ist?

Was kommt als nächstes?

Vorgetäuschte Orgasmen?!!!!

Ich hab mir das Video nochmals angeschaut und glaube, dass es echt ist. Und morgen sehe ich mir die Doku über Mittelerde an.

eigentlich ist es dann nicht gefälscht, sondern animiert?

Sehe ich auch so. Wurde jemals vom Ersteller behauptet dass es echt ist?

Wenn das gefälscht sein soll dann sind dann sind das die Kinofilm Trailer auf YouTube auch.

ich glaub mir geht die zukunft jetzt schon auf die eier.

Pass bloß auf, dass dir kein Adler auf die Eier geht!

ihre eier könnten gefaked sein .-)

foxnews oktober 2015:

videobericht über iranischen soldaten der ein kleines kind frisst.

YouTube-Video von Kleinkind in den Fängen eines Adlers ist gefälscht ...

Nur ein kurzer Blick auf das Video und fast jeder halbwegs vernünftige Mensch hat das erkannt!

auch fake?

http://www.youtube.com/watch?v=D7ZFLuZqCXc

Bitte um Analyse durch Experten...

O

Dann glaub ich aber auch nicht mehr an den Dingo der das Baby gefressen hat!

und den Wels, der die Kuh gefressen hat.

Wer hätt's gedacht.

Mein persönliches Highlight ist immer noch dieses Video hier:

https://www.youtube.com/watch?v=LDHkOd9hBJE

So könnte man das Alpenpanorama auch einmal aufwerten. ;)

und wer ersetzt mir jetzt die kosten fuer die bleijacken, die ich fuer alle meiner kinder gekauft habe?!?

damn you, interweb!

ja, das und Kinderpickelhauben
http://www.duits.de/lexikon/a... lhaube.jpg

Die kann man für die Pubertät aufheben.

Posting 1 bis 25 von 58
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.