Mitschnitt

Einserkastl | Hans Rauscher
19. Dezember 2012, 19:19

Das Urteil gegen Uwe Scheuch "steht und fällt mit dem Tonband"

Dass die politischen Pächter von "Sauberkeit" und "Anständigkeit", die sich gerne ganz rechts herumtreiben, ein bisserl ein Problem mit der Strafjustiz haben, dürfte sich inzwischen breitflächig herumgesprochen haben. Wie sehr sich das in Kärnten herumgesprochen hat, wird der kommende Wahlgang zeigen.

Jedenfalls ist dem bedeutenden Kärntner Freiheitlichen nun rechtskräftig bescheinigt worden, wie das mit der Sauberkeit und Anständigkeit wirklich ist: Uwe Scheuch, Ex-FPK-Chef und Ex-Vizelandeshauptmann von Kärnten, hat sieben Monate bedingt und eine unbedingte Geldstrafe bekommen - wegen Bestechlichkeit. Der Richter lenkte bei seiner Urteilsbegründung die Aufmerksamkeit auf einen bedeutsamen Umstand: Das Urteil "steht und fällt mit dem Tonband". Auf diesem Mitschnitt sagt Scheuch, es sei "part of the game", dass für die Einbürgerung von russischen Investoren etwas für die Partei abfällt. Richter David Greller vom Grazer Oberlandesgericht sagte dazu, es gehe dabei um die "üblichen fünf bis zehn Prozent" für die Partei. Scheuch sei zwar nicht direkt für Einbürgerungen zuständig gewesen, das Gespräch falle jedoch unter seine Amtsführung.

Der Richter geht also in seiner Urteilsbegründung aufgrund des Tonband-Mitschnitts von einem "üblichen" finanziellen Mitschnitt für die Kärntner Freiheitlichen aus. Das verdient es doch, noch einmal festgehalten zu werden. (Hans Rauscher, DER STANDARD, 20.12.2012)

Share if you care
Posting 26 bis 50 von 50
1 2
einer von der art strasser oder mensdorf?

Kleine Nachilfe

Der Parteikollege hat den namen Kurt Lukasek.
Den russischen Investor gab es nie.

Und nein, ich mag weder den Scheuch noch den Lukasek.
Ich würde gerne beide hinter Gittern sehen.

warum den lukasek? der hat den uwe doch nur verpfiffen.

verpfeifen ist nicht strafbar.

Ganz einfach

Der Scheuch ist mir egal.
Dennoch ist es nicht legal was der Lukasek gemacht hat.
Er versucht seit Jahren mit größeren und kleineren Betrügereien zu Geld zu kommen.
Daher tritt er oft als Vertreter von geheimen russischen oder irakischen Investoren auf die über ihn, viel, nicht ganz legales, Geld in Österreich anlegen wollen.
Keiner dieser Investoren hat jemals existiert, davon können österreichische Gesprächspartner wie der Seitz von HSP ein Lied singen.
Das Telephonat war so ein Versuch, sich als Vermittler wichtig zu machen - zumindest nach den Angebereien die er selbst erzählt.
Es hat also der Lukasek versucht den Scheuch anzufüttern.
Der Scheuch hat sich anfüttern lassen.
Beide schuldig, ergo Knast für beide.
2 FPÖ Fliegen eine Klappe.

wozu ein urteil?

was er gesagt hat, konnte jeder hören und sich selbst ein urteil bilden. dazu braucht man keinen richter!
viele sind sogar dazu zu dumm und einige finden es cool.
leider ist nicht jeder korruptionist so dumm sich bei laufender kamera oder tonband erwischen zu lassen, und dann brauchen wir manchmal wirklich tüftlige beweisaufnahme....

verräterisch

Dass Urteile immer dann von Jornalisten gefeiert werden, wenn es jene trifft, die dem politischen Vor-Urteil entsprechen, macht den Beitrag einfach lächerlich, vor allem wenn man sich an die zahlreichen Beiträge erinnert, in denen der Justiz ein blinder Fleck auf dem 'rechten Auge' vorgehalten wurde. Und wer behauptet, dass mehr 'Rechte' als 'Linke' mit dem Gesetz in Konflikt kommen, sollte das mit einer Statistik beweisen (die wirklich interessant sein könnte rückblickend auf die Nachkriegsjahre...). Sonst bleibt es eine nicht-dokumentierbare Meinung und keine Tatsache - deren haben wir ohnehin zu viele in den Medien.

Gefließentlich klammern sie aus, dass Rauscher den Widerspruch von Behauptung (Sauberkeit, Recht & Ordnung) und Taten (Korruption) des FPK-FPÖ-Konglomerats hervorgehoben hat - und der ist eine breit dokumentierte Tatsache.

@Peter Sichrovsky - hätten sie die selben Zeilen unter XYZ gepostet hätten sie ebenso 70 dislike.

So sinds halt ein paar mehr.

Hoffentlich leiden sie nicht zu sehr und lassen sich nicht zu sehr von diesen Anfeindungen aufwiegeln.

Gute Besserung, falls es hilft!

Ist es nicht egal, ob der korrupte Politiker rechts oder links ist?
und ist es nicht legitim, einen Politiker an den eigenen Aussagen zu messen (Anständigkeit und Sauberkeit)?

Nö? machen sie nicht, gell?

" ... Urteile immer dann gefeiert werden ... "

Wann hat es denn sonst schon ein Urteil gegeben?

Ihr Posting hat leider absolut gar nichts mit dem Artikel zu tun.

die Justiz ist auf dem rechten Auge nicht mehr unbedingt blind, dafür jedoch die Polizei und definitiv der Verfassungsschutz

- rau -
326
20.12.2012, 09:23
Gibt es bei Ihrer alten Partei FPÖ irgendwen,

der nicht verurteilt, angeklagt oder Gegenstand von Ermittlungen ist ?

Ab dem Weltkrieg kann diese Statistik durchaus gleich sein, aber in den letzten 15 Jahren schaut das eher trüb für die Blaunen aus! Aber Ihr seid wirklich wie die Orwellschen Kommunisten: Alle sind gleich, nur Ihr seid gleicher! Wenn ein Roter oder Grüner irgendeinen Strafzettel bekommt, folgt postwendend eine OTS aus dem Führerbunker, dass es eine Sauerei ist, wie er noch im Amt sein kann und die Strafe ist gerechtfertigt.

Dass Ihr das Urteil inhaltlich nicht verstehen wollt/könnt ist mir klar, Ihr habt keine Ahnung von Recht, nur von rechts...

sie sind peinlich!

In diesem Fall geht es um ein Urteil, sogar um ein letztinstanzliches, und nicht um ein Vorurteil.

Bitter für Sie, aber wahr :o)

Ach Sichrovsky,

sie verteidigen im typischen FPÖ-NLP-Sprech, seit Sie der Haider auf sein Feld gelockt hat, wie immer!

na geh, lesen und verstehen sollte man von einem politiker einer partei,

die auf ihre deutsch-kenntnisse so 'stolz' ist und von migranten am liebsten ein abgeschlossenes germanistikstudium verlangen würde, schon verlangen, oder?

man darf und muss immer drauf hinweisen, dass gerade jene, die andauernd von sauberkeit (erde, blut, rasse, politik) plärren, die permanent über die rot-schwarzen korruptionskaiser schimpfen (zu recht) und die sich selber als der braunweisse riese mit der riesenwaschkraft hoch jubeln, dass gerade diese leute am tiefsten und am ungeniertesten korruption betreiben, darauf darf ein journalist schon hinweisen.

noch. wenn eure partie mal ans ruder kommen sollte, dann nur mehr unter lebensgefahr. wie euer guru jörg mal sagte: '... schluss mit dem lügen in redaktionsstuben.'

würde eher sagen

der richter geht davon aus dass die 5 - 10 prozent auch in anderen bundesländern üblich sind.....

der richter weiß

wie wir alle, dass der uwe das gesagt hat

http://www.news.at/a/part-sk... den-300961

nicht nur in anderen Bundesländern sondern grundsätzlich bei jedem Projekt.

Wenn wir dieses Geld von den staatliche Investitionen abziehen, könnten wir vermutlich die Staatsverschuldung auf Null reduzieren

Diese Aussage mit den "üblichen 5-10%" müßte doch jetzt eigentlich weitere Ermittlungen nach sich ziehen, oder bin ich naiv?

Ich dachte, das "üblich" hört man auch auf dem Mitschnitt.

Sinngemäß ja. Die 5 bis 10 Prozent kommen jedenfalls nicht vom Richter.

Scheuch sagt: "... die Größenordnung von dem was ich sonst weiß, des geht je nachdem wie viel sie hingeben, irgendwo in der Größenordnung zwischen fünf und zehn Prozent, würde ich amol sagen."

Zum Nachlesen und Nachhören in der Info-Illustrierten:
http://www.news.at/a/part-sk... den-300961

Posting 26 bis 50 von 50
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.