Lakers gerade noch gut genug für Charlotte

19. Dezember 2012, 11:41

101:100 nach 18 Punkten Rückstand - Mavericks stoppen Talfahrt gegen 76ers

Los Angeles/Dallas - Die Los Angeles Lakers haben am Dienstag mit einiger Mühe ihren dritten NBA-Sieg in Serie gefeiert. Das zu Saisonbeginn strauchelnde Basketball-Starensemble aus Kalifornien Rang Nachzügler Charlotte Bobcats zu Hause mit 101:100 nieder.

Zwischenzeitlich lagen die Lakers bereits mit bis zu 18 Punkten zurück. Matchwinner war Superstar Kobe Bryant mit 30 Zählern, zehn davon im Schlussviertel. Erstmals nach acht Spielen Pause wegen Knieproblemen war auch der Spanier Pau Gasol wieder mit von der Partie.

Meister Miami Heat besiegte die Minnesota Timberwolves zu Hause 103:92. Joakim Noah führte die Chicago Bulls zu einem 100:89 über Rekordmeister Boston Celtics. Der Franzose erzielte mit 11 Punkten, 13 Rebounds und 10 Assists das zweite "Triple Double" seiner NBA-Karriere.

Dallas findet Heimstärke

Die Dallas Mavericks haben nach drei Auswärtsniederlagen in heimischer Halle wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Angeführt vom deutschen Nationalcenter Chris Kaman (20 Punkte, 7 Rebounds) und Neuzugang O.J. Mayo (26 Punkte, 8 Assists) setzten sich die Texaner, die weiter auf ihren verletzten Star Dirk Nowitzki verzichten müssen, gegen die Philadelphia 76ers mit 107:100 durch.

Kaman und Mayo erzielten 17 der letzten 19 Punkte der "Mavs", die im Westen mit 12 Siegen und 13 Niederlagen die Nummer zehn sind. "Das ist die entscheidende Zeit in einem Spiel. Und es ist großartig, dass ich helfen konnte, dieses Spiel zu gewinnen", sagte Chris Kaman, der mit den Mavericks am Donnerstag die Startruppe der Miami Heat in der American Airlines Arena empfängt.

Zum elften Saisonsieg im 25. Spiel kamen die Los Angeles Lakers. Das Team um Superstar Kobe Bryant mühte sich allerdings gegen die Charlotte Hornets zu einem 101:100-Erfolg. Meister Miami Heat festigte seinen zweiten Platz im Osten durch ein 103:92 gegen die Minnesota Timberwolves.

NBA-Ergebnisse vom Dienstag: Cleveland Cavaliers - Toronto Raptors 99:113, Washington Wizards - Atlanta Hawks 95:100 n.V., Brooklyn Nets - Utah Jazz 90:92, Miami Heat - Minnesota Timberwolves 103:92, Milwaukee Bucks - Indiana Pacers 98:93, Chicago Bulls - Boston Celtics 100:89, Dallas Mavericks - Philadelphia 76ers 107:100, Denver Nuggets - San Antonio Spurs 112:106, Golden State Warriors - New Orleans Hornets 103:96, Los Angeles Lakers - Charlotte Bobcats 101:100

 

Share if you care
9 Postings
...

Starker Paul Pierce.

Kyrie Irving for All-Star!

schad, hätt ich gern gesehen...endlich mal wieder ein Lebenszeichen, wobei gegen CLE zu verleieren wäre selbst für die jetztige Situation zu viel

Heat-Wolves

@Martin: Hast du vllt. das Spiel von gestern gesehen? Ich komme momentan wegen der Uni überhaupt nicht dazu, ein Bericht deinerseits wäre super! (und von jedem anderen der das Spiel zw. den Heat und Wolves gesehen hat natürlich!)

Ich habe nur das 1. Viertel gesehen und da hatte Love schon 7 Rebounds. Mich wunderts, dass er am Ende nicht +30 hatte. Und dass die Heat den Wolves im Rebounding unterliegen werden, war zwar auf der Hand, aber das war echt übel gestern im 1. Viertel. Laut Box Score hatte Bosh stolze 3 Reb., Haslem 0, J. Anthony einen... immerhin sind die Blocks gesessen, 14:1 da für die Heat :) LBJ mal wieder mit einer all around Performance mit 22-6-11, 4 Blocks und 0 TO. Wade hat mir am Anfang auch sehr gut im Post gefallen! :)

Hab es leider auch nur so nebenbei verfolgen können. Leider wieder das übliche Bild, wenn Love mitspielt. Die anderen sehen zu und lassen ihn werfen und werfen und er trifft nicht und trifft nicht. Irgendwie wirkt er momentan so als wolle er unbedingt beweisen, dass er die Nummer 1 im Team ist, anstatt in den von den anderen heuer wunderbaren uneigennützigen Stil einzulenken. Rubio wurde natürlich geschont und auch dem Rest des Teams (außer Kirilenko) hat man die 3 Spiele in 4 Tagen angemerkt. Nach dem ersten Viertel war da schon einiges an Bewegung in der Offense Geschichte. Umso erstaunlicher natürlich, dass die Rebound Geschichte dennoch so einseitig ausfiel.
Heat waren das bessere Team, aber mit Rubio biegen wir sie dann wieder :-P

statline of the day (leider verschenkt, weil die Spurs verlieren):

Tim Duncan: 31 punkte, 18 rebounds, 6 assits, 5 blocks.

er ist damit der älteste spieler (36) der NBA geschichte, der so ein 30+,15+,5+,5+ spiel geliefert hat.
(der letzte spieler mit einer 30+/15+/5+/5+ stat line war Shaq im jahr 2004.)

jedenfalls hat TD damit wohl eindrücklich untermauert, dass er heuer wieder ins allstar team gehört. als starter!

D12 dürfte mMn genau deswegen nicht starten. Duncan ist einfach um ein Vielfaches besser momentan.

Genauso wenig hätte Carmelo letztes Jahr starten dürfen... als Allstar hätte ich ihn letztes Jahr akzeptiert, aber eben von der Bank und nicht als Starter...

Übrigens, ich hoffe inständig, dass Lin nicht übers Voting reinkommt! Auf PG verdrängt er ja momentan Spieler wie Westbrook und Parker und er ist knapp hinter CP3. Und SO unterhaltsam (falls das der Faktor sein soll) ist er mMn keinesfalls, wie CP3, WB oder Rubio.

Lin

Obwohl ich ihn eigentlich mag, hoffe ich auch nicht dass er ASG Starter ist. Da gehören auf jeden Fall Westbrook oder Paul hin. Westbrook würde mMn fast besser passen für ein ASG weil er einfach mit seinen Dunks und seiner "explosiveness" für eine ordendliche Show sorgt, und das ist es ja um was es beim All Star Wochenende gehen soll, oder?

Lin hat im ASG nichts zu suchen. selbst ohne ihn im ASG würde im Westen ein guard zusehen müssen, der es verdient hätte. ist Lin drinnen, dann sind es zwei.
5 guards - 6 kandidaten:
CP3, Westbrook, Bryant, Harden, Parker, Curry

Noah klopft mit seinem 2ten Tripple Double heuer auch mal wieder kräfitg beim All Star Team an.

Ein TD wird er zwar nie werden aber die 11 Punkte, 13 Rebounds, 10 Assists und 3 Blocks gestern waren schon ganz nett.

Hoffe das er heuer nominiert wird. Wenn er fit bleibt sollte das diesmal auch was werden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.