Die Tech-Flops des Jahres: Von Apple Maps bis Zynga

Ansichtssache
foto: the amazing ios 6 maps
Bild 1 von 11»

Rückblickend hat sich der WebStandard angsehen, welche Produkte und Entscheidungen namhafter Unternehmen in der Tech-Branche für negative Schlagzeilen gesorgt haben. Hier sind die zehn Tech-Flops des Jahres 2012.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 51
1 2
Die Google-Kugel hatte ich völlig vergessen!

Da reiht sich halt ein weiteres Goggle-Projekt in die lange Liste der Erfolglosigkeit ein.

Zum Verkauf anbieten müssen sie es schon, damit es wer kauft ... *ggggg*
Ich habe dieses Kugerl in keinem einzigen Laden stehen gesehen.

lieb, was sie da erzählen. Aber warum eigentlich?

Halte mich eigentlich für ganz gut informiert, aber der Nexus Q ist komplett unter meinem Radar durchgeflogen...

da hast du nichts verpasst, meine nexus Q steht seit der google i/o originalverpackt irgendwo rum, nachdem ich keinen hdmi TV/bildschirm besitze, und der optische audio output mir auch nicht wirklich zugesagt hat :-) ein ganz normaler klinkenstecker war google zu low-tech
mal abgesehen davon gibts in österreich weder movies noch musik im play store.. und nur zum youtube schauen wärs wohl doch langweilig..

Falls das Nexus Q immer noch dort rumsteht

Ich würd sie kaufen ^^ (bei interesse mail an mich)

Eigentlich ein cooles Gerät. Halt ein Android-Streaming-Client, der aber ohne Google Play (oder wie das mit der Musik in der Cloud heisst) nicht so recht funktioniert.
Nette Story nebenbei: wer sich einen Nexus Q vorbestellt und auch bezahlt hatte bekam wegen Problemen bei der ersten Version das Gerät UND sein Geld zurück!

"Marktstart von Nokias Lumia 920"

Nokia hat sein Lumia genau so gestartet, wie es angekündigt war. Auch dass es erst 2013 nach Österreich kommt, war sehr schnell klar. Und von den Verkaufszahlen her, ist es ebenfalls ganz sicher kein "Flop".

Wenn schon, dann hat sich Samsung einen Flop geleistet: sie mussten das Ativ unbedingt als erste präsentieren, verkaufen es aber noch immer nicht wirklich.

Und der Preis des Lumia liegt zw. iPhone und S3, ist also ebenfalls nicht außergewöhnlich.

PS: mein erster Beitrag wurde wegzensuriert, daher noch ein Versuch. Ich weiß, ich bin wohl der "falschen" Meinung...

Nicht aufregen, der Standard ist für sein Nokia Bashing bekannt.

Das LTE-Feature des Smartphones kann in Österreich nur theoretisch genutzt werden.

Könnte auch praktisch genutzt werden, wenn man vorab die Geräte auch an die aktuellen Märkte anpasst. Komisch, dass hier nur Apple ein Problem hat!

für den gigantischen österreichischen markt? lol! und ja, fürs s3 gibts ja auch keine eigene lte version.. ;)

LTE

Ich kann bei A1 LTE Datenmodems kaufen und in ausgebauten Gebieten auch verwenden. Daher können die Versteigerungen nicht erst 2013 beginnen. Das iPhone und auch andere Smartphones verwendet meines Wissens nach USA – Frequenzen die in Österreich und auch in anderen Europäischen Ländern nicht funktionieren.

Ich glaube du hast das nicht richtig gelesen.

Ich lese den Text so, dass LTE in Österreich funktioniert, aber nicht auf den Frequenzen die das iPhone benötigt (soweit hast du es ja auch richtig).

Der Hinweis auf die Versteigerung bezog sich aber eben auf jene Frequenzen die nötig wären für iPhone-Nutzung.

LTE 2

Tatsache ist aber dass das iPhone 5 – für den USA Markt konstruiert unangepasst in Österreich verkauft wird oder daher das LTE nicht funktioniert. Ob es jemals funktionieren wird steht in den Sternen. LTE gibt es in Österreich schon und wird nicht erst versteiget. Welche Frequenzbänder zusätzlich versteiget werden und ob das USA Frequenzbänder sein werden ist nicht bekannt. Es gibt keine „iPhone Frequenzbänder“ , nur welche die in dem Land in dem ich lebe funktionieren oder eben nicht. Die Frage die sich aufdrängt ist nur: „Warum wird eines der teuersten Smartphones nicht an den lokalen Markt angepasst?“

Es gibt aber US und Europa-Frequenzbänder.

Das war ja zu 3G und GSM Zeiten auch schon so.

Wie viele Iphones kann Apple in Österreich verkaufen? Ein paar hunderttausend? Wie viele Iphones verkauft Apple weltweit? ...so da und jetzt denken sie nochmal darüber nach ob Apple irgendein Interesse haben sollte eine Austria-Version des Iphones produzieren zu wollen.

Eine Europa-Version tät reichen.

Warum mit noch mehr Hochfrequenter Strahlung die Krebsraten in die Höhe treiben?

Esoterik NERVT!!!

Unser SICHTBARES LICHT ist wesentlich hochfrequenter als alle Frequenzbänder die wir zum Funken verwenden (das Licht befindet sich fast am oberen Ende des elektromagnetischen Frequenzspektrums!) Das mit dem Krebs ist wirklich eine dumme hohle esoterische Behauptung; vgl. wieviel elektromagnetische "Leistung" auf Dich einstrahlt wenn Du im Winter an einem Kachelofen sitzt!! Die Frequenzen des ehem. VHF terrestr. TV sind niedriger (also längere Wellen) als alle derzeitigen für GSM/UMTS genutzten Bänder. Das hätte längerfristig den Vorteil der besseren Distanzüberbrückung in schlecht ausgebautem Gelände. (Gebirge). Würde Dir ein paar Grundlagen über Ausbreitungsbedingungen empfehlen ...

Also ist ultraviolettes Licht auch total unproblematisch?

Im ernst.
Licht erzeugt ja keine elektrischen Ströme. Daher ist Licht mit GSM Wellen zu vergleichen etwas weit hergeholt, man könnte schon fast esoterisch sagen.
Die Zellen Ihres Körpers kommunizieren aber über elektrische Ströme, ein Handy erzeugt ein el.-Feld wo el. Ströme fließen.

Ui ... zurück in die Schule!

Nochmal: "GSM Wellen" (wie Du es nennst) ist genau das selbe wie Licht! Sie unterscheiden sich nur in der Wellenlänge (und dadurch auch Frequenz). "GSM"=lange Welle, niedrige Frequenz. Licht=sehr hohe Frequenz und kurze Welle. GSM900 hat Wellenlängen von ca. 25cm. Licht von ca. 700 bis 400 Nanometer. Erst bei noch kürzeren Wellen (UV, Röntgenlicht, Gamma) treten Ionisierungseffekte auf, deshalb ist UV Licht ab einer gewissen "Stärke" ungesund. Der Ausflug war voll in die Esoterik ... Natürlich erzeugt auch Licht ein elektromagnetisches Wechselfeld! Übrigens: Wellenlänge = Lichtgeschwindigkeit / Frequenz!

Ihnen geht einfach nicht ein, dass unterschiedliche Strahlung(=EM-Wellen) unterschiedlich wirken.

GSM-Wellen soll ein Label sein, damit sichergestellt ist das wir von EM-Wellen im Frequenzbereich 890-960 MHz reden.

GSM wird auch im Bereich

1,8 GHz (iund 1,9, sowie UMTS auf ca. 2,1 GHz) genutzt. (1,8GHz Bereich liebt innerhalb der ersten harmonischen Oberwelle von GSM900, also stören sich die Netze höchstens gegenseitig) :-) Logisch haben unterschiedl. Wellen(längen) unterschiedliche Wirkungen und (Ausbreitungs)Bedingungen. Am deutlichsten war das der Menschheit Jahrzehnte lang beim Radio bekannt! (Ausbreitung der Mittel- und Kurzwelle; Überreichweiten-Effekte usw.) Nur heute verlegt man eben die Diskussion in diesen lächerlichen Esoterikbereich wo ernsthaft von manchen behauptet wird, Sendeleistungen unter 1W könnten schädlich sein! Nochdazu wo wir von Frequenzen reden, wo die Wellen eben NICHT von Gewebe aufgenommen und in Wärme umgewandelt werden! Und selbst wenn ...

Mit ihrem Trivialwissen wären sie aber bei mir durchgefallen. Ihre kleine Zusammenfassung der Wellen- und Frequenztherorie ist ja korrekt, nur darum geht es nicht allein. Wichtiger ist, wie die bestrahlte Materie darauf reagiert, in unserem Beispiel die einzelnen Körperregionen. Dies ist natürlich auch abhängig von Intensität und Wellenlänge, da sich z.B. die Eindringtiefe und Erwärmung verändert. (siehe Therapeutische Hyperthermie). Weiters ist aber zu berücksichtigen: Wie sehr kann der Körper Veränderungen durch Strahlung wieder selbst reparieren? Röntgenstrahlen lösen bei uns schwere dauerhafte Schäden hervor, die z.B. Käfer oder Skorpione locker wegstecken. Von UVA+UVB wissen wir: aufpassen im Sommer, wie sieht es mit UVC aus?

Trivialwissen?

Tja wie soll man es denn sonst in ein paar Zeilen zusammenfassen? Und natürlich geht es letztendlich sehr wohl alleine um Wellenlänge und Frequenz, weil es nun mal um die 2. Grundkraft der Physik geht (Elektromagnetismus). Und es ist schon traurig dass Vielen NICHT klar ist, dass sich Mittelwellenbereich, UKW, VHF, "Mikrowelle", Infrarot, LICHT, UV, Röntgen NUR durch ihre Wellenlänge/Frequenz unterscheiden und allesamt elektromagnetische Wellen sind. Ionisierungseffekte (als Fähigkeit ein Elektron aus einem Atom "herauszuschlagen") treten nur am obersten Ende des Spektrums auf, also bei UV,Röntgen und Gamma. Alle längeren Wellen sind nicht "energiereich" genug und gerade bei GSM reden wir von minimalen Leistungen (deshalb vgl Kachelofen!)

Posting 1 bis 25 von 51
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.