TLDR: "Hitman: Absolution" im Test

Nach sechs Jahren ist der kahlköpfige Auftragsmörder zurück. Ein todsicheres Comeback?

"Hitman: Absolution" von IO Interactive und Square Enix ist am 20. November für PC, PlayStation 3 und Xbox 360 erschienen. Das Spiel ist nach PEGI ab 18 Jahren freigegeben. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 59,99 Euro. Der GameStandard hat die PlayStation 3-Version des Spiels getestet.

(Video: "Hitman: Absolution" im Test)

Agent 47 ist zurück. Dieses Mal wird der Killer jedoch zum Feind der eigenen Auftraggeber. Ein Mädchen muss befreit und die Organisation zerschlagen werden. Gespickt mit skurilen Bösewichten und amerikanischen Klischees schießt der ernste Unterton der Geschichte oftmals übers Ziel hinaus. Die comichafte Selbstironie hingegen nimmt den brutalen Bildern an Härte.

Aus dem Hinterhalt

In den stärksten Einsätzen der 20 Kapitel entscheidet man selbst, wie man sich seiner Widersacher entledigt. Gegner werden mit der Klaviersaite erdrosselt, mit dem Küchenmesser erstochen oder brachial hingerichtet. Dazu versteckt man sich in dunklen Ecken, mischt sich verkleidet unters Volk oder sucht sich einen anderen Hinterhalt.

In Acht nehmen muss man sich vor den skeptischen Blicken gleich gekleideter Personen und allfälliger Zeugen. Seine Spuren verwischt man, in dem man Leichen unsichtbar verstaut oder sämtliche Mitwisser auslöscht. Im Feuergefecht erweisen sich die Feinde dann zumeist als hilfloses Kanonenfutter.

Hilfestellungen für Anfänger

Wird es doch brenzlig, kann man den Instinct-Modus aktivieren und sich an Gegnern vorbeischummeln oder diese gar in Zeitlupe erschießen. Veteranen nimmt dies die Spannung, Einsteiger ersparen sich dadurch Frusterlebnisse.

Die spannendsten Momente erlebt man, wenn man lautlos agiert, Unschuldige am Leben lässt und den Zielpersonen Fallen stellt. In der Kampagne werden die Lösungswege leider viel zu oft vorgegeben, Nahkämpfe in Quick-Time-Events abgehandelt und einige Endbosse in interaktiven Sequenzen liquidiert. So fühlt man sich zeitweise mehr wie in einer Achterbahnfahrt, als in einem Sandkasten für Soziopathen.

Keine perfekte Mission

Der Contracts-Modus gibt einiges vom klassischen "Hitman"-Feeling zurück. Hier kann man die Level nochmal angehen, aber die Zielpersonen selbst bestimmen und mit den Szenarien andere Spieler herausfordern.

"Hitman: Absolution" ist definitiv nicht die beste Mission der Serie, Agent 47 aber nach wie vor der anspruchsvollste aller Auftragsmörder. (Zsolt Wilhlem, derStandard.at, 23.12.2012)

Das Rezensionsmuster zu "Hitman: Absolution" wurde vom Herausgeber bereitgestellt. 

Über TLDR

TLDR (Too Long Didn't Read) ist ein neues Videoformat, das in rund 120 Sekunden über Spiele informiert.

Links

Hitman: Absolution

Nachlese

"Hitman Absolution": Ein tödliches "Vergnügen", aber "keine Glanzstunde"

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 39
1 2
mein hitman

ist schon wieder verkauft.
echt entäuschendes spiel.
ziemlich dumme und unberechenbare ki.

ich empfehle an alle enttäuschten hitman fans das neueste deus ex

"In den stärksten Einsätzen der 20 Kapitel entscheidet man selbst, wie man sich seiner Widersacher entledigt."

allein das man diese tatsache für ein "paar starke" missionen erwähnen muss, bei einem spiel bei dem es immer nur darum ging selbst zu überlegen, wie man sein ziel erledigen möchte ist für mich information genug um das spiel nicht zu kaufen.

leider ist das auch schon so ziemlich die einzige nützliche info aus dieser "review"...

War etwas enttäuscht von Absolution...

war mehr Sam Fisher als 47.

Habe mich damals in Blood Money verloren, jedes Level auf Silent Assassin gespielt, tausende Wege ausprobiert, keine einzigen Schuss abgegeben und nur Unfälle produziert. Es war einfach die Motivation da.

Jetzt spielt sich Hitman wie Man-on-a-mission. In manchen levels hab ich einfach jeden gegener getötet, weil mich das Spiel nicht motiviert hat es besser zu machen. Vor allem der "Disguise-Bug" vermiest Hitman noch mehr als die Schlauch-Levels.

Bei Absolution ist es (beinahe) egal ob man mit Abzug und Krawatte Amok läuft oder ob man sich verkleidet. Leider eine bittere Enttäuschung, war bei mir eine Blind-Vorbestellung.

PS: Hoffe auf einen Disguise-Fix-Patch bzw eine Mod dafür.

Viel Glück, Square Enix

und wo ist der artikel zum video? wegen 7 absätzen habt ihr doch sicher kein tldr-video gedreht oder???

Ich will ja ncit Kritisieren das dieser Review etwa 1.Monat Spät dran ist , aber egal Hitman Absolution ist ein TOLLES Spiel und überraschend Hardwarefreundlich bei der Grafik !

auf steam für 25,. gekauft, aber runterladen tuts nicht :/

auch

für 25 euronen zugeschlagen ... hätte ich mir trotzdem sparen können, kommt für mich kein hitman-flair mehr auf und motiviert mich nicht wirklich zum weiterspielen ...

Das Spiel an sich find ich super, ich finds nur sehr Schade, dass der Savegame Bug im Test nirgends erwähnt wird. Hab mich bis zur 15. Mission durchgekämpft und beim nächsten Einschalten der Konsole war plötzlich der Spielstand beschädigt und ALLE Fortschritte waren weg!
Das ist für mich ein Totschlagargument das Spiel nicht zu kaufen, ich kam mir vor wie ein zahlender Beta-tester!

ein sehr schlechtes spiel...

leider..war immer ein hitman-fan...
in dem spiel hat man alles falsch gemacht...respekt,da gehört auch viel dazu...
als ruhiger auftragskiller geht da gar nix...
es gab level, da habe ich alle personen gekillt...
dass kann ja wohl nicht ernst gemeint sein...

jede verkleidung !!! wird sofort erkannt...einfach nur lächerlich...keine chance wie früher einfach sein ziel zu eleminieren und dann unerkannt entkommen...
einmal durchgespielt und des wars...

spiele gerade the walking dead...das hat mehr qualität als absolution...

das mit den verkleidungen habn's glaub ich dem instinkt-system geopfert, das noch dazu ein bissi unlogisch is.

um unerkannt mit verkleidungen durch das level zu kommen, braucht man an manchen schlüsselstellen die verwendung des instinkt-modus, weil an diesen stellen meist eine kombination verschiedener npcs herumsteht, die einen, egal mit welcher verkleidung, erkennen würden.

wär ja alles nicht so schlimm, würd sich der instinkt, wenn grad kein "target kill" ansteht, nicht hauptsächlich durch "non-target kills" aufladen lassen, was das spiel aber natürlich mit minus-punkten bestraft. (auf den höheren schwierigkeitsgraden kann instinkt überhaupt nicht wieder aufgeladen werden.)

speichersystem is übrigens ebenfalls ein witz.

weniger informatives...

...dafür jedoch aquamarin-lustiges Review:
http://www.youtube.com/watch?v=5XLrtLsGt_g

Nachdem er die Leiche im Müllcontainer verstaut hat:

"Now you can get in that bin, if you want!"
Einfach klasse :D

necrophilia hitman

"i just blasted his head off. so you probably wanna put him in a sleeping bag and cuddle with it"
danke für den link, extrem cool.

An alle "alten" Hitman Fans:

Anfang Februar erscheint für PS3 und Xbox360 die HD Collection, welche Silent Assassin, Contracts und Blood Money enthält für ~ 40€.

Meiner Meinung nach die klar bessere Investition. Obwohl Absolution seit dem Patch von letzter Woche zumindest spielbar ist und endlich die englische Sprachausgabe für die Xbox nachgereicht wurde, fehlen einfach klassische Hitman Missionen, wo man in einem großen Areal herumtüfteln muss/kann, wie man die Zielperson um die Ecke bringt. Unter den insgesamt 20 Missionen befinden sich maximal 3, die in diese Richtung gehen und auch die sind langweiliger als alle Missionen aus Blood Money.

hitman 2. erste mission. die beiden cheats für epic munition eingegeben und vom startpunkt aus in die villa geschossen. auf einmal kommt die meldung "die wachen haben den koch tot aufgefunden".

ein unvergesslicher moment.

60 Euro ernsthaft?

kein wunder dass bei uns die PC Raubkopien blühen.
habs grad in England bestellt
http://www.simplygames.com/info/1975... ownload-PC

hab dort auch schon xcom EU gekauft die 15Euro waren auch gut investiert.

die konsolenspiele sind aber teurer als beispielsweise bei amazon.

dort hab ich black ops 2 schon für 25-30 pfund gesehen.

Sieht mir sehr stark nach Geldwäsche aus.

Also wenn ich mir ein Spiel nicht kaufe,

dann mach ich das wenn schon wegen dem lächerlichen Kopierschutz.

bei mir liegts ganz einfach und banal an der Kohle :)
wenn es allerdings Spiele um 15-30€, DVD's und Musik CD's um 5 Euro gibt wie in UK, dann wär es mir einfach zu blöd das ganze runterzuladen einfach weil die Preis/Leistung auch so Ok ist. Dann braucht es auch keinen Contentindustrieterror keine Abmahnungen und keinen Kopierschutz. Die einzigen die sich dann keine CD's und DVD's leisten können sind die skrupellosen Anwälte die jetzt mit den Abmahnung ein Vermögen verdienen.

Als Hitman Fan seit der ersten Stunde war ich enttäuscht

Viel zu wenig Freiheit!

Wo sind Levels wie das China Restaurant (1.,3.), die so groß sind, dass ich mir erstmal in einem kleinen Stadtteil meinen persönlich selbst gewählten Zugang zum riesigen Komplex schaffen musste, dann das Ziel irgendwo im Gebäude finden und auf meine Art eliminieren.
Aber nein, soll ja kein Schaf der neu gewonnenen Casual Herde verloren gehen, also schön an die Leine und das Level in 2-3 Abschnitte, zu denen man nicht zurückkehren kann, teilen...

Teil 2->

Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.