Jahresrundschau: Heaven and Hell's Bells

Ansichtssache |
Bild 1 von 19»
coverfoto: night shade books

W. G. Marshall: "Enormity"

Broschiert, 270 Seiten, Night Shade Books 2012

Best-ofs sind grundsätzlich subjektiv, also fange ich einfach mit meinem Lieblingsbuch des Jahres an: Durch einen "Quantenunfall" wird das männliche Mauerblümchen Manny Lopes derart vergrößert, dass er Godzilla als Nippelpiercing tragen könnte. So unvorstellbar groß ist er nun, dass er vom Boden aus nicht einmal mehr als Mensch erkannt, sondern für ein atmosphärisches Phänomen gehalten wird. Und zwar ein verheerendes - jede seiner Körperfunktionen (und der Autor vergisst auf keine) hat nun das Ausmaß einer Naturkatastrophe.

Und während Manny verständnislos über die Welt trampelt und dabei ganze Landschaften einebnet, krallen sich auf dem wandelnden Himmelskörper verzweifelt einige winzige Menschen fest - gefangen im irrwitzigsten Trip des Jahres. Weil der Autor dabei auch auf die menschliche Seite nicht vergisst, ist "Enormity" insgesamt tragikomisch. Aber das dafür zum Brüllen.

Zur Langrezension

weiter ›
Share if you care