Muslimischer Bub in Köln muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Eltern von zwölfjährigem Schüler mit Eilantrag gescheitert

Berlin - Ein muslimischer Schüler in Deutschland muss einem Gerichtsbeschluss zufolge am gemeinsamen Schwimmunterricht von Buben und Mädchen teilnehmen. Das Verwaltungsgericht Köln wies in einem am Dienstag bekannt gegebenen Beschluss einen Eilantrag zurück, mit dem die Eltern eines zwölfjährigen muslimischen Buben dessen Befreiung vom Schwimmunterricht der siebten Klasse erreichen wollten. Gegen den Kölner Beschluss ist Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Münster möglich.

Unvereinbarkeit mit Glaubensgrundsätzen

Die Eltern hatten in dem Verfahren vergeblich geltend gemacht, während des gemeinsamen Schwimmunterrichts von Buben und Mädchen sei ihr Sohn gezwungen, seine nur mit Badekleidung bekleideten Mitschülerinnen anzusehen. Dies sei mit den islamischen Glaubensgrundsätzen der Familie nicht vereinbar.

Das Gericht verwies hingegen darauf, dass der Schüler durch die Teilnahme am Schwimmunterricht keinen größeren Konflikten ausgesetzt sei als im Alltag innerhalb und außerhalb der Schule - dort begegne er ebenfalls Mädchen und Frauen, die gelegentlich nur leicht bekleidet seien. Auch sei die Schule verpflichtet, durch getrennte Umkleidemöglichkeiten, die konkrete Ausgestaltung des Schwimmunterrichts und die pädagogische Einflussnahme auf die Mitschüler Beeinträchtigungen der Glaubensfreiheit zu vermeiden.
(APA, 20.11.2012)

Share if you care
Posting 126 bis 175 von 184
1 2 3 4 5
Also ganz pragmatisch al wir noch alle nackt waren

waren wir mehr behaart (=verhüllt) und auf allen 4een unterwegs - sprich Sexuallorgane mehr geschützt weniger sichtbar

ach ja, hab´s schon vergessen

mädchen hab´ ich damals nur behaart ertragen

nackt waren´s nicht zum aushalten

LOL

Erstens müssens zienlich alt sein
Zweitens - die Nacktheit die sie meinen - ROFL

Warnung des Gesundheitsministeriums: Religion kann schwere Gehirnschäden hervorrufen und zu paranoiden Wahnvorstellungen führen.

Wieso "kann"?

Weil die Krankheit zum Glück nicht bei jedem ausbricht. Wäre schlimm, sonst wäre selbst jeder Taufschein-Christ ein potenzieller Katholiban.

er ist durchaus nicht gezwungen, seine "nur mit badebekleidung bekleideten" mitschülerinnen anzusehen: er kann ja züchtig den blick senken.

in beziehung auf die eltern: ich will ja nicht sagen, dass alle gläubigen menschen dummköpfe sind...

...doch. wenn ich's recht bedenke, will ich genau das sagen.

eh nicht alle

es soll Ausnahmen geben ... wurde mir berichtet ... vom Schwager der Nichte der Tante eines Freundes eines Bekannten ... also aus vertraunswürdiger Quelle ;)

Alle gläubigen Menschen? Wie so denn alle?

Anpassung an die Aufnahmegesellschaft, nicht umgekehrt, in solchen Belangen wenigstens. Und ein Zeichen, in Form eines Urteils, um es zu untermauern.

So muss es sein.

wenn allag oder jehova oder gott oder welchen namen igr ihm geben wollt, diese prüderie wirklich gewollt hätte, wären wir nach adam und eva schon aus der welt.

aber das eint ja die religiösen fanatiker, sich auf jemanden berufen, der nicht mit den ohrwaschln wackelt ob soviel dummheit. jaja, der liebe gott hat schon viele dumme in seinem zoo.

Wetten das die Eltern Beide Konvertiten sind, oder zu mindest ein Teil?!

das sind die schlimmsten

wahrscheinlich das mittlere Drittel

also mit diesen ansichten der eltern wären sie wohl besser in saudi-arabien aufgehoben.

warum die wohl jetzt in deutschland wohnen (wollen)?
.

Weil im Koran nicht steht, daß Sozialleistungen von den Ungläubigen anzunehmen eine Sünde wäre.

vieleicht sollte man eine Sure einfügen ...

Da reicht ein Wort als Erklärung:

Sozialleistungen

und tschüss.

Furchtbar! Schrecklich! Grauenhaft! Das Ende ist nahe!

"...gezwungen, seine nur mit Badekleidung bekleideten Mitschülerinnen anzusehen. "

passt.

der arme bub!

in dem alter muss er leicht bekleidete mädchen ansehen.
schlimm. das.

im ernst, wenn er seinen glauben ernst nimmt, wird der nicht hinschauen. und keinen schaden davon tragen.

einfach abhärten..

mit einem fkk-flashmob während des schwimmunterrichtes.

eigentlich eine selbstverständlichkeit...

aber dass sowas eine schlagzeile wert ist - weit habens
"wir" gebracht. wobei das gericht in münster kann
ja noch ins spiel gebracht werden...

"Dies sei mit den islamischen Glaubensgrundsätzen der Familie nicht vereinbar."

Es gibt bereits ein Urteil zu einem ähnlichen Sachverhalt, das feststellt, Bildungsauftrag gehe vor religiösen Vorschriften.

Langsam wachen sie auf.

Eine richtige und gute Entscheidung!

lg mensch

sei ihr Sohn gezwungen, seine nur mit Badekleidung bekleideten Mitschülerinnen anzusehen

tja so ist das
andere länder andere sitten

in Afganistan müsste er das nicht liebe Eltern.

Ja liebe Eltern,

da habts euch das falsche Land ausgesucht. Ist aber auch irgendwie eigenwilig, wenn man so streng nachm Islam lebt und in Deutschland wohnt. Gibt ja genug Länder, wo sie sich wohlfühlen würden.

rofl, in internetzeiten solche klagen, richtig putzig...
der sieht selbst mit 12 auf jedem smartphone am pausenhof mehr...

Eine echte Abwechslung

In der Regel klagen tugendhafte Eltern von muslimischen Töchtern gegen die Teilnahme am Schwimmunterricht. Mithin bin ich versucht, diese Beschwerde als nahezu emanzipatorischen Akt zu begreifen. Diesen Gedanken zu verwerfen, wird mir nicht schwerfallen.

Diese Eltern wünscht man sich als 12-jähriger...

...voll peinlich!

der schon.

LoL, alle Religionen abschaffen!

Was zum Geier ...!

Wieso sollte er denn auch nicht mitmachen müssen?

kein Problem ...

soll er befreit werden ... dann aber bitte auch gleich lebenslanges Hausverbot in sämtlichen Schwimmbädern.

EINE FRAGE!

Wenn es den Glaubensgrundsätzen der Familie widerspricht - was macht sie dann in einem christlich orientierten Land? Irgendwie inkonsequent, finde ich.

die sind wegen des Geldes da

die Familienbeihilfe widerspricht sicher nicht ihren Grundsätzen

religionen sind und machen krank im kopf!

Wie oft soll Ichs noch sagen:

Ihr könnt nicht alle in einen Topf werfen. Wer das tut, ist ignorant.

Doch. Alle Religionen sind krank.

glück gehabt

"sei ihr Sohn gezwungen, seine nur mit Badekleidung bekleideten Mitschülerinnen anzusehen"
der junge mann wird nach dem urteil aufatmen....

manche sollten wirklich wieder zurück nach Ostanatolien und Schafe hüten.

Ein Mindestmass an Integration darf man sich wohl erwarten. Eigentlich schlimm genug wenn ich bedenke dass andererseits bei uns im Ort in einem Kindergarten heuer der Nikolaus ausfällt.

Tja, der Nikolaus ist eben auch aus der Türkei.
Hättest ihn halt nicht nach Anatolien wünschen sollen...

ich bezweifle dass es sich hier um türken handelt.

der Nikolaus fällt aus?

Wieviele sind dagegen, wieviele dafür?

so war das bei uns auch

vor ein paar jahren. der nikolaus wurde gestrichen, weil "es kinder gibt die sich vor ihm fürchten".

Posting 126 bis 175 von 184
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.