Kritik an Peter Jackson: 27 tote Filmtiere bei "The Hobbit"-Dreharbeiten

20. November 2012, 16:02

Die Pferde, Ziegen, Schafe und Hühner wurden in "Todesfallen" untergebracht und falsch gefüttert

Bei den Dreharbeiten zu dem ersten Film der Hobbit-Trilogie von Peter Jackson sollen mindestens 27 Filmtiere gestorben sein. Pferde, Schafe, Hühner und Ziegen sollen falsch ernährt, vernachlässigt und in Ställen untergebracht worden sein, die "Todesfallen" geglichen hätten. Tierschützer rufen nun zum weltweiten Boykott des Kinofilms auf. Zudem sind Protestaktionen bei Premieren in Neuseeland, Australien und Großbritannien geplant. Der "Herr der Ringe"-Regisseur wies die Vorwürfe, unter anderem auf seiner Facebook-Seite, zurück.

Bei den Dreharbeiten seien keine Tiere zu Schaden gekommen, widerspricht Jackson. Doch auf dem Hof nahe der neuseeländischen Hauptstadt Wellington, wo die Tiere lebten, soll es Felsvorsprünge, Senken und kaputte Zäune gegeben haben. Das berichteten vier verantwortliche Tierpfleger. Sie werfen Jacksons Produktionsfirma vor, die Gefährdung der insgesamt 150 Filmtiere wissentlich in Kauf genommen zu haben.

Gruben und falsches Futter

Pfleger Chris Langridge berichtet, dass er versuchte, die Tiere von den Gefahrenzonen fernzuhalten. Das sei jedoch eine unmögliche Aufgabe gewesen. Er wies die Produktionsfirma immer wieder auf die groben Mängel hin. Pony "Rainbow" verletzte sich zum Beispiel bei einem Sturz so schwer, dass es eingeschläfert werden musste. Sechs Schafe und sechs Ziegen seien in eine Grube gefallen und verendet. Andere Tiere starben nach einem Wurmbefall oder durch falsches Futter.

Sprecher gibt Todesfälle zu

Ein Sprecher des Regisseurs räumte nun jedoch ein, dass mehrere Tiere auf der Farm gestorben seien. Der Tod von zwei Pferden hätte zum Beispiel verhindert werden können. "The Hobbit" ist eine Film-Trilogie, die auf dem Buch "Der kleine Hobbit" des britischen Schriftstellers John R. R. Tolkien beruht. Es ist die Vorgeschichte zu "Der Herr der Ringe". (jus, derStandard.at, 20.11.2012)

Share if you care
Posting 226 bis 260 von 260
1 2 3 4 5 6
ja, was man nicht alles versucht.

sie wissen, was man von einem menschen zu halten hat, in dessen dienstzeugnis steht, sie/er hat versucht...

na das...

....ist ja nicht gerade der beste vergleich, denn diese leute haben in der regel ein besseres dienstzeugnis als jene, die ihren AG den behörden melden....

Was genau hätten sie denn ändern sollen?

Der eine Pfleger sagte doch, es sei unmöglich gewesen, die Tiere von den Gefahrenzonen fernzuhalten. Also was genau passt Ihnen nicht?

UNfaehig

OK, die Produktionsfirma ist doch schuld, die haetten sich Pfleger holen muessen, die auch Ahnung haben und nicht nur mediengeil sind.

Oh, ich war so arm. Ich habe alles versucht....

ganz simpel: früher an die medien gehen. nicht erst, wenn es am meisten impact erzielt, d.h. vor der premiere.

eine rolle zaun,

ein paar holzpflöcke und paar scheibtruhen sand können ev wunder wirken.

merke: produktionsleiter leiten produktionen. die haben von tiergehegen keine ahnung.
dazu gibt es: erraten!
tierpflegerInnen.

ein paar holzpflöcke und paar scheibtruhen sand können ev wunder wirken

pfählen und begraben?

hab' ich mich nicht zu schreiben getraut.

die frage ist nur: wen?
(oder - was?)

Ich nehme an, da war eher gemeint: Löcher füllen, Zaun reparieren :)

mit:

"pfählen und begraben" ???
wohl eher nicht
;-))

Statt sich nachher an die Medien zu wenden, könnte man sich während des Drehs an Behörden wenden.

eine gewisse abhängigkeit vom..

....arbeitgeber darf unterstellt werden, ansonsten würde man in der situation kündigen (und eben auch die behörden einschalten)

jajajajajajaja

die armen, geknechteten, versklavt und geschundenen tierpflegerInnen.
die armen.

hier ein link, den cereal_poster weiter unten schon gepostet hat:
http://www.herr-der-ringe-film.de/v3/de/new... lm+News%29

weil jedes ding 2 seiten hat.

Sie verlinken auf eine Fan-Page von Herr der Ringe.
Sehr interessante Auffassung von objektiver Berichterstattung...

lesen hilft.

ich habe von "objektiv" kein wort geschrieben.
vielmehr von der 2.seite.
hhhmmm?

und, by the way: so 'objektiv' wie peta ist diese seite alldieweil.
wir reden hier von ein paar hendln und einem pony, mensch!

..und "ein paar Hendl" und "ein Pony" haben welchen Wert für Sie? Wer bestimmt hier die Wertigkeit?

Wert

Der Markt steckt ungefaehr den Kilopreis ab, so bald die Viecher geschlachtet sind.
Vorher geht es um den Nutzwert, der bei Pferdeartigen wohl hoeher ist, als bei Hendln.

Kommt drauf an wie sie zubereitet sind.

"Das berichteten vier verantwortliche Tierpfleger."

Ich hab heut schon mehrere unabhängige Quellen gelesen in diversen internationalen Newsgroups, nach denen die "verantwortlichen Tierpfleger" schon seit Längerem nicht mehr Teil der Dreharbeiten waren.

Weil man sie vermutlich nach dem aufdecken der Missstände entsorgt hat.

Man sollte in so einen Artikel schon hineinformulieren, dass PETA die Anschuldigungen erhebt.

Damit man die Vorwürfe gleich richtig einordnen kann.

Hintergrund

Ist das so, wie wenn der VCOE was ueber den Verkehr sagt?

Ja, ist ungefähr so hilfreich wie wenn man bei einer "Rassismus"-Studie erfährt, dass ZARA dahintersteckt. Das relativiert gleich wieder alles.

ja,

das hilft

PETA will mal wieder aufmerksamkeit....

PETA ist sowieso ein kompletter Schwachsinnigenverein.

Die sind einfach nur mediengeil.

geldgeil!

hauptquartier des konzerns mit 300 fix angestellten:
http://media.nowpublic.net/images//e... e7af14.jpg

ja das auch ;)

Hier mal eine etwas andere Sicht auf diese Story:
http://www.herr-der-ringe-film.de/v3/de/new... lm+News%29

Von der Fan-Seite "Herr-der-Ringe-film.de"

Jaja, die müssen die objektive Wahrheit kennen...

Sie Komiker

Nein, die "objektive Wahrheit" (übrigens ein sehr philosophischer Begriff) kennt sicher nur derstandard...

Gut dass manche Leute das entdeckt haben und sicher sein können, nach einem 4 Absätze langen Artikel, die objektive Wahrheit zu kennen.

Herrlich :)

Aber PETA kennt die oder wie?

Nachdem ich nicht der Papst bin, verfüge ich auch nicht über die "objektive Wahrheit", aber wer sinnerfassend lesen kann (das können nicht-Komiker offenbar nicht so), der wird auch meinen Satz "Hier mal eine etwas andere Sicht auf diese Story" dementsprechend einordnen können.
Wünsche noch einen schönen, komödienfreien Abend.

ich glaub, sie sind ...

ein E... CHTER tierschützer

Posting 226 bis 260 von 260
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.