Nur nicht für iOS-User: WhatsApp jetzt mit Jahresgebühr

  • iOS-User zahlen einmal, alle anderen jährlich.
    foto: whatsapp

    iOS-User zahlen einmal, alle anderen jährlich.

Neues Update behebt Monate alte Sicherheitslücke

Lange ließen sich die Entwickler des populären Mobil-Messengers "WhatsApp" Zeit, eine durchaus kritische Schwachstelle zu beheben, die das einfache Übernehmen fremder Accounts auf Basis leicht auslesbarer Daten erlaubt hat. Ob die User-Authentifizierung nun ausreichend abgesichert ist, wird jedoch noch festzustellen sein.

Android und Co. jetzt mit Gebühren

Das jüngste Update bringt jedoch auch weitere, wenig efreuliche Nachrichten für die User. Bei WhatsApp hat man nämlich damit begonnen, bei Usern von BlackBerry, Android, WindowsPhone und älteren Nokia-Telefonen jährliche Gebühren für die Verwendung des Dienstes einzuheben.

Anders als die iPhone-Version, die nach dem Kauf des Programmes für 89 Cent uneingeschränkt nutzbar ist, müssen alle anderen zwar nichts für die App, aber 99 Cent pro Jahr für ihre Verwendung entrichten. (red, derStandard.at, 20.11.2012)

Share if you care
Posting 176 bis 225 von 355
1 2 3 4 5 6 7 8

Dagegen hat doch eh niemand was?
Mir geht es nur um die Bezahl-Geschichte hier.
Die Datenschutz-Sache steht auf einem anderen Blatt, da bin ich ganz bei Ihnen!
PS: Ich hoffe trotzdem, dass Sie NICHT andere darüber aufklären müssen, was sie preisgeben über Whatsapp und was nicht (Sie verstehen wie ich es meine?).

Welche Account vertraut man WhatsApp an?

Ihre gesamte Kontaktliste ?
(Inklusive Firmenkontakten falls sie selbige im Phone haben)

Kontakte sind also Accounts?

Man stimmt diesem Zugriff (auf die Kontaktliste) ja auch beim ersten Mal zu und dieser Zugriff traegt ja auch wesentlich zur Funktionalitaet bei.

Die Frage ist auch, was denn so schlimm daran ist.

Ohne diesen sinnlosen Hype und die kostenlose Probezeit würde der Dienst deutlich mehr kosten. Da sich aber mittlerweile so einige Deppen abhängig gemacht haben …

Wenn iOS-user nicht zahlen darf man sich schon fragen warum, oder ?

Ja, was fragt man sich denn?

Ja woher soll ich wissen was sie sich fragen ?

Sagt mal, ich kenne weder das eine noch das andere, aber ist das nicht das Kerngeschäft von diesem Milliarden Dollar Konzern von dem vor einiger Zeit so viele geschwärmt haben? Dieses Social Network Zeugs? Was ist denn aus denen geworden, dass da irgendsoeine ICQ Nachfolge überhaupt in die Medien kommt?

Google übernimmt alle schlechten Dinge von Apple:

Nexus 4:
- Glasrückseite
- MagSafe Connector
- fix verbauter Akku
- vormals Gratis-Apps werden kostenpflichtig
- Geräte nach 30 Minuten ausverkauft

nur beim Ruckeln und bei Bugs ändert sich nix.
Da bleibt alles beim Alten ;-) Die Androiden ruckeln wie eh und je und mit 4.2. gibts sogar noch mehr Bugs als unter 4.1.

Supi!

iOS nachrüsten

Wer weiß ob es früher oder später nicht auch bei iOS integriert wird. Mit In-App-Kauf wäre es ein leichtes die Zahlung nachzurüsten, oder auf noch einfachere Weise per In-App-Abo. Bei Zeitschriften ist es normal Abos so abzuwickeln.

google - whatsapp alternative
Ungefähr 2.940.000 Ergebnisse (0,19 Sekunden)

treffer nr1 - focus online - vorschlag: trillian oder im+

danke fürs gespräch…

Tja sie haben Whatsapp anscheinend nie genutzt.

Im Gegensatz zu ICQ, Skype usw.....funktioniert Whatsapp über das Telefonnetz, sprich, es werden automatisch alle im Telefonbuch synchronisiert die Whatsapp nutzen. Bei Skype muss man ein Konto erstellen und dann die bestimmten User suchen und einzeln hinzufügen. Daher Whatsapp um einiges praktischer. Weiter muss die App nie gestartet werden. Sobald installiert läufts wie eine erweiterte SMS funktion. Die Gruppenbildungen bleiben auch immer gespeichert was ziemlich praktisch ist, bei Skype muss ich die jedesmal aufs neue erstellen oder im Zeitverlauf danach suchen.

Übersichtlicher ist das ganze auch noch um ein gutes Stück. Wüsste nicht warum da 99Cent soviel sein sollen?

Ok, ich fasse also zusammen:

1) Alle, die deine Nummer haben, können dich automatisch nerven. Tolles Berechtigungssystem.
2) Du hast keine Möglichkeit zu anonymisieren, es verwendet ungefragt deine Nummer als UUID.
3) Nachdem es auch nur über Telefonnummern funktioniert, hast du keine sinnvolle Möglichkeit, das Protokoll von anderen Endgeräten wie Desktops zu verwenden. Eine entsprechende API von Dritten wurde von WhatsApp offline genommen.
4) Es nistet sich automatisch und ungefragt im Hintergrund und übertragt unkontrolliert Daten über ein proprietäres Protokoll.

Echt tolle App, die muss ich auch unbedingt haben.

1 - 3.) Es ist eine SMS ALTERNATIVE und keine Messenger in dem Sinne. Nummer dabei, Freunde können "nerven" und es dient ausschließlich am Handy. Auf nem Desktop brauche ich so etwas nicht.

4.) Und andere Apps machen dies natürlich nicht.

Laut Winfuture.de ist übrigens die Sicherheitslücke (Daten unverschlüsselt) mit dem neuen Update behoben worden.

Nein, andere Apps machen das nicht. Ich kann mir einen XMPP-Client runterladen, mir eine beliebige ID generieren und dieses Ding explizit anwerfen, wenn es mir passt. Nachdem es ein offener Standard ist, kann ich so z.b. mit allen Google Talk-Usern kommunizieren, egal ob am Handy oder PC.

Ja das machen sie vielleicht so....zudem habe ich nicht nur die Messenger Apps gemeint, was Telefon Zugriff ect benutzt!

du hast es ein wenig falsch verstanden

es ist im prinzip wie skype und andere IM's. es läuft normal übers internet, über deren Server. Dazu überträgst du bei der Installation dieser Applikation dein gesamtes Telefonbuch an die Betreiber. Deine Freunde und Geschäftskontakte danken dir sicher dafür ;-)

Und nachdem alle Telefonbücher von allen Freunden auf deren Server abgespeichert sind ists es natürlich nicht nötig mit accounts zu arbeiten, da eine Telefonnummer ja eindeutig ist.

Im Endeffekt ist es eine privacy-mäßig *sehr* bedenklich. Das Problem ist dazu noch dass ich mir sicher bin dass meine Daten inkl. meiner Telefonnummer sich auch auf nen Whatsup Server befindet (dank einiger meiner Freunde).

Man muss sich mal vorstellen was diese Daten + deren Verknüfpung wert sind..

Ja der Dienst läuft übers Netz, es ging mir nur um die Kontakte, etwas falsch formuliert.

Aber würde ich gerne mal hören was die Wert sind bzw was es da für Befürchtungen gibt? Google an sich oder andere hunderte Apps speichern genauso meine Daten mit. Genauso wie meine seit Jahren eingesetzte Billa Karte meine gekauften Lebensmittel speichert.

Oder geht es Ihnen jetzt nur ums Prinzip der Datenspeicherung?

man weiß wer mit wem bekannt ist, hat den vollen Namen und dessen Telefonnummer. Fein für Werbezwecke(SMS, Anrufe) - hatte in den USA einmal meine europäische Nummer meinen Hotel bekanntgegeben und seit dem min. 1x im Monat nen deppaten Werbeanruf (inkl. dem netten "fuck you SIR" auf meiner Mailbox wenn ich einfach auflege).

Ich würde meine Kontakte auch nicht zu Google hochladen, obwohl ich zu Google mehr vertrauen habe als zu so eine Wald- und Wiesen Bude...

Aber hauptsächlich gehts um meine Geschäftskontakte, da hab ich keinen Bedarf dass die irgendwo anders landen als auf meinen Handy und unserem Server(ca 200 private und 400 geschäftliche).

99cent sind zuviel weil:

- Die Daten unverschlüsselt gesendet werden, oder zumindest wurden.
- Man sich einen Dreck um Sicherheitslöcher schert.
- Die Accounts von Millionen Leuten sammelt, die sich dann auch noch freuen das sie alle ihre Accounts einbinden können
- Sie keine Ahnung haben was für Daten die verwenden, und geben in den AGB unter anderem Vollzugriff auf ihre Telefon

-> Das will ich nichtmal geschenkt

BLÖDSINN

WhatsApp funktioniert genauso wenig übers "Telefonnetz" wie ICQ usw... sondern übers mobile Internet bzw über WLAN.
und die Kontakte sind deshalb in WhatsApp weil das erste was WhatsApp macht wenn du es installierst ist dein Telefonbuch zu durchstöbern! ;)
hat alles Vor und Nachteile!

Diese "schlechte Nachricht" kam bei mir schon Anfang des Jahres, als ich die App installiert habe ("1 Jahr kostenlos"). Habe sie trotzdem installiert ;)

Allgemein zahle ich lieber einmalig 5€ als jedes Jahr 90 Cent. Allerdings seh ich ein, dass das bei so einer App die auf fortlaufenden Service wie Server angewiesen ist, Jährliche Gebühren Sinn machen.

Was ich allerdings bescheiden finde ist, dass wir Android-User den Betrieb für die Apple-Leute mit finanzieren müssen :(

Ich vermute, daß das nur der Fall ist, weil die iOS-User ja iMessage als Alternative haben und bei Gebühren einfach Whatsapp dann kaum mehr nutzen. Kann aber durchaus sein, daß sich Whatsapp hier völlig verkalkuliert und die Android-User auch abspringen, womit das Programm auch für die iPhone-Besitzer ziemlich nutzlos wird.

Unterschied zwischen imessenger und Google Talk?

Hm... auch wieder wahr.

ich habs nicht kapiert. gibts nicht genug freie jabber/gtalk messenger?

Die sprechen sich beim DAU nicht herum. Bitter, ja.

Ich habe dieses offizelle Virus nie installiert.

Alternativen:
* ein Handytarif mit 1000 Freisms für den Normalsterblichen ausreichend
* FB-Messenger (verlangt zwar auch viele Rechte, hat aber den noch was)
* Skype mit der Basisversion kommt man aus
Und bevor mir hier wer Geiz vorwirft: pro Jahr täte ich den Preis den ein Appleuser eimal zahlt zahlen und das sehe ich nicht ein. (Ja ich bin so ein komischer Kauz, der sein Handy nur alle 5 Jahr erneuert.)

Hui, krass, damit hättest - nach den fünf Jahren - ja ganze 5€ (und damit 8,3 Cent pro Monat!) ausgegeben.

Es ist zwar kleinlich, aber es geht um die 4 € mehr als ein iOSuser.

iMessage

Bei iOS wird das nie etwas kosten, weil iMessage bei allen iPhones eingebaut ist und automatisch (und damit häufig) verwendet wird.

Allerdings wird die Nutzung von WhatsUp auf iPhones auch zurück gehen, wenn die Ansprechpartner bei Android et al weniger werden. Nicht gut, da gäbe es sicher bessere Marketingmöglichkeiten.

iMessage ist keine Alternative weil es nur auf Apple Geräten funktioniert.
WhatsApp ist auf Mobilgeräten top - leider aber keinen Client für Notebooks / Desktops / Wifi-Tablets bzw. Unterstützung in diversen "Multi-Messengern".
Was ich weiß verwendet WhatsApp auch XMPP, aber in einer abgeänderten Variante und somit nicht kompartibel.
Optimal wäre das beste aus WhatsApp und Google-Talk kombinieren.

Na Toll

das tolle an WhatsApp ist ja das es schon fast jeder installiert hat, und es schön langsam SMS und sowieso MMS ersetzt hat.
Und wie viele werden jetzt den einen Euro bezahlen? ich schätz mal keine 10%

es geht ums prinzip

Die App ist viel zu groß.

Kennt jemand zufällig ein App die WhatsApp, SMS und evt. auch den Facebook Messenger in einer übersichtlichen Konversationsansicht vereint, sodass man nicht immer zwischen diesen drei Apps hin und her springen muss?

Ähh, wie soll den das funktionieren mit der Abrechnung bei Android? Ich hab da keine Daten eingegeben ins Whatsapp?

whattsapp hat eine eigene bezahlfunktion

wird sich schon eine Alternative finden. Ich bezahle prinzipiell nichts :-)). Und gebe meine Kreditkartendaten auch nicht her.

Richtige Einstellung! Das lobe ich mir.

Ich habe nichts an raffgierige Konzerne zu verschenken, da kann ich echt besseres mit meinen Geld anfangen. Die Kunden haben das Heft des Handelns in der Hand aber wie man an den Bewertungen sehen kann stehen mehr auf Seiten der Konzerne als Konsumenten. Was kümmert mich ein gesichtsloses multinationales Konzern, dessen einziges Ziel der maximale Profit ist?

Nun, auf solche "Kunden" kann wohl jede Firma verzichten....

Definitiv.

Ich nutze die App jetzt schon über 2 Jahre. Gegen eine kleine Gebühr ist nichts einzuwenden.
Irgendwie muss sich ja alles finanzieren lassen.

ja sollen die deppen zahlen. dummheit wird bestraft.

Wenn damit die Gesamtnutzerzahlen und somit der Werbeeinnahmen sinken, dann aber sehr wohl!

?

whatsapp hat keine werbung!

Lesen!

Habe ich auch nicht behauptet. Die Rede war hier von "jeder Firma". Aber mich persönlich würde Werbung auch nicht weiter stören..

Posting 176 bis 225 von 355
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.