Nur nicht für iOS-User: WhatsApp jetzt mit Jahresgebühr

20. November 2012, 13:49
  • iOS-User zahlen einmal, alle anderen jährlich.
    foto: whatsapp

    iOS-User zahlen einmal, alle anderen jährlich.

Neues Update behebt Monate alte Sicherheitslücke

Lange ließen sich die Entwickler des populären Mobil-Messengers "WhatsApp" Zeit, eine durchaus kritische Schwachstelle zu beheben, die das einfache Übernehmen fremder Accounts auf Basis leicht auslesbarer Daten erlaubt hat. Ob die User-Authentifizierung nun ausreichend abgesichert ist, wird jedoch noch festzustellen sein.

Android und Co. jetzt mit Gebühren

Das jüngste Update bringt jedoch auch weitere, wenig efreuliche Nachrichten für die User. Bei WhatsApp hat man nämlich damit begonnen, bei Usern von BlackBerry, Android, WindowsPhone und älteren Nokia-Telefonen jährliche Gebühren für die Verwendung des Dienstes einzuheben.

Anders als die iPhone-Version, die nach dem Kauf des Programmes für 89 Cent uneingeschränkt nutzbar ist, müssen alle anderen zwar nichts für die App, aber 99 Cent pro Jahr für ihre Verwendung entrichten. (red, derStandard.at, 20.11.2012)

Share if you care
Posting 226 bis 275 von 355
1 2 3 4 5 6 7 8

Es arbeitet aber über einen Netzwerkeffekt. Wenn keiner WhatsApp hat, wird auch niemand dafür zahlen, somit sind auch Gratisuser wertvoll. Daher ja auch die Strategie, es erst mal gratis anzubieten bis es sich ordentlich verbreitet hat, und dann Preise anzuheben.

Dank vendor lock-in und besagtem Netzwerkeffekt ("alle meine Freunde benutzen es, ich hab keine Wahl" -- ca. so wie bei FB) funktioniert das auch blendend.

Uuuuh soviel Geld..

Ich verwende whatsapp zwar nicht, aber knapp 1€ jährlich ist ja wirklich nichts. Naja..gibt auch Leute die ihr iPhone für 3-4 1€-Apps Jailbreaken. Man muss es uns schlecht gehen!

Hier ein Euro, da ein Euro mehr mehr für UPC, Fernwärme ist wieder teuerer Geworden. Auf einmal bleibt nichts mehr übrig vom hart erarbeiteten Geld.

Ich habe nichts zu verschenken, nicht mal ein Euro an so ein drecks Konzern. Ich verstehe nicht wieso sich hier so viele als Konzernanwälte aufspielen, denkst du die scheren sich einen Dreck um dich. Denkst du da sitzt ein Anzug und sagt immer "was ist aber mit den kunden?". Nein es geht immer nur darum noch mehr aus den Kunden zu pressen, hier noch ein Euro mehr....
Für so etwas zeige ich absolut kein Verständnis.

Würdest du einen Service kostenlos und ohne Gegenleistung anbieten? Nein.

Wenn es dir das nicht Wert ist, kauf es nicht. Das nur 1 Jahr Kostenlos ist, war von Anfang an klar.

Es gibt genug Services die das tun, machen sie sich keine Sorgen um die Konzerne, die schauen schon wo sie bleiben. Es geht nur ums Geld verdienen und um nichts anderes. Wenn sie denken bisher hat Whatsup kein Geld gemacht sind sie sehr naiv. Es geht darum den Profit zu maximieren, solange sie sich melken lassen, melken die Unternehmen weiter.

Verwende lieber Google Talk.

- ist auf jedem Android installiert
- ist ins Gmail Webinterface integriert
- Plugin für Chrome gibts auch: https://chrome.google.com/webstore/... p-launcher
- braucht nicht viel Akku am Handy
- Video und Audio Chat ist auch möglich
- und das Beste: es basiert auf XMPP - somit kann man sich mit jedem x-beliebigen Jabber Client zu den Google Servern verbinden und auch noch User von anderen XMPP Servern anschreiben.

google + messenger

ich verwende den google + messenger (hat früher "huddle" geheissen) sehr viel. Mit 6 Freunden einen andauernden Gruppenchat/SMS-ersatz/Fotos schicken.
Alle gemeinsam in einem Chat und mit jedem einzeln nochmal. Funktioniert prinzipiell sehr gut, ich würde mir aber wünschen dass das ganze endlich mit google talk/Hangout/SMS in eine App vereinigt wird. Ein bisschen mehr wie iMessages auf iOS/Mac OSX.
g+ messages kann man nur vom Android Smartphone verwenden. Web-Interface gibt es keines...

ja.. der goople+ messenger hat auch was. Hätte mir gewünscht, dass sie Talk und den Messenger bei Android 4.2 verschmelzen lassen, weil teilweise sind die Dienste ja eh schon integriert.

Aber: webinterface gibts eigentlich schon.. einfach auf https://plus.google.com anmelden und auch für IOS gibts die Google+ app (ev. nur für das iPad - da bin ich mir jetzt nicht ganz sicher).

Google talk weiss ich, dass es ein Web interface gibt aber google + messenger... Ich finde keines :-( Aber stimmt, iOS funktioniert! Und die gleiche hoffnung hatte ich auch :-)

also.. Webinterface: einfach zu https://plus.google.com/hangouts

gehen. Dann ist rechts der Bereich wo man die Kontakte anchatten kann.

und IOS App: https://itunes.apple.com/at/app/go... 19634?mt=8

lg

und big-brother google hat zusätzlich zu all deinen anderen daten, die du brav in googles dienste eingibst auch noch deine chats...

gratuliere!

Ich betreibe auch einen eigenen VServer bei Hetzner den ich für eMail, Web und früher auch Chat verwendete. Aber irgendwann muss man sich fragen ob es einem das wert ist einen eigenen Server zu betreiben um "sicher" zu chatten.
Und wenn ich etwas zu verschicken habe das wirklich kritisch ist, kann man immer noch auf Verschlüsselung, ein persönliches Gespräch oder Papier zurückgreifen.
XMPP Chats (wie google Talk) können übrigens auch End-zu-End OTR-Verschüssellung verwenden - dann kann auch der Server dazwischen nicht mehr mitlesen.

Hab nochmal nachgeschaut.. die OTR-Encryption ist in alle offizielle Clients bereits eingebaut und muss nur per Klick aktiviert werden.

Zum nachlesen:
http://support.google.com/talk/answer/29291/
http://de.wikipedia.org/wiki/Off-... _Messaging

Whatsapp hingegen war bis vor kurzen komplett unverschlüsselt und jeder Netz- und WLAN Betreiber konnte mitlesen.
Es kann eh jeder verwenden was er will, aber es gibt oft bessere Alternativen.

genau, aber scheinbar ist es vielen Leuten wichtiger das es keinen Euro im Jahr kostet.

Vergiss es. Für die Generation "Denkbefreit, aber Hauptsache es es hat bunte Icons und Themes" zählt all das nichts.

Ich nutze zwar viel Google aber den, meiner Meinung nach schlechten GTalk, zu benutzen wäre ich selten gekommen. ;)
Im Vergleich stehen halt 15 aktive User auf Google und ca. 90 in der Whatsapp.

:-) Einen Versuch war's ja Wert.

Gibt es nicht plattformübergreifend, keine guten Smileys, keine Bilder/Video/Sprachnotizen/Standorte zum Verschicken und man braucht zusätzlich einen GMail-Account + dem vom Chatpartner!

Klingt nach einer super Alternativen..

jabber clients

gibts wirklihch für alle endgeräte und betriebssysteme. außerdem brauchst du ja keinen gmail acocunt dazu. Es gibt genug freie Jabber Server, und du kannst sowas im übrigen auch sehr einfach selbst installieren -- du kannst dich damit auch mit benutzern anderer server ganz einfach verständigen (zb eigener Jabber Server <-> Gtalk). Und wenn du nen eigenen Server hast, gibts auch Plugins für ICQ, MSN und Co.

- Platformübergreifend durch offenen Standard (XMPP - http://de.wikipedia.org/wiki/Exte... e_Protocol / http://xmpp.org )
- es gibt XMPP Clients fpr IOS, Windows, in Javascript geschrieben für den Browser und einen Haufen Libraries die man verwenden kann
- Video gibt es wie erwähnt
- einen Account braucht man überall

und es ist dezentral - so wie eMail

Wir brauchen nicht noch einen zentralen Messaging-Dienst der nicht mit anderen Systemen zusammenarbeiten kann.

Kannst du Whatsapp von deinem Computer aus nutzen? Also wenn ich in der Nähe einer physischen Tastatur bin, hab ich keine Lust auf dem kleinen Touchscreen etwas einzugeben.

Wer mehrere hundert Euro für ein Telefon ausgibt und jetzt wegen dem EINEN Euro für ein dermaßen geniales Programm herumheult, der muss wirklich mit großer, großer Wucht gegen eine Wand gelaufen sein.

Ich habe genau 200 Euro für meinen Smartphone (Google Nexus) vor einem Jahr gezahlt und bedenke das noch min. 1 Jahr zu behalten.

Ich will keinen einzigen Euro mehr als nötig bezahlen. Bei mir wird Whats Up einfach deinstalliert. Mit so einen Verhalten kommen sie bei mir nicht durch, es geht auhc um das Prinzip. Wer sich mit kleinen Beträgen pflanzen lässt, lasst es auch im großen zu.

Diese Einstellung finde ich falsch. Whats app ist ein guter Service der diesen minimalen Betrag allemal wert ist.

0,99 pro jahr???

für whatsapp würde ich das auch monatlich bezahlen. mit abstand die beste app....

Wenn du so begeistert bist vom Programm dann bring sie nicht auf dumme Ideen. Bezahle den Euro lieber sinnvoll an irgendeine Wohltätigkeitsorganisation als so ein gesichtsloses Konzern das ohnehin schon Millionen verdient und dich für eine verblödete Melkkuh hält.

Wie sollte Whats app bereits Millionen verdienen können?

Frag mich doch nicht. Schon allein mit den Wert der Firma sind die Entwickler hunderte Millionen USD schwer. Mein Mitleid hält sich sehr in grenzen, ich habe nichts an raffgierige Konzerne zu verschenken. Ganz im Gegenteil wo immer es geht versuche ich so wenig als möglich an die Konzerne zu zahlen.

ernstgemeinte frage

stört es dich nicht dass du alle deine telefonbucheinträge an eine amerikanische firma sendest?

stört es deine freunde nicht wenn du deren private telefonnummern ohne zustimmung an eine Firma weitergibst?

....

nein es stört mich nicht. 90% meiner bekannten nutzen whatsapp somit ist deine zweite frage auch beantwortet. man ist heutzutage sowieso absolut scannbar.... whatsapp wird mein leben sicher nicht verschlechtern.... es erleichtert es aber ungemein und hilft mir auch noch viel geld zu sparen... du musst whatsapp ja nicht benutzen....

Preis-/Leistungsverhältnis ist auch bei 99cent/ Jahr noch MEHR als okay! Wenn ich daran denke, wie viel ich diese Applikation nutze...

Wer nutzt auch diesen Scheiß?

Grüße, ein Emailer

Oh, ein Dinosaurier..

Nee, einer der sich nicht um tausende Apps kümmern will mit kaum Durchdringung, einer kurzen Halbwertszeit, Sicherheitsmängeln. Ich kenne kaum einen außerhalb von Westeuropa, der das nutzt. Per Email ist man überall dabei und sowas wie eine Chat-Konversation ist darüber auch möglich.

2000 hat mir über WhatsApp geschrieben, es will seine EMails zurück ..

Wirklich lahm dieser Spruch.

btw Text bleibt Text und auch der wird nur über 1en und 0en durch die Gegend gefunkt.

Ich glaub das junge Volk.
(Mich eingeschlossen) ;)

Super App! Die 0,99 Cent bezahle ich gerne. :)

Ja, super Sicherheitsmängel und schlechte Durchdringung.

Schlechte Durchdringung halte ich für ein Gerücht.

Freunde in Ostasien und Amerika nutzens nicht. Also eher schlecht nutzbar.

Geh bitte.
Wirst lange suchen müssen um ein Programm ohne Sicherheitslücken zu finden.

Ich empfehle dir Briefe zu schreiben.

Konkurrenzlose App im Bereich Messaging. Allein der minimale Gebrauch an Datenvolumen macht es moglich, es auch im Ausland einzusetzen.

Zudem Versand von Daten und Bildern leicht möglich, auch live. Kein Vergleich zu Skype (langsam, unhandlich), Mail (zu gross), iMessage (als Alternative OK, aber nur zu IOS), Facebook (langsam).

Meine Erfahrung auf IP4.

der eine euro für diese superpraktische app... den hab ich grad noch ;-)

Sehe ich genau so!

Bin mit einem N9 unterwegs und es wurde eine Zeit lang richtig still was elektronisch Kommunikation betrifft. Bis das Teil als Wazapp für meine Plattform nachgebaut wurde.

Es gäbe gute Alternativen, aber irgendwie hat es dieses Prog auf so gut wie jedes Smartphone geschafft - und Argumente, wieso ein geschlossenes Protokoll nicht so toll ist, weil dadurch Leute ausgeschlossen werden, etc. kommen in meinen Kreisen nicht an.

Dann die nervige Tatsache, dass angezeigt wird, wer wann zum letzten Mal online gewesen ist und ob der Empfänger die Nachricht schon empfangen hat - das geht schon Richtung Stalking.

Hinz und Kunz sind mit Smartphones unterwegs, aber zwei aus drei sind nicht in der Lage, ihren Email Client zu konfigurieren.

Dann die nervige Tatsache, dass angezeigt wird, wer wann zum letzten Mal ..

Ich kann das abstellen. Am iPhone 5 (iOS 6).
D.h vl ist da auch was in Planung bei den anderen Herstellern?

"Dann die nervige Tatsache, dass angezeigt wird, wer wann zum letzten Mal online gewesen ist und ob der Empfänger die Nachricht schon empfangen hat - das geht schon Richtung Stalking.

Hier herrscht ein Irrtum:

* Nachricht empfangen: heißt nicht, dass es auch gelesen wurde, nur das es am Handy angekommen ist

* zuletzt online: heißt nicht, dass man in der App war, sondern das die App den Server kontaktiert hat, ob Nachrichten vorliegen. D.h. das man nichts geschrieben oder gelesen haben muss, nicht mal, dass man in die App reinging.

Das würde implizieren, dass man die App auch offline verwenden kann, was bei einem Kommunikationsprogramm keinen Sinn macht. Wenn man die App aufmacht, wird sie wohl automatisch den Server kontaktieren...

Wenn man sie aufmacht, wird selbstverständlich der Server kontaktiert.

Aber mehrfach am Tag scheint die App auch so den Server zu kontaktieren, ohne, dass man sie offen hatte, wohl einfach nur um zu sehen, ob eh keine Nachricht verpasst wurde.

So steht also, das Person x, heute um 14 Uhr online war. Diese Person x hatte aber weder WhatsApp geöffnet, nichts geschrieben und auch nichts bekommen. Die App hat nur den Server kontaktiert, OB eine Nachricht vorliegt.

So fiel es mir zumindest auf, als ich auf einem anderen Handy mal schaute, ob ich online war und dort stand, dass ich es war, obwohl ich zu der Zeit gar nicht textete.

Es geht darum, dass die App auch im Hintergrund diese Sachen macht und man deswegen auf diese Häkchen und Uhrzeit keinen Wert legen sollte..

Also mir stehen zwar mehrere tausend Minuten und SMS pro Monat zu, obwohl ich vielleicht ein paar hundert nutze, trotzdem verwende ich WhatsApp.
Schon allein weil ich mir dann MMS- und Roaming-Kosten erspare und mal ehrlich, trotz PUSH und ähnlichen Einstellungen, leigt mir die Form der Unterhaltung mehr als via Mail.

Bis jetzt wurde ich auch noch nicht zu einer Zahlung aufgefordert, aber ich glaube für 0,99€ im Jahr leiste ich mir das gerade noch ^^
Das sind pro Tag 0,003€ (gerundet xD)

Posting 226 bis 275 von 355
1 2 3 4 5 6 7 8

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.