Staatsanwältin sieht Persönlichkeitsstörung

  • Das Medien- und Publikumsinteresse war zu Prozessbeginn groß.

  • Estibaliz C. hat gestanden, sowohl ihren ehemaligen Ehemann und als auch ihren Lebensgefährten getötet zu haben.
    vergrößern 500x430
    foto: apa/helmut fohringer

    Estibaliz C. hat gestanden, sowohl ihren ehemaligen Ehemann und als auch ihren Lebensgefährten getötet zu haben.

Staatsanwältin fordert Einweisung von Estibaliz C. in Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher - Verteidiger kritisiert Anklage

Wien - Im Wiener Straflandesgericht ist am Montag der Prozess gegen die mutmaßliche Doppel-Mörderin Estibaliz C. eröffnet worden. Die 34-jährige Frau soll zunächst ihren Ehemann und später ihren Liebhaber erschossen und danach im Keller ihres Eisgeschäfts in Wien-Meidling einbetoniert haben.

Staatsanwältin Petra Freh beschrieb die Angeklagte Estibaliz C. als "einzigartige Persönlichkeit". Das mache die Verhandlung nicht zu einem Mordverfahren wie jedem anderen. "Fest steht, dass die Angeklagte zwei Gesichter hat", so Freh. Estibaliz C. werde versuchen, das Bild der lieben braven Frau zu präsentieren, die "niemals in der Lage ist, so etwas noch einmal zu tun". Damit meinte die Anklägerin die beiden Morde an den Lebensgefährten der 34-Jährigen.

Staatsanwältin sieht Persönlichkeitsstörung

Ihre eigene Aufgabe, so sagte Freh, sei es, das andere Gesicht der 34-Jährigen zu zeigen - das einer "eiskalten, brandgefährlichen Frau". Es folgte ein Appell an die Geschworenen: "Lassen sie sich nicht täuschen: Behalten sie während der Verhandlung immer im Hinterkopf, dass die Angeklagte schon zweimal in der Lage war, das zu tun!" Die 34-Jährige sei "eine tickende Zeitbombe".

Freh forderte die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher, Estibaliz C. habe die Taten "unter Einfluss ihrer Persönlichkeitsstörung" vollbracht.

Geständnis abgelegt

Estibaliz C. hat zu Beginn ihrer Einvernahme vor dem Wiener Schwurgericht (Vorsitz: Susanne Lehr) ein Geständnis abgelegt. Sie bekenne sich "zu den Tötungen schuldig", sagte die 34-Jährige.

Anwalt rügt Anklage

Als tendenziös und unvollständig hat Verteidiger Rudolf Mayer das Eröffnungsplädoyer der Staatsanwältin im Wiener Kellerleichen-Prozess kritisiert. Die Anklägerin habe "absichtlich nicht gesagt, was wirklich vorgegangen ist", meinte Mayer in seiner Replik. Estibaliz C. sei "ein schwer gestörter Mensch, der sich nicht ausgesucht hat, gestört zu sein".

Die Anklägerin habe verschwiegen, dass ihr ehemaliger Ehemann ein jähzorniger, "gemeiner" Mann gewesen sei, so Mayer unter Bezug auf die Angaben einer früheren Partnerin des Deutschen. Diese - immerhin eine Polizistin - habe sich aus Angst vor ihm sogar einmal in ein Zimmer eingeschlossen.

Vor der gewaltsamen Tötung des Deutschen sei es entgegen der Darstellung der Anklage zu einem Streit mit Estibaliz C. gekommen, erklärte Mayer. Ähnlich sei es später bei ihrem Lebensgefährten gewesen, wo es zu einer verbalen Auseinandersetzung wegen dessen Untreue gekommen sei. Der Mann habe seiner Mandantin an den Kopf geworfen, dass sie sich mit seinem Verhalten "arrangieren" müsse, weil er ansonsten "die Lust" verliere. (APA, 19.11.2012)

Share if you care
Posting 26 bis 75 von 200
1 2 3 4 5

Google mal das Wort "Motiv".

Dieser Ihr Beitrag ist aber auch "irgendwie gestört".
Zuerst nehmen Sie an, dass jeder Mörder geistesgestört ist und dann schreiben Sie, dass die Strafe sehr hoch sein muss. Geistesgestört heisst: KRANK!! Und es sind bei Gott nicht alle Mörder geisteskrank, sondern einfach gewaltbereit. Und manche davon so von sich eingenommen, dass sie glauben, nie entdeckt zu werden.

gewaltbereit = geisteskrank

wer anderen menschen mit absicht gewalt antut bei dem liegt ein hirnschaden vor.

es gibt, außer notwehr, keinen einzigen grund warum ein geistig gesunder gewalt gegen einen anderen menschen anwenden sollte.

und ohne die hirnkranken wäre auch notwehr obsolet.

naja, waren Sie zuvor schon der Meinung, dass jeder geistesgetört ist der andere Menschen verletzt, haben Sie jetzt schon zugegeben, dass es eine Ausnahme gibt.

Denken Sie noch ein bisschen länger nach.

das Niveau dieser Diskussion ist wirklich beispielhaft für den Niedergang der Intelligenz

auch wenn man anderer Meinung ist als ein Diskussionspartner (und das gestehe ich dir und anderen zu) muß man nicht so unlogisch das Argument das anderen zu entwerten versuchen.

Unlogisch ist nix dran. Zu entwerten trachten manche eher dann, wenn sie keine Argumente mehr haben.

doch es ist unlogisch

nur weil ich notwehr nicht als zu bestrafenden gewaltakt sehe ist das kein grund, daß mein argument falsch sein könnte.

wenn jeder so unlogische schlüsse ziehen würde, dann wäre jede diskussion über jedes thema im vorhinein zum scheitern verurteilt.

aber noch schlimmer ist ja weiter unten einer, der meint, daß meine meinung nicht richtig sein kann, weil es ja auch chirurgen und zahnärzte gibt, die gewalt an anderen menschen verüben.

Sie sind ja von gemeinen und gewalttätigen Mobbern geradezu umzingelt.

Sie haben sich, jede Wette, nie wirklich

mit Gewalt auseinandergesetzt außer im körperlichen Sinne. Auch nicht mit dem Gewaltmonopol des Staates.

Rechnen Sie auch VerGEWALTigung zu physischer Gewalt?

Sie schreiben hier: mit Absicht. Sie differenzieren also nicht zwischen kaltblütiger Planung im Voraus und Affekt?

Ferner haben Sie auf das intelligente Kommentar des Vorposters keine Antwort geliefert oder liefern können.

nein ich habe mich mit gewalt nie auseinandergesetzt

und zwar weil ich nie in meinem leben hass gegen andere personen gespürt und kenne diesen wesenszug nicht aus eigener erfahrung.
wären alle so wie ich dann würde man keine gefängnisse und keine prozesse brauchen und unser gespräche hier würde nicht stattfinden,weil wir nichtmal ein wort für gewalt kennen würden.

2)warum soll vergewaltigung nicht unter gewalt fallen?ich habe keinen hinweis darauf gegeben,daß ich sowas ausschliesse.

3)egal ob geplant oder im affekt(siehe meinen 1.absatz)...beides würde ein geistig gesunder mensch nicht machen.

"nie Hass gegen andere Personen gespürt":

1.) auch keine Aggression (nicht ganz dasselbe)?
2.) vielleicht kennen Sie ich nicht aus in der Welt, merken und wissen von nichts?
3.) eventuell ist Ihnen das Leiden der anderen wurst? Sie sind wahrscheinlich ein autoritätshöriger oder/und grundsätzlich optimistischer Mensch, der alles positiv sieht, oder/und einer, dem alles ziemlch egal ist, was geschieht, selig sind auf Erden prinzipiell nur die Armen im Geiste.
4.) Sie haben auch nie Gewalterfahrungen gemacht (wenn ja, haben Sie Ihre diesbezüglichen Erfahrungen gar nicht erst als solche wahrgenommen). Wenn man solche gemacht hat mit dem Nebeneffekt der Traumatisierung u.a., dann weiß man, was Aggression ist. (Gewaltbereitschaft ist wieder was anderes).

Wenn Sie meinen, dass Sie

ein durch und durch gesund denkender und handelnder Mensch, der nur zu Gutem fähig ist und nicht einmal etwas Böses denken könnte, haben Sie sich aber tüchtig geirrt. Kranke oder behinderte Menschen LEBENSLANG und wahrscheinlich, wenn möglich, "vorbeugend" (denn man kann nie wissen, OB, nicht wahr?) EINSPERREN wollen Sie!

Das ist nicht krank, nein?

leute die andere töten oder schwer verletzten die möglichkeit zu geben diese taten zu wiederholen da ist krank

und kein mitleid mit den opfern zu haben ist krank.

mein größer wunsch wäre ein welt völlig ohne gewalt
aber wenn schon, dann hoffe ich
, daß solche gewalttäter immer nur leute verletzten würden, die so eine denkweise haben wie du und die täter in schutz nehmen und auf die qualen der opfer spucken.
aber falls du einmal selber opfer von jemanden wirst der dich aus irgendeinem unlogischen grund schwer verletzt, dann wirst du auch anders denken.

Wollen Sie sagen, ich habe/hätte kein Mitleid mit mir selbst? Dann lesen Sie meine Postings: weiter hinten triefen sie ja nur so davon.

Wenn Ihr größter Wunsch "eine Welt völlig ohne Gewalt" wäre (also auch völlig ohne Gewaltsmonopol?) würden Sie solche Extreme, wie Sie sie mindestens andeuten, nicht befürworten.

Sie bringen Sätze, die sehr leicht zu sagen sind; aber in Ihrem Fall, wenn man andere Sätze bedenkt, nicht wirklich viel heißen; bzw. sehr leicht umgehend zu widerlegen sind. Werden Sie doch konkreter. Was gedenken Sie mit Gewaltopfern, die noch nicht (Sarkasmus) zu Gewalttätern würden, denn zu tun?

Ein Tipp: antworten Sie auf diese Fragen. Sonst werde ich diese Kommunikationsversuche (von meiner Seite jedenfalls) abbrechen.

Sehr geehrter Herr König der HERZen S. oder meinetwegen auch X.,

ich weiß, eine Welt, die nur voller LIEBE wäre und Harmonie, bedeutete Ihnen viel. Die kann es aber nur geben, wenn man die Bösen wegsperrt oder heim in die Wüste schickt nich wa? (Wenn man aber die Bösen, Kranken ihr Leben lang wegsperrt, entstünden doch den Guten, Liebenden, die noch draußen verbleiben dürfen, nur grausam viele Kosten? Aber um das auch öffentlich zu sagen, bräuchte es MUT.)

Wenn den Liebenden, Guten doch auch Wahrnehmungsfähigkeit, Konzentration, Aufnahmefähigkeit, Differenzierungs-, Intelligenz genetisch gegeben wäre anstatt lauter kaputter Gene, wodaraus entstehet par exemple die Leseschwäche! Aber hier ist offensichtlich Hopfen und Malz verloren: keine Therapie, Training oder Coaching kann da mehr helfen.

stimmt

bei mir ist hopfen und malz verloren weil ich eine meinung vertrete dir nicht passt.

im gegensatz zu mördern,vergewaltigern oder kinderschändern - da gehen leute wie selbstverständlich davon aus, daß NICHT hopfen und malz verloren ist.

vielleicht sollte ich auch jemanden den schädel einschlagen damit du glaubst, daß man mir helfen kann.

Bitte hören Sie damit auf, ständig abzulenken. Selbst Ihre zur Schau gestellte Verletzlichkeit vermag Ihre schlechte bzw. unlogische Argumentation bzw. Ihre Ablenkungsmanöver nicht zu übertünchen. Entweder Sie antworten auf einer debattenwürdigen und fairen Weise oder Sie gehen sich zunächst einmal von Ihrer tatsächlichen oder gespielten Erschütterung erholen. Ihre Emotionen haben hier wenig zu suchen; diese sind dann in einer Debatte oder Entscheidungsfindung gefragt, wenn sie mit Wissenschaftlichkeit gepaart sind.

Sie haben z.B. noch kein Statement dazu abgegeben, dass gewalttätige Menschen vorher häufig selbst Opfer von Gewalttätern waren.

du wirfst mir vor, daß ich eine therapie brauche

und das ist dann für dich eine wissenschaftliche debatte? komischer schluß.

über opfer die selbst später täter werden hast du selbst auch bis jetzt kein wort verloren.

und vielen dieser opfer ist schon in der kindheit, durch das weitverbreitete gutmenschentum, das gewalttäter als menschen sieht, die krank sind und gegen die man nichts tun darf, viel zu lange geschützt und dürfen dann ihr kind weiter schlagen.

der zweite grund ist,daß vielen menschen einfach alles egal ist und sie somit geschlagene oder missbrauchte kinder entweder nicht wahrnehmen oder es ihnen egal ist,was mit ihnen passiert.

wäre alle so wie ich würds auch keine opfer geben die zu tätern werden.

Ja richtig, denn Sie wollen diese ja wegsperren lassen.

(Übrigens haben wir über jene noch nicht gesprochen, die nicht Gewaltopfer waren oder/und vernachlässigt wurden (für Zweiteres muß man erst imstande sein/werden, das auch zu erkennen/ zuzugeben: hier hülfe auch Therapie, es reichen aber vielleicht auch kürzere Gespräche mit Freunden und Experten plus Bücher) und deswegen meinen, sie sind die wandelnde personifizierte Unschuld.)

Erholung und Therapie sind nicht ganz dasselbe.

(An die dafür Zuständigen: wenn ich Postings vorübergehend in der Arbeitsleiste parke (dazu vorher auf "Minimieren" klicke), und das bereits Geschriebene daraufhin gelöscht wird, bin ich in meiner Arbeit behindert. Das ist Ihnen sicherlich auch sehr bewußt.)

Denn hier herrscht Argumentationsnotstand.
Für solche Fälle sollte es spezielle Eingreiftruppen geben, eventuell auch mit medizinischen Kenntnissen.
Ich jedoch werde mich hier vertschüssen.

Dann haben in deinen Augen auch Polizisten, die einen "Hirnkranken" einbuchten, selber einen Hirnschaden. Und auch Chirurgen, die einen Patienten operieren. Und Zahnärzte, die Zähne anbohren und reißen. Und der liebe Gott auch, weil er zulässt bzw. dafür sorgt, dass so viele Menschen leiden müssen ...

so eine deppate polemik

bei den polizisten ist es keine gewalt sondern wenn shcon, dann könnte man es unter notwehr einstufen.

polizisten die gewalttätig sind tun natürlich genauso unrechtes und landen vor gericht (über die strafen streiten die leute hier dann ja sehr intensiv,denn polizisten sind natürlich nicht strafsankrosankt für linke)

chirurgen verüben keine gewalt und auch zahnärzte nicht.

einzig gott könnte man hier einordnen - der ist tatsächlich ein hirnkranker gwalttätiger idiot wenn man die bibel liest.

Sie werden es nie verstehen, genau..

das `einheitsurteil´

wäre ein gewaltiger rückschritt der rechtsprechung.

es gibt im übrigen sehrwohl mörder, die geistig völlig gesund sind.
"da braucht man keinen psychologen oder sonstwas..."

na wenn sie das sagen wirds wohl so sein.

aha

dann erklär mir mal einen fall in dem ein geistig absolut gesunder mensch einem anderem den schädel einschlägt oder ihn mit dem messer aufschlitzt und wo man sagen kann: "da war absolut logisch, daß man so handeln muß - jeder gesunde mensch würde das tun"

und das ohne das thema notwehr anzuschneiden.

ich höre - gib mir ein beispiel in dem man "den schädel einschlagen" genauso logisch erklären kann wie "jacke anziehen weil einem kalt ist".
wenn du das kannst, dann bin ich deiner meinung.

Dieser Meinung können Sie ruhig sein, aber gleichzeitig eine sehr hohe Bestrafung eines geisteskranken Menschen einzufordern ist völlig unlogisch.

es würde auch nicht jeder gesunde mensch mit einem fallschirm von einem hochhaus springen, oder es als logisch betrachten, deshalb sind noch lange nicht alle basejumper geistig krank.

achso - du ziehst es natürlich vor meiner frage auszuweichen, weil du eh weißt, daß du sie nicht beantworten kannst

aber die meisten leute hier denken eh wie ich - nur halt selektiv bei rechten gewalttaten.
die ist niemals durch psychische umstände entschuldbar und jeder gehört härtestens bestraft.

jetzt müßte man die leute nur noch dazu bringen zwischen gewalt und rechter gewalt nicht mehr zu unterscheiden dann würden eh alle hier so denken wie ich.

Gehen Sie bitte schlafen. Oder auf Kur oder Schifahren.

ganz leicht sogar:

tyrannenmord

keine notwehr, und kann absolut vernünftig sein, zumindest für viele nachvollziehbar.

sie vermischen leider in ihrer annahmne verschiedenste dinge (zb. logik und geistige gesundheit).
es besteht halt ein unterschied ob jemand einen mord (zb für geld) bis ins detail plant und sich der tragweite bewußt ist, oder einen anderen während eines psychotischen schubs für den teufel hält und erschlägt.

Krieg

in diesem Zusammenhang (und NUR in diesem Zusammenhang) ein gutes Beispiel.

Ein SEHR gutes Beispiel vielen Dank:)

Unter welchen Kriterien werden denn eigentlich die Gesichter unkenntlich gemacht?

Grundsätzlich immer, wenn jedoch die zu erwartenden Klicks und Werbeeinahmen höher sind als die Strafzahlung, wird nicht verpixelt.

So schöne Frauen sollte man einfach nicht einsperren- egal was sie getan haben.

dont feed

So eine Frau wäre also was für Sie.

Armes Baby

http://derstandard.at/133352836... a-gebracht

„"Ich weiß, dass unser Sohn bei meiner Schwiegermutter und meinem Schwiegervater bestens aufgehoben ist", sagte Roland R. (Vater des Kindes, Anm.)“

Hat aber die Angeklagte nicht ausgesagt, dass ihr Vater so dominant oder gar gewalttätig war, wie sie ein Kind war?

Doch! Genau deswegen ist ja das Kind so arm!
Für mich nicht nachvollziehbar, dass die Behörden dies zulassen!

Ich hab mir übrigens gerade beim Fellner den Kick geholt.

Gell geil

Da sieht man die "zitternde Eisbaronin" ohne verpixelung ....

@Redaktion

Warum zeigt das Revolverblatt das Gesicht ? Dürft ihr das nicht oder wollt ihr das nicht ? Zu seriös ?

Bitte um Aufklärung.

Michael Matzenberger
113
19.11.2012, 16:45

Grundsätzlich wird beim Vorwurf einer strafbaren Handlung kein oder nur ein verpixeltes Foto gezeigt (außer es handelt sich um eine Person des öffentlichen Interesses, deren Gesicht ohnehin bekannt ist). Jemandes Gesicht oder vollständigen Namen in Verbindung mit einer strafbaren Handlung zu bringen, lässt sich schließlich nicht rückgängig machen, sollte er oder sie sich als unschuldig erweisen.

Das ist medienrechtlicher und -ethischer Konsens, und wird und in der Regel auch von den Gerichten so gehandhabt.

Über die Ethik in der Redaktion des erwähnten Mediums kann ich nichts sagen, ebenso wenig über deren Bereitschaft, sich dafür vor Gericht zu verantworten.

Manchmal sind die Gesichter auch verordnert, verzeitungt oder verpullovert.

"Über die Ethik in der Redaktion des erwähnten Mediums kann ich nichts sagen [...]"

Das haben Sie schön formuliert.

Die Dame

hat die Taten heute vormittag zugegeben.
Demnach dürft Ihr, aufgrund obiger Begründung, jetzt entpixeln.
lg.

Bedeutet ein Geständniss wirklich, dass sie schuldig ist?

Vielleicht (ist eher unwahrscheinlich, ich weiss) war's ja ihr Vater und sie versucht ihn nur zu schützen?
Vielleicht revidiert sie Ihre Aussage im Laufe der Verhandlung?

Ich weiß nicht warum man selbst nach dem Schuldspruch das Gesicht unverpixelt zeigen muss. Das verhindert die Resozialisierung nur noch mehr.

Und was gibt Ihnen das? Im ORF war sie sowieso in natura zu sehen.

Tomanek und Mayer, das Dream Team

Posting 26 bis 75 von 200
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.