Anonymous Austria kapert Burschenschafter-Webseiten

8. Mai 2012, 21:28
  • Die gekaperte Website des Wiener Korporationsrings.
    screenshot: derstandard.at

    Die gekaperte Website des Wiener Korporationsrings.

wkr.at erstrahlte in Rot, ein Pony salutierte vor Hammer-und-Sichel-Logo

Die Netz-Aktivisten von Anonymous Austria haben sich an den Protesten gegen das alljährliche "Totengedenken" reaktionärer Burschenschafter zum Jahrestag der Kapitulation Nazi-Deutschlands in Wien beteiligt. 

wkr.at gekapert

Sie kaperten am Dienstagabend die Homepage des Wiener Korporationsrings. Diese erstrahlte in Rot, ein Pony salutierte vor Hammer und Sichel. Über dem Logo von Anonymous stand "Friendship is Magic" und "Wir gedenken heute allen Helden der Roten Armee!". Im Hintergrund lief die Hymne der Sowjetunion.

Rechtsextremer Männerbund

Der Wiener Korporationsring ist der Zusammenschluss der farbentragenden Wiener Hochschulkorporationen und wird von Kritikern als ein rechtsextremer Männerbund bezeichnet. Bereits im Jänner und Februar dieses Jahres wurde wkr.at von Anonymous Austria übernommen - der WebStandard berichtete.

Neben wkr.at wurden auch weitere Burschafter-Webseiten, etwa burschenschaft-nibelungia.at, von den Hacktivisten übernommen. (red, derStandard.at, 8.5.2012)

Share if you care
Posting 226 bis 275 von 298
1 2 3 4 5 6 7

ich nenns immer gern "idiotologie" :D

Welche Ideologie lebt denn noch weiter?

Die von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten!

Schade, dass Sie sich nciht mit diesen Errungenschaften befasst haben und diese hart erkämpften Rechte mit Füßen treten

Und in einer Demokratie sollte Platz für alle sein. Man muss nicht alle Meinungen gut heißen aber die Diskussion sollte gegeben sein um nicht wieder dort zu enden wo jeder anders denkende verfolgt wird.

Also sollten wir alle Paragraphen bzgl. Verhetzung, übler Nachrede und dgl. ersatzlos streichen?

Frei nach dem Motto "Das wird man doch noch sagen dürfen?"

Mit der Aussage haben Sie meiner Meinung nach, wenigstens an sich recht. Auch ich habe meine Meinung bekundet, in dem ich Ihnen Rot gegeben hab :-)

---weil dieses passive verteidigen von Rechts von Rechts geht mir am Sa©k!

Aber Intoleranz führt auch nicht zum Ziel, das ist das große Problem in unserer Gesellschaft. Jeder versucht seine Gedankenmuster in schwarz, oder weiß zu lenken, dabei sind die Grautöne vielfältiger u gefährlicher um Strömungen in den Strom zu lenken.

es gibt eine breite skala akzeptabler, bzw tolerierbarer ansichten. manche gehören nicht dazu und sollten von der gesellschaft, schon alleine aus selbstschutz ihrer selbst nicht selbstredend akzeptiert werden.

Wer wird jetzt ausgeschlossen, der Bürger gegen rechts, der gegen links, der gegen die Mitte oder derjenige welcher immer gegen alles ist. Ich für meinereiner bin für alle, denn so seltsam das auch klingen sollte, das gehört zu einer Gesprächskultur dazu. Demokratie ist für alle da u nichts u niemand sollte daran ausgeschlossen sein, eine echte Demokratie verkraftet auch unliebsame nicht brauchbare und nicht allgemein vertretbare Meinungen.

Ansonsten hat es sich mit unserer Demokratie von selbst erledigt. Jeder hat Angst das seine Wertvorstellung den Bach hinunter geht.

meinst du etwa

burschenschaftler sind demokraten ?
echt ?

wirklich ?

ist ja schräg

also ich glaubs nicht und ich wünsche mir nicht das die jemals wieder irgendwas zu sagen haben in österreich denn den schaden was die damals im 2ten wk gemacht haben ist bist heute eine schande für österreich.

Obwohl ich jetzt jede menge roter Streich Resultate bekomme, aber da hast du recht. Von den wirklichen Problemen wird in diesem Land immer erfolgreich abgelenkt damit das Volk seine Spiele bekommt und nicht weiter darüber nachdenkt.

ach, du armes unliebsame kraft auch, du.

Ah - jetzt NEU mit Star-Wars-Theme und Darth Pony.

Hmm.

da sieht man wieder,

wie unterbelichtet die ewig-gestrigen sind. gute programmierer scheint es bei den rechten recken nicht zu geben.

So großartig interessant ist das ganze ja nun auch wieder nicht. Vielleicht bringt es sogar Aufmerksamkeit/Bekanntheit/Gratis-Werbung.

PS: Man stelle sich das Gewinsel der Linken vor, wenn irgendein Rechter eine der 1000nden Homepages hacken würde. Da würden alle gleich "rechter Übergriff" heulen.

das problem von rechts-außen, also ihren freunden, ist...

dass es für die schon eine grandiose it-leistung ist, wenn sie pingen zustande bringen...

aber ansonsten würd wohl kaum wer "winseln" wenn irgendwer irgend eine uninteressante seite die nicht rechtseaußen ist kurz lahmlegt.

immer lustig ihre fantasien zu lesen die allesamt so schön irrational und absurd sind ;)

da da da do dida do da da da di dado do dida:D

Selber Schuld

wer einen "Server" mit Windows betreibt

dieeserrrrr Netzdieneerrrrr wird mit Fensterrrrr betrrrrrieben sprechen Teutsch mit uns

sprrrrechen die deutsch, mann!

das heißt immer noch "netzdiener" für die "heimseite"
fürr uns hoimattrrreue rrecken

Und der Diener läuft maximal auf Fenster.
Die englische Sprache wird ja nur von dem BolschewikenJudenKommunistenSozialistenMarxistenLinxLinxenInländerfeinden forciert...

Gfoit ma

:-)

hmm und der server ist immer noch online ...

.... frag mich welcher webadmin ein kompromittiertes system online lässt ?

Die Nachricht hat wenn sogar die Presse schon drüber informiert ist, wohl auch der WKR mitbekommen

Der Admin wird wohl mit totengedenken, der hat jetzt andere Sorgen. Oder er hat einfach keine Ahnung, was da auf dem Server vor sich geht...

Die sind wohl schon im Öl vor lauter Trauer.

da hört wer einfach nur gern den imperial march :D

Vielleicht kann man sich ja ein Lied wünschen?

@ Anon: Ich will den "Bonker" von Walter Moers, bitte!!! ;-)

Net gleich übermütig werden, man hat uns heute schon genug geboten.

Ich hätte gerne "Deutsche, kauft nicht bei Nazis" von Bela B ^^

Hatten die doch. Ich kannte das Lied vorher gar nicht.

Ich habs nicht gehört. Vielleicht habens mir meinen Wunsch auch erfüllt :)

Die sind fix mit den Musikwünschen.

Sie werdens net glauben, aber das rennt grad auf der WKR Seite

Wow!
Bin echt beeindruckt.

wahrscheinlich ist der admin auch ein pwnie :D

Gut, die werden alle am Heldenplatz gewesen sein.

weil die heut alle die niederlage betrauern und keine zeit haben sich damit zu bschäftigen.. *schnief*

vorallem ist die aktion ja nicht vollkommen unerwartet gestartet worden.

aber die admins schlafen vermutlich ihren rausch aus.

Wieso "erstrahlte"?

Aktuell erstrahlt sie immer noch. Die Burschis sind mit dem Trauern noch ned fertig, das dauert.

Derzeit dürfte das Ritual ja bereits beim Wirten ums Eck stattfinden:

Wenn 20 Leute je 3 Bier bestellen zahrt si des halt...

*facepalm* Die sollten lieber bei ihren Aprilscherzen bleiben, statt Anon mit solchen Aktionen in ein politisches Eck zu schieben.

aktivisten, oder bei anon hacktivisten, sind immer politisch. anon ist unideologisch.

Jojo, das politische Eck und die "Unpolitischen"

Speziell für dich:

http://www.stupidedia.org/stupi/Unpolitisch

Rechtsrülpsdeppen scheisse finden ist kein politisches Eck sondern eine Selbstverständlichkeit für jeden der noch ein bisserl denken kann.

Man kann Rechte auch Scheiße finden ohne mit Hammer und Sichel um sich zu werfen, unglaublich aber wahr.

also wenn sie sich daran stoßen...

anon hat hammer und sichel wohl weniger aus überzeugung dargestellt, als vielmehr zum "ärgern" der burschenschaften....

eben äußerst typisch für anon... ;)

Was hast Du gegen die Werktätigen?
Der österr. Bundesadler hat übrigends auch Hammer und Sichel in den Klauen.

Ja dann würds aber die Rechten net soooo ärgern.

:-)

ähm...

sie wissen aber schon was der ursprung anons ist, wieso in diesem zusammenhan gerade guy fawkes aus v wie vendetta auftaucht... oder?

Politisches Eck?

Wann war Anon nicht politisch?

Posting 226 bis 275 von 298
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.