Zum Abschluss Niederlage gegen Slowenien

Österreich damit WM-Zweiter, Aufstieg stand schon vor dem Spiel fest

Ljubljana - Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft hat das WM-Turnier der Division 1A (B-WM) in Ljubljana auf dem zweiten Platz beendet. Die ÖEHV-Auswahl musste sich am Samstag im letzten Turnierspiel Gastgeber Slowenien im Spiel um Platz eins mit 2:3 (0:0,2:3,0:0) geschlagen geben. Allerdings hatte die Partie vor 9.000 Zuschauern in der Arene Stozice nur noch statistischen Charakter, weil beide Mannschaften schon davor als Aufsteiger in die A-WM 2013 (3. - 19. Mai) in Stockholm und Helsinki festgestanden sind.

Die Österreicher, erstmals bei diesem Turnier mit Fabian Weinhandl im Tor, gerieten nach einem torlosen ersten Drittel im Mittelabschnitt dreimal in Rückstand. Gerhard Unterluggauer mit seinem dritten Treffer im zweiten Spiel (26.) und Thomas Raffl im Powerplay (29.) gelang nach Treffern von Hebar (25.) und Marcel Rodman (27.) zweimal der Ausgleich. Den Powerplay-Treffer von Ales Kranjc (38.) konnte die erneut nicht überzeugende Mannschaft von Teamchef Manny Viveiros aber nicht mehr wettmachen. (APA/red, 21. 4. 2012)

Ergebnisse der Eishockey-WM der Division 1A (B-WM) am Samstag in Ljubljana:

  • Österreich - Slowenien 2:3 (0:0,2:3,0:0). Ljubljana, Arena Stozice, 9.000, SR Ravodin/Carnathan/Traub (RUS/USA/CAN).

Tore: Unterluggauer (26.), Th. Raffl (29./PP) bzw. Hebar (25.), M. Rodman (27.), Kranjc (38./PP). Strafminuten: 6 bzw. 12 plus 10 Disziplinar M. Rodman.

Österreich: Weinhandl - Trattnig, Schumnig; Kirisits, Reichel; Altmann, Unterluggauer; Heinrich - Welser, Hundertpfund, Baumgartner; Latusa, Koch, Grabner; M. Geier, Herburger, St. Geier; P. Harand, Oberkofler, Th. Raffl

Slowenien: Kristan - Robar, Gregorc; Pavlin, Kranjc; Tavzelj, Kovacevic; Dervaric - Jeglic, Ticar, Sabolic; D. Rodman, Music, M. Rodman; Hebar, Razingar, Pajic; Golicic, M. Hocevar, E. Pance; Z Pance

  • Japan - Ukraine 1:2 n.P. (0:1,0:0,1:0;0:0,0:1)
  • Ungarn - Großbritannien 4:5 (2:2,2:2,0:1)
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2
super

jetzt kann sich Ö wenigstens wieder bei der WM blamieren

Naja war klar dass das eher daneben gehen wird. Volles Haus, slowenien top motiviert und dazu eine qualifizierte mannschaft aus Aut....

Man hat gesehen die Slowenen wollten Sieg einfach mehr waren auch cleverer -kein grosses Drama.

Aufgrund dieses Spiels gestern kann niemand sagen was in einem Jahr in Schweden los sein wird. Es wird dort 2-3 Teams geben die wir schalgen können mit entsprechender leistung und Einstellung, daran ändert diese Niederlage auch nix.

Naja - für mich scheint es doch recht klar, dass wir nächstes Jahr wieder absteigen.

Ist es nicht immer die selbe Leier? Grundsätzlich ist mal alles andere Schuld (Eis) und dann schließlich, wird man bei der A - WM wieder von "wir hatten einen schechten Tag", "es fehlte das notwendige Glück" bis "wenn denn nur mehr NHL Stars da wären" alles hören, um die qualitativ schlechte Leistung der Mannschaft schön zu reden.

Ausserdem ist mir gestern auch schon das Gejammere betreffend Grabner auf den Senkel gegangen. Er allein wirds nicht richten!

Wie schon einige hier schrieben: Katastrophale Defensive, kombiniert mit absolut unnötigen Fouls und wie immer die Abschluss-Schwäche, wenn es um was geht.

Österreich hat einfach den Anschluss verloren. Dies vor allem aufgrund der schlechten Nachwuchsarbeit. Gestern hatte ich erfahren, dass bei Dänemark diese Saison 7 Spieler in der NHL im Einsatz waren, in Österreich sind es nur 3. Ich denke, die Anzahl, wie viele Spieler in der NHL spielen, ist ein guter Gradmesser, da sie zeigt, ob eine Nation Spieler produzieren kann, die mit den besten Spielen können, wobei man natürlich bei Russland und anderen aufpassen muss, da dort viele in der KHL bleiben. Der Draft ist dafür auch ein guter Gradmesser. Selbst Slowenien hatte eine Stammkraft und 2, die langfristig sich wohl in der NHL durchsetzten werden aber bei den Wings spielen, was grundsätzlich heißt, dass sie lange in der AHL spielen.

Österreich hatte seit 1991 12 Spieler, die gedraftet wurden. Nur die letzten wurden 2006 gedraftet, sprich seitdem gab es keine Spieler mehr, denen die Scouts eine Chance in der NHL eingeräumt hätten. Alleine anhand dieser Daten sollten eigentlich die Alarmglocken läuten. In Norwegen wurden die letzten Jahre 6 Spieler gedraftet, bei den Dänen ebenfalls. Diesen Ländern war Österreich mal überlegen, doch jetzt müssen wir froh sein, wenn wir gegen diese Nationen gewinnen und wenn es so weitergeht, wird der Abstand größer. Diese Arbeit, die in Österreich geleistet wird, mag für die B-WM reichen, aber in den letzten Jahren hat man sich nicht verbessert, man hat an Boden auf andere Nationen verloren.

stimme an sich überein, worauf es ankommt auf ös niveau sind aber nicht die absoluten spitzenkräfte, sondern die breite basis, ein grabner oder ein vanek kann nur der zuckerguss auf einer an sich soliden mannschaft sein. mv hat eh gemeint, dass man breite fabrizieren muss - fragt sich nur ob die handelnden personen in der lage sind diese erkenntnis auch umzusetzen.

anmerkung: breite basis sind spieler, die in der ebel in den ersten 2 linien spielen, da pp und pk machen oder in der schweiz und in d spielen

ich würde auch noch die KHL , Elite Serie oder die finnische Liga mitnehmen.

na, das sind aus meiner sicht dann eher die spitzenprodukte, obwohl es da natürlich auch einen markt für solide spieler gibt.

die schweizer liga ist über die elite serie zu setzen, zumal die schweizer eine strenge ausländer regel haben (ich denke es sind 3 am matchbericht und 5 im kader oder so).

In der KHL haben wir ja jetzt schon immer wieder exporte und die sind nicht alle überragend, ich errinere da an den Lakos ;)

Ersteres wage ich zu bezweifeln, bin da aber kein Experte.

Zweiteres hab ich eh schon auch gesagt.

nun es gibt wenig vergleichmöglichkeiten der ligen, es gibt ja kein CL des Eishockeys.

aber wenn die hier einen Ausänder nehmen, dann sind die jedenfalls Top wegen der strengen Zugangsbeschränkung versuchen die Schweizer keine Dutzendware zu kaufen. Von dem Akspekt her, ist ein Engangement in der NLA sicher über einem Engagement in Schweden zu stellen. Wir hatten noch nicht viele in der NLA in den letzten Jahren , Setzinger bei Langnau und kurz bei Davos, spielt jetzt NLB und Pöck 2 Jahre bei den Rapperwil. Bis auf Davos waren die anderne 2 Teams nachzügler.

Stimme ich überein. Die Nationen, die vor uns sind, wie die Schweiz oder Deutschland, sind nicht besser weil sie mehr NHL Spieler haben, sondern weil sie einen breiteren Kader haben. Doch wenn man Breite auf einem Niveau produziert, dass Spieler in der Schweiz oder Deutschland spielen, dann sind dort auch Spieler dabei, die gedraftet werden, auch wenn sie nie auch nur in Nordamerika spielen.

also sollte man was tun???

stimmt alles was ihr schreibt aber was wäre genau die lösung?

ich denke der erste schritt wäre, dass man mehr eisflächen baut.
doch das ist auch der schwierigste schritt!!! schon klar aber ohne berge wird man keine snowboardnation ohne rennstrecken keine rennfahrernation und ....

solange man lieber zwei fußballfelder in jedem dorf hat, auf dem man Bundesliga spielen könnte, wird sich auch nicht ändern.

eisflächen bauen und dann kommen die kinder von allein, funktioniert nicht

zuerst qualität im nachwuchsbetrieb steigern, so werbung machen, dann in die hw investieren.

Jein.

Solange der Publikumslauf in den grossen Eishallen Trainingszeit stibitzen und Hobby Spieler um 22:00 oder noch später auflaufen müssen und die Saison für diese Spieler von Nov. bis Febr. geht, solange wird wohl auch keiner dieser Spieler (oder verhinderten Spieler) ihre Kinder zum Hockey bringen.

Durch die gering verfügbaren Eiszeiten vergeht vielen Hobbyspielern die Lust am Hockey.

Als Kinder haben am See von Dez bis Februaer eishackeln können, heute ist das ein riesiges Prozedere, 45 min eine richtung fahrtzeit zu unzeiten und mordsteuer.

So kann keine Breite entstehen. Auch die Eishockey Nurmis müssen die möglichkeiten haben, hockey zu spielen.

Defensive und Strafen

waren klar das größte Problem. auch wenn die ORF-Luschen denken, dass die Strafminuten zeigen, dass Österreich eisläuferisch stark ist. Man sollte sich mal anschauen in welchen Situationen die Strafen passiert sind.

Und!!!! Dass man einen Stefan Ulmer wegen Kritik aus dem Team wirft und einen Kirisits spielen lässt, welcher mehr mit dem Gegner als dem eingenen Team spielt, sehe ich auch nicht ein.

Aber der Ulmer war jetzt nicht mehr schuld an der schwachen Defensivleistung, oder doch??? Der M.V. wird schon einen finden, vielleicht Latusa, Welser oder Grabner, die haben auch alle lange den Puck gehalten;)

PS: Danke Servus TV!!! Erst wenn man den Vegleich hat, sieht man, was man hatte!!!

Ulmer ist nicht wegen Kritik aus dem Team geflogen, sondern weil der zu seiner Heimmacht (der vorarlberger varainte des Blicks) heulen gegangen ist, dass er in einer Partie nicht genug eiszeit bekommen hat und ist dabei noch auf seine Teamkollegen (Kirisits, Reichel, Unterluggauer) und den Trainer losgegangen.

Sorry, auch wenn das Trainerteam (sind ja 3 nasen) vielleicht nicht die (objektiv) richtige Entscheidung getroffen hat, so war das eine Aktion tiefsten Niveaus.

Intelligenzler scheint er leider keiner zu sein.

M.E. mit dem einen Spiel suspendierung noch gut weggekommen, es gibt sicher andere Trainer die ihn für so eine hirnlose Aktion länger brummen lassen.

"Ulmer ist nicht wegen Kritik aus dem Team geflogen"

doch, genau darum. wo er es macht ist egal (bin auch kein VN fan).

genau betrachtet hätte er sich einfach den dummen spruch mit der "kärntenmafia" sparen können. dann wäre seine kritik absolut berechtigt gewesen.

nach 3 spielen war er der beste verteidiger (+/- Wertung) auch subjektiv gesehen, war er einer der wenigen, der keinen groben fehler gemacht hat. gerade im vergleich zu kirisits, reichel, etc.

dass dann ein trainer sagen kann, du hast den puck zu lange gehalten, stellungsfehler, etc... und ihn dann nicht mehr spielken lässt, ist für mich vollkommen unverständlich.

und nochmal, mir geht es weniger um ulmer als vielmehr um die nati. denn in vorarlberg wird im moment ganz klar gesagt, dass ulmer nicht mehr für österreich spielt.

gehört noch oben dazu

ich habe mir auch noch einmal das spiel gegen japan angesehen und kann einfach keine fehler von ulmer finden. natürlich hätte er die eine oder andere situation besser lösen können, aber es waren keine groben fehler und im vergleich zu den anderen (ausgenommen Trattnig) immer noch ein starkes spiel.
und wenn ein trainer nach so einem spiel genau ihn kritisiert und nicht mehr spielen lässt, sehe ich die reaktion von ulmer schon ein.
und vor allem wenn ich trainer bin und in einem spiel im 3/3 4:2 führe, dann lasse ich meinen legionär, der aus der schweiz kommt, niemandem etwas beweisen muss und spielen will auch SPIELEN!!! Auch wenn er wirklich fehler gemacht hat, aber ich lasse ihn spielen, alleine schon um ruhe in die mannschaft zu bringen

Ob die entscheidung vom trainerteam nachvollziehbar ist kann ich nicht sagen, wahrscheinlich kann man so einige entscheidung hinterfragen, ich frag mich auch warum oraze nicht spielt.

Aber trotzdem geht es nicht an, dass ulmer nur weil er in einem spiel wenig eiszeit bekommt oeffentlich durchdreht, kritik kann intern geauessert werden, mv und co haben ja ulmer auch nicht oeffentlich kritisiert.

Pogatez ist bei mirko somka wegen internem maulen 2 spiele gesessen.

Menschlich nicht ok finde ich, dass er seine mitspieler kirisits, reichel und oeffentlich anbrunzt.

Aber ich hoffe sein ego schafft es, die ausgestreckte hand von mv anzunehmen und wieder fuer das nt zu soielen. Sein talent ist unbestritten.

Ich wundere mich auch immer, bei welchen Aktionen das Team Strafen kassiert. Entweder man kann es nicht anders, oder man hat ein Intelligenzproblem.

Ich schätze, dass 70% der Strafen sinnlos sind, weil sie nicht der Abwehr einer unmittelbaren Gefahr dienen. Hier hat sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren rein gar nichts gebessert.

bei der Analyse

nach dem 2.Drittel, zeigte sich der Co-Kommentator verwundert, dass der Defense Reichel im Unterzahlspiel den Puck planlos vor das eigene Tor spielte und Kranjc nur einschiessen brauchte.....für eine A WM nicht reif...so der Co weiter....indeed.....

Es war aber nicht Reichel (14), es war Kirisits (13). Und beim Tr*****-ORF sieht das weder der Kommentator, noch die Regie, noch der Moderator oder der Experte, der ja erst dadurch zu einem wird, WEIL er solche Dinge sieht !!!

Man sollte freiwillig auf den Aufstieg verzichten - so kann es nicht weiter gehen.

Dass Slowenien mit 2 Mio. Einwohnern und nur 2 (!) ernst zu nehmenden Teams von der Qualität her Österreich klar überholt hat, müsste den Verantwortlichen im Verband und bei den Vereinen schwer zu denken geben.

Was mir als relativen Eishockey-Laien auffällt:
- sinnlose Strafen ohne Not; Strafen soll man dann risikieren, wenn man in höchster Not Gegentreffer vermeiden muss
- ganz schwaches Defensivverhalten

Wenn da nicht Grundlegendes verändert wird, ist man bald eine Fahrstuhlmannschaft zwischen Division I und II.

Du solltest mit deinen Analysen bei Fitschigogerl bleiben, vielleicht bist du dort ein "realtiver" und kein absoluter Laie.

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.