Zu Besuch in Wolf Martins Dichterklause

Ansichtssache
31. März 2012, 15:19

Im Jahr 1989 druckte die "Kronen Zeitung" erstmals ein Gedicht von Wolf Martin. Seit damals wurde in der größten Zeitung des Landes täglich "In den Wind gereimt". Von Beginn entwickelte sich die Radikal-Poesie des Wieners zur ideologischen Speerspitze des Blattes. Für seine Anhänger war Martin ein "Dichter des Volkes", für Gegner und Kritiker ein rechter Hetzer, der in seinen Versen über "Gutmenschentum", Ausländer und die "Multikultis" herzog. Ende März erschien sein letztes Gedicht.

Der menschenscheue Radau-Poet wird wohl noch mehr Zeit in seiner Gemeindebauwohnung verbringen. Das Refugium in einem Wiener Zinshaus dient dem passionierten Maler als Bleibe und Atelier. Hier lebt der 64-Jährige zwischen seinen Bildern, schrägem Tand und kunstvoll gestapelten Türmen aus leeren Zigaretten-Schachteln. Die Aufnahmen sind vor etwas mehr als einem Jahr für ein Porträt in der Österreich-Ausgabe der ZEIT entstanden. (ssc, derStandard.at, 31.3.2012, Fotos: Gianmaria Gava)

Bild 1 von 10»
foto: www.gianmariagava.com
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 379
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Da ging er hin - zum Schluss bescheiden...

wer mochte durfte ihn - auch leiden,
wie mancher rohen Stammtischrunde,
entfuhr sein Geist zur späten Stunde,
in weites fern gelegnes Land,
zurück ein Bild von rechter Hand,
doch zahnlos alternd Löwenmähne -
de mortui nihil nisi bene...

Ich war nicht unbedingt seiner Meinung

aber seine Gedichte haben zum Denken angeregt.

Womit denken Sie?

Finden Sie?

Seine Gedichte waren höchstens bedenklich, aber gedacht waren sie eher für die Denkbefreiten.

ein Flascherl...

...werd ich mir heut schon genehmigen.

De mortuis nihil nisi bonum

[...]

Krank,sehr Krank

... die Gedichte und die Wohnung.

...und der Mensch.

Schreckliches Gereime - und das alles nur, weil ihn keiner lieb hatte. Sehr analog zum Hermes-Schicksal, wenn auch ohne dessen beunruhigende Befähigung.

... wir wollen mit den sieben um den brunnen tanzen und rufen ...

??

Also ein Foto hätte bei weitem gereicht!

hmmm.... ich werd mir ein flascherl wein aufmachen!

r.i.p wolf martin

nun hast auch du den löffel abgegeben.
mutig und forsch war dein dichterisches streben.
nichts und niemand hast du verschont,
deine spitze feder werden wir,
die wir dich liebten,
sehr vermissen.

hm tata.

so wie in seiner Müll-wohnung

so sah es in seinem wirren Kopf aus!

Der wahre Skandal aber ist, dass er so viele "Geistes-anhängerInnen" für seinen ewig gleichen reaktionären Mist hatte.

Eigentlich ja unglaublich und empörend

Eine Wiedergeburt als Springerstiefel wird dem Herrn Martin nicht erspart bleiben .

Er war ein schlechter Mensch, der 25 Jahre lang gegen sämtliche Minderheiten gehetzt hat!

Es ist nicht schade um ihn. Nur weil er tot ist, wird er deswegen kein besserer Mensch.

Lungenkrebs, wa?

Tja ...

.

Leiwandes Foto (im verbotenen Forum):

Karl der V.!

Karl V. und Wolfgang Martinek:

Beide haben sehr viel Unglück über die Menschen ihres Umfelds gebracht.
Karl V. hat wenigstens "Geschichte" gemacht. Martinekt nur Abscheu.

Es gibt ja noch Grass.

Ich habe glücklicherweise

auch noch was...

Der Mann wird mir ein Phänomen bleiben!

Zeitweise in psychiatrischer Behandlung, zuerst Homosexuellen-Aktivist dann wieder homophobe Gedichte.

Die Fotos, besonders das ohne Sonnenbrille, machen einen nachdenklich. Der arme Mann hat sehr einsam, frustriert und ungesund gewirkt.

Vielleicht wäre es weiser gewesen

sich aufs Tschickschachtel-Turmbauen zu konzentrieren.
Künstlerisch jedenfalls eindeutig wertvoller als seine Krone-Poesie.

wolfgang martinek hieß der mann erstens,

und zweitens für alle, die ihn nicht wirklich kennen / kannten und meinen, der war eh irgendwie ein halt etwas schräger kreativer kopf, eh ganz interessant eigentlich, denen sei einmal die kronenzeitung-doku ans herz gelegt: http://www.youtube.com/watch?v=A2ljzeBO6y8 und zwar ab 36:50 bis 40:50, da sieht man, was für ein völlig irrer na*iverherrlicher das war.

Minute 27:00 ist super. Da wird Niessl fast so vorgeführt wie Heinz Christian bei Palfrader...

da kann man nur sagen:

und so Einer lief frei herum?

Noch dazu als Flaggschiff der KZ?

pfffffffffff

Posting 1 bis 25 von 379
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.