Zwei militante Palästinenser im Gazastreifen getötet

Einer der Palästinenser war federführend bei Entführung von Gilad Shalit

Gaza/Tel Aviv - Mit einem gezielten Angriff hat Israel einen militanten Palästinenser-Anführer im Gazastreifen getötet. Wie von israelischer Seite am Freitag offiziell mitgeteilt wurde, kam bei der Aktion ein weiterer Mann ums Leben, ein dritter sei verletzt worden. Kurz vor dem Angriff war aus dem Gazastreifen eine Rakete auf Israel abgefeuert worden, die aber weder Personen- noch Sachschaden anrichtete.

Der Guardian berichtet, dass einer der Männer federführend bei der Entführung von Gilad Shalit war.

Bei einem der getöteten Männer handelte es sich laut den israelischen Angaben um den Anführer einer Gruppe, die die bewaffneten Aktionen der verschiedenen Palästinenser-Organisationen koordiniert. Bei der dreiwöchigen israelischen Gaza-Offensive im Dezember 2008 und Jänner 2009 mit der Bezeichnung "Gegossenes Blei" waren mehr als 1400 Palästinenser getötet und über 5000 weitere verletzt worden. (APA, red.derStandard.at, 9.3.2012)

Share if you care