Teheran droht mit Präventivschlag

Bericht

Vize-Armeechef: "Wenn Feinde die nationalen Interessen des Iran gefährden, werden wir handeln, ohne zu warten"

Tel Aviv/Teheran/Wien - Mit der zunehmenden Isolation des Iran wird die Rhetorik immer schärfer. Der stellvertretende Armeechef Mohammad Hejazi droht mit einem Präventivschlag: "Wenn wir das Gefühl haben, dass unsere Feinde die nationalen Interessen des Iran gefährden wollen und sich dazu entschließen, dann werden wir handeln, ohne auf ihr Vorgehen zu warten", wurde Hejazi am Dienstag von der iranischen Nachrichtenagentur Fars zitiert. Dies sei Teil der Militärstrategie.

Der Iran sieht sich von verschiedenen Seiten bedrängt: Auf der einen Seite steht die Europäische Union, die ein Importverbot für iranisches Öl ab Juli verhängt hat. Viele EU-Länder haben ihre Importe aus dem Iran bereits eingestellt. Auf der anderen Seite stehen Israel und die USA, die einen Militärschlag gegen die Atomanlagen des Iran nicht ausgeschlossen haben. Im Zentrum der Kritik steht das iranische Atomprogramm. Die Staatengemeinschaft fordert eine Offenlegung, weil unklar ist, welche militärische Dimension das Atomprogramm hat. Zudem provozierte der Iran mit einem großangelegten Militärmanöver in der Straße von Hormuz. Durch diese schmale Stelle am Persischen Golf wird ein Großteil des arabischen Erdöls transportiert.

Amerikanische Zweifel an militärischen Fähigkeiten Israels

Vor allem der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak soll laut Medienspekulationen auf einen schnellen Militärschlag pochen. Premierminister Benyamin Netanyahu zögert - zu unklar ist die derzeitige Bedrohungslage. Vor allem der Verbündete USA ist auf Kalmierung bedacht. In den letzten Tagen äußerten einige hochrangige Berater von US-Präsident Barack Obama öffentlich Zweifel über einen israelischen Angriff.

US-Generalstabschef Martin Dempsey hatte im US-Nachrichtensender CNN einen Angriff Israels auf den Iran als "destabilisierend" bezeichnet. Zugleich hatte er Israel zur Zurückhaltung aufgerufen: "Es wäre zu diesem Zeitpunkt nicht klug, den Iran anzugreifen." Ein Berater des US-Außenministeriums legte nach: Ein israelischer Militärschlag wäre "groß, kompliziert und wahrscheinlich kontraproduktiv", sagte Joseph Cirincione dem Fernsehsender CBS. Das Atomprogramm des Iran würde vielleicht sogar beschleunigt und nicht gestoppt werden. Zudem wären einige Ziele "wahrscheinlich außer Reichweite" der Israelis. Gleichzeitig erschien in der "New York Times" ein Artikel über die Erfolgschancen eines israelischen Angriffs. Es wäre eine gewaltige Aufgabe für die israelische Luftwaffe, lautete der Tenor des Artikels.

Israelische Empörung über US-Zurufe

Das sorgt in Israel für Verärgerung. Ministerpräsident Netanyahu und Verteidigungsminister Barak haben sich deshalb in den USA beschwert. Sie richteten ihre Kritik an Tom Donilon, den Nationalen Sicherheitsberater Obamas: Wer Israels Angriffsfähigkeit in Frage stelle, verringere den Druck auf den Iran und erhöhe damit letztlich die Gefahr, dass es tatsächlich zu einem Krieg komme.

Netanyahu besucht in der ersten Märzwoche Washington. Dort wird er mit Obama zusammentreffen, wo mit Sicherheit über das Thema Iran diskutiert werden wird. (flog/APA/Reuters, derStandard.at, 21.2.2012)

Share if you care
Posting 626 bis 675 von 782

kann mir nochmal schnell jemand erklären, warum israel atomwaffen haben darf und der iran nicht ?

Na ja, mir ist lieber ein Land besitzt zur Abschreckung Atomwaffen, als diese angriffslustigen (zumindest verbal) Psychoperser...

Der psychoperser wurde einst von den USA an die macht gehievt. Lesen sie über den grünen Gürtel!

Ganz einfach: der Iran bedrohte wiederholt ander Laender mit dem "AUSRADIEREN".
Genug Erklaerung ?

Weil der Iran Öl und Gas nicht über den US-Dollar handelt.

who cares. handelt ohnehin fast keiner mehr iranisches öl.

alle westlichen nationen

spätestens jetzt natürlich nur über zwischengeschaltete handelsfirmen.

who cares? sie haben also kein auto, keine ölheizung? kein bedarf an medikamenten? also auch keine angst!?
freut mich für sie!

...bis die nachbarn kommen und ihnen das einfach wegnehmen werden!

Ganz abgesehen davon, dass der Iran wohl nie eine Atombombe bauen möchte. Denn wenn sie das wollten, wären sie schon längst fertig.

Man warnt ja schon seit 1993, dass der Iran in 2 bis 3 Jahren eine haben wird...

Wenn der Iran wirklich keine Atombomben bauen möchte, warum lässt er seine Atomprogramme dann nicht genauestens inspizieren?

Angst vor Wirtschaftsspionage muss er ja nicht haben.

Warum erlassen alle europäischen Regierungschefs beispiellose Sanktionen, wenn der Iran zu 0% an einer Bombe arbeitet? Sollen die etwa alle total bescheuert sein? Oder alle konspirativ?

weil es ein vorgeschobenes argument ist?

die irak hatte ja auch mvw ohne ende und war im stande england innerhalb von 45 min. zu bombardieren! alles tatsachen!

Wenn es ein vorgeschobenes Argument ist, dann kann der Iran jederzeit Inspektoren all seine Anlagen inspizieren lassen. Der Stand der Technik dürfte jedem Land mit Nuklearenergie hinterherhinken.

Tun sie aber nicht. Warum nicht? Welches "interessante" Argument haben Sie dafür in ihrer Verschwörungskiste?

Es gibt nur einen plausiblen Grund:
Atombombe.

Wieso soll man sich gegen alle Verträge demütigen lassen?

so what? soweit ich mich erinnern kann hat der gute achmadinedschad noch keine atombombe geworfen? das waren ganz andere ;)

er hat als letzter eine unabhängige notenbank, was natürlich eine gefahr für die anderen regime, die sich neuerdings "demokratie" nennen, bedeutet - eine eigene notenbank, dei sich ausserhalb des federal reserve systems bewegt, hat ein gefahrenpotential von ca. 12.576 atombomben, 7 photonenlasern, oder 5 teppichmessern - je nachdem, welchen maßstab man anlegt und wie gut man sich mit unserem geldsystem auskennt

Ich wiederhole:

Der Iran hätte GERNE, wenn Israel ausgerottet wird.
Anhänger des iranischem Regime schreien: Tod Israels.

WAS in aller Welt soll man von diesem Regime und diesen Anhängern halten, wenn sie so etwas fordern und gleichzeitig die Mittel dazu entwickeln, es auch durchzuführen?

Der Iran hat in der jetzigen Situation das Recht auf nukleare Bewaffnung verspielt.

"Kein Satz wird so häufig mit dem amtierenden Präsidenten Irans, Mahmud Ahmadinedschad, assoziiert wie dieser: Israel muss von der Landkarte radiert werden. Das Problem ist nur - er hat diesen Satz nie gesagt."

Was hier zitiert wird, ist die falsche Übersetzung ins Englische, die weltweit durch die Medien gegeistert ist, und die vom iranischen Rundfunk auf seiner englischen Seite offenbar übernommen worden ist, warum auch immer.

Möglicherweise betreiben die iranischen Medien genauso eine Copy & Paste-Kultur wie einige westliche und übernehmen eher eine vorhandene Übersetzung als sich selbst zu bemühen.

Ahmadineschad hat aber Persisch gesprochen, nicht englisch.

Zur Aufklärung:

http://www.sueddeutsche.de/kultur/um... z-1.287333

der irak bzw. libyen hatten auch mal so eine "geldsystem-vernichtungswaffe" - sowas hat bisher jeden angriff gerechtfertigt

gääähn Herr Hejazi - na dann frisch ans Werk...werdets schon sehen, was euch dann blüht!

Ah, das kommt aber günstig,

die aktuellen Kriege hat man ja alle wegen so eines blöden Wahlversprechens beenden müssen, aber Gott sei dank ist kurz vor den nächsten Präsidentschaftswahlen ein neuer Krieg in Aussicht. Wie sonst will Obama die zweite Legislaturperiode schaffen. Mit allen seinen Gesundheitsreförmchen und Reichensteuern ist er ja gescheitert. Aber so ein Krieg, das macht was her beim Wahlvolk?

Sind im Iran auch Wahlen oder wie erklärst du dir, dass die gerade die Klappe aufreißen?

Ahmadinetschad

hat alles, nur keinen Rückhalt im Volk. Immer wenn Politiker innenpolitisch Schwächen haben, werden sie aussenpolitisch unberechenbar. Ergo ist beim Iran nicht erforderlich das Wahlen anstehen, dort ist außenpolitischer Streß immer gut um von den inneren Problemen abzulenken.

bewußt falsche Übersetzung

"wenn wir angegriffen werden, werden wir nicht zögern..." Lest Teheran times in englisch. Der CIA gehört geschlögelt für diese Desinformation.

Ok. Dann diskutieren wir das mal seriös durch.

Frage 1.
Was ist schlimmer?
- "Klassischer" Krieg dieses Jahr zwischen Israel und Iran
- Nukleare Bewaffnung des Irans mit Atombomben

Frage 2.
Was würdet ihr tun, wenn der Präsident Dänemarks droht uns von der Landkarte zu tilgen und gleichzeitig an einer Atombombe baut?

- Akzeptieren und einfach weiter leben
- Sanktionen erlassen, wenns nichts hilft, akzeptieren und einfach weiter leben
- Sanktionen erlassen, wenns nichts hilft, militärisch den Bau der Atombombe verhindern

Frage 3.
Warum MUSS der Iran sich in Isolation drängen? Warum öffnet er sich nicht? Warum kooperiert er nicht mit dem Westen und Israel? (Und wird nebenbei steinreich)

von der Landkarte zu tilgen

Da muss man aufhören zu lesen, sie Propagandaopfer!

Das war leider eine (absichtliche) Falschuebersetzung

Ihr Zitat "Was würdet ihr tun, wenn der Präsident Dänemarks droht uns von der Landkarte zu tilgen und gleichzeitig an einer Atombombe baut?" ist leider falsch.

Das hat Ahmadi Nejad nie gesagt. Das ist von einem "Israel-Freund" absichtlich falsch uebersetzt worden.

Was Ahmadi Nejad sagte "das israelige Regime wird aus den Annalen der Welt verschwinden". Es war nicht die "Landkarte der Erde" sondern "Annalen der Welt" und es war nicht "Israel", sondern das "Regime"

"So wie die Nazis in Deutschland entfernt wurden wird es auch dem israelischen Regime ergehen." war der Vergleich

Das mit der Falschuebersetzung ist schon lange bekannt; leider war die andere Schlagzeile interessanter und seitdem schreibt man von sich selber ab.

Und wenn man auf iranische Regierungskundgebungen geht, dann schreien die nicht: "Tod Israels! Tod USA!!"...?

Die schreien in Wirklichkeit "Unfreundliches Israel! Blödes USA! Wir würden gerne in einer Diskussion anmerken, dass ihr gewisse Eigenschaften habt, die uns missfallen."...?

Ich hätte auch gern eine unabhängige Quelle, die diese Übersetzung unterstützt, inklusive lokaler Interpretationsmöglichkeiten.

In den USA singen Präsidentschaftskandidaten "Bomb, bomb, bomb Iran" in die Kamera ...

Falsche Uebersetzung - Link

http://en.wikipedia.org/wiki/Mahm... ontroversy

Auszug: Juan Cole, a University of Michigan Professor of Modern Middle East and South Asian History, agrees that Ahmadinejad's statement should be translated as, "the Imam said that this regime occupying Jerusalem (een rezhim-e eshghalgar-e qods) must [vanish from] the page of time (bayad az safheh-ye ruzgar mahv shavad).[12] According to Cole, "Ahmadinejad did not say he was going to 'wipe Israel off the map' because no such idiom exists in Persian." Instead, "he did say he hoped its regime, i.e., a Jewish-Zionist state occupying Jerusalem, would collapse."[

Frage:

Schreien Iraner auf öffentlichen Kundgebungen:

Tod Israels, Tod den USA? ... oder nicht?

Ist dies nun ein gesellschaftlich akzeptiertes Verhalten moderner, friedlicher Staaten? Anderen Staaten den Tod zu wünschen? Also Genozid zu propagieren?

Deutet das nicht auf eine andere Mentalität hin? Hat eine Gesellschaft den Besitz nuklearer Waffen verdient, in der es gesellschaftlich akzeptiert ist sich den Tod des Feindes zu wünschen?

Es geht hier nicht nur um die eine Aussage Ahmadinedschads, es geht um das Gesamtpaket Iran.

Najaaaa, die Formulierungen waren aber etwas spitzfindiger.

Das Regime Israels verschwindet nähmlich alle paar Jahre und wird durch ein Neues ersetzt.

Das nennt man Wahlen.

Das kann A. wohl nicht gemeint haben, ansonsten müsste er sich ja freuen, dass sein Wunsch alle paar Jahre erfüllt wird.

Aber wenn A. sich zu wünscht, dass die Regierung, die durch das israelische Volk gewählt wurde, verschwindet, heißt das, er wünscht sich, dass es eine Regierung gibt, die nicht von den Israelis, d.h., den Juden bestimmt wird.

Und das heißt, dass es keinen Staat Israel mehr gibt.

Diese Rede kommt mir so vor wie die Verbotsgesetzseiltänze unserer Pappenheimer. Immer schön so formuliert, dass man es unverfänglich interpretieren kann, wenn man unbedingt will, aber im Grunde eh jedem klar...

Sie stellen aber aus der Luft gegriffene Hypothesen

auf! Es gibt bis jetzt keinen Beweis dafür, daß der Iran an Atombomben bastelt! Punkt! Seit Jahren versuchen alle es zu beweisen und irgendetwas zu finden - aber es gibt nichts! Glauben Sie die USA und Israel beobachten nicht jeden Winkel des Iran? Wenn es da eindeutige Zeichen gäbe - hätten sie ja was in der Hand.
Sie haben alle nur Angst davor, daß ein anderer Staat plötzlich auf gleicher Augenhöhe am Verhandlungstisch sitzt auf den man nicht mehr hinunterspucken kann. Mehr nicht! Könnten sich ja sonst verteidigen wenn denen dort mal was nicht paßt!

Es gibt
a) keinen Hinweis darauf, dass der Iran Atombomben baut.
Aber
b) die Nationen haben Angst, dass der Iran plötzlich auf Augenhöhe agiert?

Also wenn der Iran keine Atombomben bauen möchte, wieso sollten die Staaten Angst haben?

Sie haben ihre eigene Argumentation ausgehebelt.

Wieso möchten Sie einem Staat Atombomben zuerkennen, der droht andere Staaten zu vernichten?

Wieso ausgehebelt?

Es gibt keinen Hinweis, daß der Iran an Atombomben bastelt - die anderen Staaten wollen aber trotzdem alles daran setzen, daß ein Atomprogramm - auch wenn es zivil genutzt werden soll - nicht einmal brauchbare Ergebnisse liefert.
Es sollen Anreicherungsanlagen zerstört werden....nicht Raketen-/Bombenbastelstuben.
Das ist wie wenn ich die Blutspendezentrale zerstöre weil die Möglichkeit besteht, daß man Menschen (wie in der Vergangenheit geschehen) mit Krankheiten anstecken könnte.

Wie lange wollen Sie dieses Spiel noch weiterspielen?

Glauben Sie wirklich, dass die Menschen das Verhalten des Irans nicht durchschauen? Wenn man nur friedlich Atomenergie nutzen wollte, gäbe es viele Wege, dass sofort zu verifizieren. Der Iran macht das komischerweise aber nicht.

Solange es Prinzipien gibt werde ich dieses "Spiel" spielen!

Warum sollte ein Land nur wegen Bedenken anderer Staaten, die ihm womöglich feindlich gesinnt sind Staatsinterna offenlegen? Was würden die Israelis, die Amerikaner, Franzosen, Engländer oder Deutsche sagen wenn die Arabischen Staaten jetzt meinen würden, sie möchten alle Infos zu deren Atomprogrammen haben? Die würden sagen: Das geht Euch gar nichts an! Also - wenn es einem Staat nicht paßt kann er den Iran sanktionieren. Fein! Aber deswegen einen Krieg beginnen? Wegen Vermutungen oder Lügen? Wie im Iraq vielleicht?

Gegenfrage:

Was wäre schlimmer gewesen?

Ein konventioneller Krieg USA gegen UdSSR oder ein paar Jahrzehnte nukleares Bockschauen mit ein paar hundert Overkill in der Jackentasche?

Klar, dass es gut gegangen ist, wissen wir auch nur jetzt im Nachhinein, aber bei einem heißen Krieg hätte man schon vorher sicher sagen können, dass es kein Spaß wird.

Und was für einen Krieg soll man führen?
Israel kann Anlagen bombardieren, aber das war's, die Regierung in Teheran hat dann mehr Rückendeckung denn je, weil endlich der böse äußere Feind da ist und die ganze innenpolitische Misswirtschaft unter den Teppich der nationalen Verteidigung gekehrt werden kann. Oder ein zweiter Irak, nur viel größer und mit einer echten nationalen Identität?

Der Iran bedrohte andere Laender wiederholt mit dem "AUSRADIEREN", er ist daher der Agressor.
Israel sollte nicht den Fehler machen den Iran anzugreifen: sollen die Mullas doch ihren Preventivschlag fuehren: einen groesseren Gefallen koennen sie Israel nicht tun: und dann wird ausradiert: aber der "IRAN".

Ich glaube nicht, dass es ratsam ist den Weltfrieden so zu erreichen, indem man jedem Staat Atomwaffen aushändigt und bei einer Eskalation die Menschheit vernichtet. Irgendwann wird sich ein Idiot finden, auch im Kalten Krieg lag der Finger schon auf dem Auslöser.

Mir sind demokratische Staaten mit Atombomben vergleichsweise egal. Autokratische und diktatorische Staaten könnten hingegen damit schlimmes anrichten. Ich will den Iran nicht mit Nazideutschland auf eine Stufe stellen, aber trotzdem... man stelle sich vor die Atombombe wäre 1930 schon in Deutschland und den USA fertiggestellt gewesen. Die Hauptstadt Europas wäre nicht Brüssel, sondern Germania.
Es kann nur weißen -> weniger und nicht mehr.

Ich finde es ja auch nicht prickelnd, dass der Iran wahrscheinlich bald die Bombe hat,

aber ich fürchte, dass ein Militärschlag letztlich den Bau nur verzögern kann, da der Iran seine Anlagen wohl schon tief genug vergraben hat, damit sie sicher sind.

Ich finde eben, dass die Risiken eines offenen Konfliks durch einen Militärschlag sehr groß sind und sich die Israelis ohnehin eine Strategie für den Umgang mit einem nuklear aufgerüsteten Iran überlegen müssen, da sie letztlich den Bau der Bombe wahrscheinlich langfristig nicht verhindern können.
Und dass der kalte Krieg gezeigt hat, dass diese zweitschlechteste Lösung der "mutually assured destruction" durchaus funktionieren kann (zumal die Zivilgesellchaft im Iran eh immer stärker wird).

Aber klar, ohne A-Bomben, das wäre natürlich noch besser...

Es gibt ja nicht nur die iranische Regierung, sondern auch das iranische Volk. Was ist mit denen? Freuen die sich darüber, dass bald israelische Bomber rumballern? Ist denen das egal? Wie war die Stimmung in Deutschland während des kalten Kriegs noch gleich? "Lieber Rot als Tot..." Ich kann nicht nachvollziehen, wieso es bei denen so ruhig ist.

die iranische armee besteht genausowenig

wie alle andern "arabischen" armeen aus echten kriegern. da werden mächtig die säbel gewetzt und wenns drauf ankommt laufen sie wie die hasen davon.

Ich nehme an, sie sprechen aus eigener Erfahrung

aus dem Iran-Irak Krieg, wo Sie als einziger 8 Jahre lang die Stellung gehalten haben, während alle anderen davongerannt sind?

nein,

natürlich nicht. da haben sich aber auch zwei "arabische" armeen bekriegt. was passiert wenn westmächte angreifen, konnte jeder an denbeiden letzten golfkriegen sehen.

Na bitte, sie können ja runterfliegen und Ihnen das fürchen "lernen"

würds auf ihrem Niveau vermutlich heißen...

iraner sind keine araber.

is mir schon klar, das es perser sind, deshalb stehts ja unter anführungszeichen.

falsche frage.

hier müssen sie entweder pro-asyl oder contra-israel seinm für alles ander ist in diesem forum kein platz

sie sind ja auch hoffnungslos manipuliert,

teheran hat halt keinen bock drauf im fed system mitzuspielen. die wollen sich nicht so freiwillig verarschen und versklaven lassen wie wir.

Was ist das "fed system"?
Wie genau lässt sich Österreich verarschen und der Iran nicht? Wo genau liegen die Vorteile für die iranische Bevölkerung durch die Haltung der iranischen Regierung?
Wie genau bin ich manipuliert, indem ich versuche das objektiv zu analysieren?

österreich muss sich so wie jeder andere staat geld gegen einen gewissen kaufpreis kaufen und somit alle seine souveränen rechte hergegeben, der verkäufer ist die fed = ezb (euro = dollar)

im bretton woods abkommen wurde fast die ganze welt verarscht. nochmals im schnelldurchlauf extra für sie zusammengefasst: bis dahin wurde versprochen alles was man dollar hält wird durch einen goldstandard hinterlegt. nixon hat dies aufgehoben.

sie können gar nicht objektiv versuchen das zu analysieren, da sie offensichtlich nur aus den standardartikeln schlau zu werden. haben sie eine ahnung was genau in teheran abgeht? ja? nein?!

teheran will seine bevölkerung schützen, denn wenn ein land wie amerika angreift gibts 90% zivile opfer

funny fact:afghanistan bediente vor der invasion einen bruchteil des amerik.opiummarktes - seit das land amerika "unterstellt" ist, haben sie sich auf ca. 60% marktanteil gemausert

funny act

sie wollen doch wohl nicht den us-nachrichtendiensten ihr budget kürzen!?
...sonst müssten die glatt wieder waffen nach iran verkaufen!!

Posting 626 bis 675 von 782

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.