Iran drängt auf baldige Gespräche ohne Vorbedingungen

17. Februar 2012, 08:11

EU prüft mit Sechsergruppe iranischen Vorschlag - Barak: Iran bauscht Atom-Erfolg auf

Wien/Teheran/brüssel - Der Iran dringt auf eine rasche Wiederaufnahme der internationalen Atomgespräche, will sich dabei aber nicht auf Vorbedingungen des Westens einlassen. In einem Brief an die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton, der der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag vorlag, machte der Iran keine konkreten Vorschläge in der Atomfrage.

"Wir äußern unsere Bereitschaft zum Dialog über eine Reihe verschiedener Fragen, die die Grundlage für eine konstruktive und vorausschauende Kooperation bilden können", hieß es in dem Schreiben, das auf den 14. Februar datiert und vom iranischen Chef-Atomunterhändler Said Jalili unterschrieben war. Der iranische Botschafter in Moskau, Seyed Mahmoud-Reza Sajadi, erklärte am Donnerstag, sein Land werde für die Gespräche keine Vorbedingungen akzeptieren.

Die EU will im Rahmen der Sechser-Gruppe - Deutschland und die fünf Vetomächte im UNO-Sicherheitsrat - über das jüngste Gesprächsangebot des Iran im Atomstreit mit Teheran beraten. Der Brief ist eine Antwort auf Ashtons Schreiben vom Oktober vergangenen Jahres, in dem Ashton den Iran zur Rückkehr an den Verhandlungstisch aufgefordert hatte. Ashton verhandelt im Namen der fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates (China, Frankreich, Großbritannien, Russland, USA) und Deutschlands mit dem Iran.

Zurückhaltung und Skepsis

Die USA haben zurückhaltend auf ein neues Gesprächsangebot der Regierung in Teheran reagiert. "Es könnte zu mehr Diplomatie führen unter der Voraussetzung, dass sie es ernst meinen", sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Donnerstag in Washington. Es sollte aber klar sein, dass es in den Gesprächen konkret um das iranische Atomprogramm gehen müsse. Ein Sprecher von US-Präsident Barack Obama erklärte, die Regierung in Washington wolle das iranische Gesprächsangebot prüfen. Für eine Bewertung sei es derzeit aber noch zu früh.

Frankreichs Außenminister Alain Juppe sah in dem Schreiben positive Signale aus dem Iran. Auch Deutschlands Außenminister Guido Westerwelle begrüßte die grundsätzliche Gesprächsbereitschaft des Irans. Die Substanz des Schreibens müsse nun aber gründlich geprüft und bewertet werden.

Streitpunkte in Atomfrage

Der Iran steht im Verdacht, heimlich an Atomwaffen zu arbeiten. Die Regierung in Teheran weist dies zurück. Verhandlungen der Islamischen Republik mit den fünf UN-Vetomächten und Deutschland waren im vergangenen Jahr erfolglos abgebrochen worden. Einer der wichtigsten Streitpunkte war die Anreicherung von Uran. Israel hat wiederholt erklärt, einen Militärangriff gegen die Atomanlagen nicht auszuschließen.

Am Mittwoch hatte der Iran bekanntgegeben, in der Urananreicherungsanlage von Natanz leistungsfähigere Zentrifugen aus iranischer Produktion in Betrieb genommen zu haben. Außerdem wurde ein Forschungsreaktor mit den ersten selbstproduzierten Brennstäben bestückt. An der Zeremonie in dem Reaktor in Teheran, die live vom iranischen Staatsfernsehen übertragen wurde, nahmen am Mittwoch unter anderem Präsident Mahmoud Ahmadinejad, Außenminister Ali Akbar Salehi und der Chef der iranischen Atomenergieorganisation, Fereydoun Abbasi Davani, teil.

"Spektakel" im Iran

Nach Ansicht des israelischen Verteidigungsministers Ehud Barak bauscht die iranische Führung die Erfolge ihres Atomprogramms auf. Die Bekanntgabe angeblicher Fortschritte bei der Urananreicherung am Mittwoch seien ein "Spektakel" gewesen, sagte Barak am Donnerstag während eines Besuchs in Tokio dem israelischen Rundfunk. Vieles werde aufgebauscht, um die Welt davon abzubringen, die iranischen Atomanlagen anzugreifen. (APA/Reuters)

Share if you care
25 Postings

also ganz so schmecken dürften dem iran die sanktionen doch nicht scheinen wirkung zu zeigen.

im gegensatz zu den drohungen israels. (nehmen vielleicht an, bellende hunde beißen nicht. hoffentlich irren sie sich da nicht)

http://oe1.orf.at/konsole?s... g/20120218

ab 34:20

es gibt kein gründ für gespräche denn,
Seit den Wikileaks-Dokumenten weiß man, dass Yukiya Amano ein gutes Gehalt von der USA kassiert - und seine Nachforschungen dafür auf Berichte der "unabhängigen" Dienste CIA und Mossafd stützt. Die IAEA ist zum Spielball Amerikas geworden - und somit nutzlos, da sie ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen kann.

somit bringen die auch das bericht von 2003 für das jahr 2011. die IAEO gibt vertrauliche infos an die geheimdienste weiter, somit kann mann durch Terroranschläge auch Iranische Wissenschaftler töten.

wenn man sich das ganze getue anschaut

Es sollte eigentlich offensichtlich sein, dass es Krieg geben wird.
Genau die gleiche Medienkampagne, wie vor dem Irakkrieg, ganz ähnliche Behauptungen.

Die Frage ist nur noch wann und wie, und mit wem.

angeblich sollen die Sanktionen ja nicht das Volk treffen.

aber es trifft immer das Volk.

wie soll ein land nahrungsmittel kaufen wenn er die zahlung nicht per banken abwickeln darf.
http://german.ruvr.ru/2012_02_1... /66268452/

na ja erst aushungern lassen und dann zusammen bomben kennen wir ja aus Irak, nun hier wird das nicht Funktionieren.

die willigen überhaufen denn Iran mit Menschenrechte und Demokratie von feinsten,und dieser ausgestreckte hand kann gar nicht lang genug sein.

HA HA.

und jeder mensch, jede organisation, jeder staat hat interessen. der iranische oberste machtzirkel zB will (höchstwahrscheinlich) die atombombe, ich glaub die meisten iraner nicht, denen würde schon ein akw reichen

und israel, "der westen", aber auch zB saudiarabien haben überhaupt kein interesse daran das iran eine a-bombe baut.

und ich finde auch man kann interessen objektiv werten. es gibt höherwertige. (zb schutz von jugendlichen vs. lust alter säcke, ein 40 jähriger/e soll keine 14 jährige/er fic*en )

und genauso stufe ich das interesse möglichst weniger atommächte im nahen osten, gegegenüber vieler atommächte, höher ein.
das wird auch irgendwann israel nicht aus der verantwortung nehmen.

naja nur mit kaviar und gucciprodukte boykott, wird man ein regime nicht stopen können

nicht ganz das thema aber naja...

lustig ist es trotzdem

http://www.youtube.com/watch?v=1uwOL4rB-go

na wie denn nun?

Verhandlungsführer ...

Gudenus junior !?

http://derstandard.at/132850793... n-den-Iran

Iran drängt auf baldige Gespräche ohne Vorbedingungen

So weit sind wir schon. Die Mullahs maßen sich an UND zu drängen. Na, danke vielmals.

Egal, wer den Krieg beginnen wird, ob Islamisten oder Zionisten, dieser Krieg und die darauffolgende Kettenreaktion wird den Anfang vom Ende unseres Systems kennzeichnen und einen Wendepunkt in der Geschichte der Menschheit darstellen.

Auge um Auge, Zahn um Zahn wird die beherrschende Mentalität Vieler sein.

Wir dagegen sollten uns auf die Worte Yeshuas konzentrieren: Vergebt einander, auf dass euch vergeben wird

Das ist richtig und kann dich durch die stürmischen Zeiten leiten.

Peace

hast gestern lange aufbleiben dürfen und dir mad max anschauen dürfen ?!

da geht am nächsten tag die phantasie ein bissal durch was.

Alles klar mann ... :)

also hinter jeden anschlag der seid letzte woche auf unseren Planeten passiert ist, sind die Iraner schuld.

die Israelis sollten es sich doch nicht so schwer machen, an allem was nicht nach deren vorstellungen läuft ist natürlich der Iran schuld.

tatsache ist das Israel denn Iran nicht angereiffen kann,weil die nicht die Mitteln dazu haben.

und das noch wichtigere dran ist das die USA Vollkommen dagegen sind.

Barak der maulheld kann also weiterhin sein bestes geben,denn lächerlicher gehts nicht mehr.

wenn die sache (möglicher angriff auf den iran) keiner erwähnung wert wäre, würdest du die sache auch nicht erwähnen. tust du aber, d.h., die sache ist eben doch ned so einfach oder gar lächerlich. der schlüssel zur entschärfung der situation liegt in tehran, nicht in jerusalem.

der Schlüssel ist nach der ermordung Iranische Wissenschaftler,und Stunex verloren gegangen.

alles was jetzt noch folgt hat Israel zu verantworten.

Kleine Verständnisfrage

Israel erwägt einen Angriff auf Iran, richtig?
Iran soll jetzt etwas zur "Entschärfung" beitragen, also Israel davon überzeugen, dass ein Angriff nicht nötig ist.

Das potentielle Opfer soll also den potentiellen Täter von seiner Unschuld überzeugen und versuchen ihn von seinem Vorhaben abzubringen, richtig?

Nun, es gibt da kleine, aber feine Unterschiede. Im Iran herrscht, de facto, eine Militärdiktatur. Die obersten Repräsentanten betonen immer wieder, wie gerne sie endlich Israel von der Landkarte vertilgen möchten.

Warum liegt der Schlüssel in Teheran?

Weil alle Welt jetzt auf die hündische Unterwerfungsgeste wartet, wie man es von Machtkämpfen aus einem Hunderudel kennt? Oder allein weil der Iran „unter Verdacht steht“? An der Eskalation sind sehr wohl Israel und auch der Rest des Hunderudels beteiligt. Wenn wir diese Regeln anerkennen, dann haben sie Recht. Und wenn wir die zugehörige Verlogenheit zum Thema außer Acht lassen, dann haben sie auch Recht.

Mit welchem Recht (nicht nur Verdacht) besitzen beispielsweise Nord-Korea, Pakistan, Indien und mutmaßlich Israel A-Bomben. War es aus anderen Gründen nicht interessant genug dies zu verhindern. Warum ist es jetzt bezüglich Iran so bedeutsam? Doppelmoral?

Hier die reale Bombe des Iran (zynisch und mit Bild):
http://qpress.de/?p=2427

Das was der Iran macht ist legitim und verstößt nicht gegen Vereinbarungen.
Ich bin gegen Atom in allen seinen Varianten und wäre für die Einrichtung einer atomwaffenfreien Zone unter Einbeziehung Israels. Auch dort liegt ein Schlüssel.

aber ja doch der Iran muss beweisen das er keine A waffen baut,sicher.

Meinen sie so wie seinerzeit Saddam Hussein mit seinen Massenvernichtungswaffen?

hat dir das nicht gereicht ?
gut waren nur kurden und iraner, aber trotzdem
http://en.wikipedia.org/wiki/Iraq... qi_CW_Uses

vielleicht sollte man einem diktator der sein volk umbringt, 2 kriege vom zaun bricht (jaja waren alles cialer), doch nicht so blauäugig begegnen wie einem gandhi.

und genau aus diesem grund muss der Iran sich ausreichend bewaffnen,der Saddam ist auch von heute auf morgen auf denn Iran los gegangen, und die Irren aus Israel haben es genau so vor.

reicht dir das immer noch nicht wie viele Iraner müssen denn noch Sterben.

es müssen gar keine zusätzlichen iraner sterben. aber warum du nicht siehst, dass für israel der iran eine bedrohung darstellt verstehe ich nicht.

du würdest sicher sofort unterschreiben, dass strache als bk für das asylanten/einwander eine "bedrohung/ein erschwernis" ist.

obwohl er noch keinem einzelnen asylanten ausgewiesen hat. aber seine äußerungen lassen halt manche vermuten, dass die es dann weniger lustig hätten. und alleine diese äußerungen sind ein grund warum zB hier in ö manche leute gegen ihn auftreten, obwohl er ja noch gar nix getan hat !!

dass der iran vielleicht aufgrund der saddamerfahrung ähnlich paranoia hat ok.
aber eine weitere atommacht im nahen osten (eigentlich irgendwo auf der welt) ist für mich ein absolutes no-go. da kann man das iranische regime noch so verteidigen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.