Android 4.0 und das Update-Elend (am Beispiel Motorola)

  • Artikelbild
    grafik: google

Hersteller mit Vielzahl an Geräten überfordert, zu große Macht der Netzbetreiber

Mitte November war es, da hat Google den Source Code für die aktuelle Android-Generation "Ice Cream Sandwich" veröffentlicht. Rasch bemühten sich die diversen Smartphone- und Tablet-Hersteller, entsprechende Updates für ihre eigenen Geräte anzukündigen, schließlich will man doch nicht den Eindruck erwecken, weniger aktuell als die Konkurrenz zu sein.

Updates

Gut drei Monate später fällt die Bilanz aus KonsumentInnen-Perspektive allerdings wenig erfreulich aus: Bislang bleibt Android 4.0 ein absolutes Randphänomen unter den verschiedenen Ausgaben des mobilen Betriebssystems. Offiziell ist es bisher lediglich für Googles eigene Smartphones Galaxy Nexus und Nexus S verfügbar, und auch das nur mit Einschränkungen, haben doch noch immer nicht alle das Nexus-S-Update auf "Ice Cream Sandwich" erhalten. Für das US-amerikanische Nexus S 4G soll die Aktualisierung überhaupt erst in diesen Tagen starten.

Ausschnitt

Bei den Drittherstellern sieht es hingegen düster aus, kein einziges Smartphone eines großen Herstellers wurde bisher - offiziell - auf den neuesten Stand gebracht. Lediglich das Asus Transformer Prime Tablet ist bereits mit einem Upgrade versorgt worden, dazu kommen noch ein paar Geräte weniger etablierter Anbieter. Für jene KonsumentInnen, die sich nicht gleich für ein Nexus-Gerät von Google selbst entschieden haben - oder auf Community-Firmware gewechselt sind -, ist diese Situation natürlich einigermaßen unbefriedigend.

Stellvertretend: Motorola

Kaum etwas könnte diese Malaise wohl besser illustrieren als die gerade erfolgte Aktualisierung von Motorolas Update-Plänen. Nachdem man mit der ICS-Auslieferung für die US-Variante des - von Google mit Updates versorgten - Xoom-Tablet schon im Jänner begonnen hat, heißt es nun für alle anderen warten, und zwar länger. Im zweiten Quartal  - also irgendwann vor Ende Juni - sollen internationale KäuferInnen des Xoom folgen, auch das aktuelle Topgerät von Motorola, das Droid Razr, soll in diesem Zeitraum aktualisiert werden - zumindest die außerhalb der USA verkaufte Variante.

Details

Der Rest an aktuellen Modellen von Motorola muss zumindest bis zum dritten Quartal warten, darunter etwa das Photon 4G und das Atrix 2 und das gerade erst vorgestellte Tablet Xyboard 8.2/10.1. Für manche Geräte will man sich hingegen derzeit lieber nicht festlegen, so befinden sich die Updates für das US-Droid-Razr und das gerade erst vorgestellte Droid 4 noch in der "Evaluierungsphase". Einige andere nicht gar so alte Smartphones sortiert man gleich gänzlich aus, etwa Droid 2, Defy und auch das Droid X. 

Fehlersuche

Verantwortlich für diese Misere sind vor allem drei Faktoren: Einerseits sind es die diversen Eigenentwicklungen der Hersteller, etwa in Form von angepassten Oberflächen, deren Portierung bei jedem Update wieder einiges an Entwicklungszeit verschlingen. Dazu kommt aber auch, dass die Unternehmen ganz augenscheinlich mit der eigenen Fülle an Modellen und regionalen Varianten überfordert sind. Zumindest in diesem Bereich scheint man aber für die Zukunft lernen zu wollen, immerhin haben sowohl Motorola als auch HTC bereits angekündigt, sich künftig auf weniger Modelle konzentrieren zu wollen.

Bürokratie

Einen nicht zu unterschätzenden - laut Motorola gar den größten - Teil nimmt aber schlicht die Bürokratie ein: Jedes Update muss von den Mobilfunkbetreibern abgesegnet werden, dies führt oftmals zu einem wochen- bis monatelangen Hin und Her, gerade wenn die Netzbetreiber auch noch eigene Software auf dem Gerät unterbringen wollen. Kein Wunder also, dass es vor allem Tablets ohne 3G-Funktionalität sind, die bisher mit Android 4.0 versorgt wurden.

Gegenmaßnahmen

Googles Bemühungen, hier eine Besserung zu erreichen, verlaufen bisher weitgehend im Sand: Von der einst groß angekündigten "Update Alliance" hat man seit ihrer ersten Vorstellung vergangenen Mai nichts mehr gehört. Auch die Versuche, mit der neuen Oberfläche und den zusätzlichen Funktion von "Ice Cream Sandwich" den Herstellern ein Stück weit den Anreiz zur Veränderung des Betriebssystems zu nehmen, scheinen wenig zu fruchten. Aktuelle Vorab-Builds von Samsung, HTC und Co. zeigen, dass man die Strategie die Android-Oberfläche praktisch zur Gänze zu ersetzen, unbeeindruckt weiter fortsetzt. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 16.2.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 255
1 2 3 4 5 6

Vom iPad- der wahr gut ! Das iPad, der größte Schrott den Apple je entwickelt hat !

Stimmt. So schrottig, daß eine ganze Industrie auf den Zug aufgesprungen ist und bislang trotzdem niemand so richtig an den Erfolg des iPads anknüpfen konnte.

blablablablabla....
nur leider ist es apples updatepolitik, ALLE Geräte am gleichen tag updates zu Verfügung zu stellen...da braucht man kein roll-out über 1 Jahr...
ich wär mega angepisst wenn mir ein Hersteller vorm kauf ankündigt, das neue os Varianten kommen und ich dann erst alle features ca. 1 Jahr nach erscheinen der versionsnummer bekomme, dann gibt´s eh schon wieder was neues...
alle android hardware Hersteller sollten sich schämen, die Leute da draussen SOOO sitzen zu lassen...

und genau das gefällt mir

man kann über Apple sagen was man will, tu ich auch *ggg*, aber alle bekommen ihr update zur selben Zeit.
Und mal ehrlich: es gibt längst android 4.0 aber auf den wenigsten Geräten...das ist doch lächerlich. Als Kunde will man doch immer das neueste Update und wenn ich jetzt noch Geräte kaufe mit android 2.3 fühl ich mich als Kunde durchaus verar...t

90% der Leute ist es einfach wurscht ob es ein Update gibt oder nicht.
Der Rest wird sich sowieso ein Nexus kaufen wenn er ICS möchte.
Viele chinesische Tablets haben sowieso schon ICS.
Meine Frau braucht auch kein ICS am Nexus S, es sieht einfach wieder anders aus und das taugt ihr nicht.
Außerdem belebt das den 2ndHand Markt. Ich kaufe z.B. sowieso nie ein neues Telefon mit Vertragsbindung. Lieber ein neuwertiges um 1/2-1/3 vom Preis.

Hab jetzt eine Weile

ueberlegt, was mein naechstes Android-Geraet werden soll. Die Wahl lag zwischen Galaxy Tab 7.7, Galaxy Note oder Galaxy Nexus. Wird nach reiflicher Ueberlegung das Letztere werden. Ich hab zwar schon bei meinem Galaxy S und Galaxy Tab auf Custom-ROMs zurueckgegriffen, um aktuelle Android-Versionen zu erhalten, aber es geht doch nichts ueber pures und originales Android ohne Wartezeiten.

"es geht doch nichts ueber pures und originales Android ohne Wartezeiten."

irr dich da mal nicht
selbst beim nexus pfuscht samsung dazwischen, da gibt es welche die das update über samsung bekommen und nicht direkt von google

das stimmt nicht

Alle Galaxy Nexus Modelle werden ausschließlich von Google verkauft und gewartet.

Nein...

Es gibt 2 versch. Updatequellen...

Eine von Google, eine von Samsung.

Das 4.0.2 Update wird bspw. Erst jz ausgerollt...

Android Handys sind Industriemüll schade um die wertvollen Rohstoffe

Was bin ich froh

Dass ich mir diesen Schrott nicht antun muss.

Vom iPad...

Dieser Android-Schrott ist wirklich das Letzte ..

Samsung Galaxy S2: Update-Stopp nach 1 Woche. Keine Stellungnahme von Samsung.

http://www.android-guru.de/content/8... xy-s2.html

Nexus S: Update-Stopp nach 2 Wochen. Seit 20.12. suspendiert, seitdem nicht wieder aufgenommen. Keine Stellungnahme von Google.

http://www.golem.de/1112/88591.html

Wie der Herr, so das Gscherr.

Also ich habe jetzt ein 4er mit dem Nexus

und bin damit ganz glücklich.

Durch das pure Android geht das System sehr gut. Das Galaxy S I was ich vorher hatte war ja mit der Samsung Oberfläche und den Widgets so zugemüllt, dass es extrem gelagt hat.

Und ich will kein ruckelndes Tel. und herumbasteln (wie es viele machen mit rooten, custom room usw.) nur damit der Dreck halbwegs läuft, macht auch keine Freude.

Aja, die Samsung Oberfläche und die Samsung Widgets gehen mir sowas von nicht ab.......

Klar, hätte mir auch ein Eierphone zulegen können aber der Bildschirm, da kann das 4GS halt überhaupt nicht mit.

Performance technisch sind die beiden hübsch gleich obwohl das Eier schwächere Hardware hat. Dafür ein schlankeres OS....

Dass das Galaxy S

gelagt hat, lag aber am Dateisystem. Diverse Custom-ROMs haben da Abhilfe geschafft. Aber ja, Touchwiz ist auch eine Qual. Wie alle herstellereigenen Oberflaechen.

Ich find jetzt Sense nicht so übel.

Android ist nicht iOS ...

dass jeder Hersteller seine Maske bzw. seinen Launcher oder seine Apps usw. an ICS anpassen muss ist euch schon klar oder?
Da gibts welche die machen das schneller, und manche die machen das langsamer ... die Updategeilheit verstehe ich ohnehin nicht!
All jene, die unbedingt updaten wollen und müssen (aus persönlichen zwängen heraus) können dies via XDA Developers machen ... dort haben Sie sogar noch die Qual der Wahl welche Distro sie flashen wollen ...
Früher gabs auch keine Softwareupdates für Handies ... alle Apps laufen auf Gingerbread und sind dafür optimiert! Was hat sich geändert? Faceunlock und der Taskmanager ... hurra!
Reisserartikel ...

Die Frage ist: Muss wirklich jeder Hersteller unbedingt so sehr dran rumdoktorn, dass der Aufwand für Updates so gross wird?

Das ganze Update Theater verstehe ich nicht. Android 2.3 läuft dich schon perfekt !

Marktmacht

Finde dieses Situation auch ziemlich schlecht für Android. Mich wundert aber am meisten dass Google mit seiner Marktmacht hier nicht ein Machtwort spricht.

Die Alternativen für die Netzbetreiber bzw. Handyhersteller werden von Monat zu Monat kleiner bzw. sind schon nicht mehr vorhanden also sollte es für Google relativ einfach sein hier Druck auszuüben.

die hersteller sollten die kunden entscheiden lassen, ob sie das handy mit adaptiertem android, oder ohne haben wollen. das kann ja nicht so schwer sein.
im übrigen halte ich zb htc sense als ein normalo-nicht geek-user echt gelungen.

Google hat hier keine Marktmacht

Androide ist deshalb so verbreitet, weil es den Geräteherstellern quasi alle Freiheiten lässt und wenig Vorgaben macht. Damit lassen sich rasch viele neue Geräte auf den Markt bringen und an Upgrades haben die Hersteller ohnehin nur beschränktes Interesse.

Google wiederum wollte / will(?) primär starke Verbreitung, da sie ihr Geld mit Werbung machen und da zählen "Kontakte" (kurzfristig) mehr als das aktuellen OS auf den Endgeräten

warum die aufregung?

ich stell mir gerade vor: microsoft bringt windows 8 raus und 3 monate später regen sich die massen auf, dass ein 2 jahre alter, billiger drucker noch nicht unterstützt wird...

ein smartphone ist ein mobiler computer, vollgestopft mit einzelkomponenten unterschiedlichster hersteller.

google liefert das basisbetriebssystem, das um treiber für die jeweiligen komponenten erweitert werden muss.

der fallobsthändler ums eck, der mir genau eine sorte obst anbietet, täte sich leicht - verweigert mir aber auch updates für alte geräte (iphone1 und 2 sind ja inzwischen briefbeschwerer)

der gemüsegrosshändler bietet für jeden geschmack etwas, kann aber zwangsläufig nicht alle produkte voll pflegen.

wird eigentlich jemand zum update gezwungen??

Naja, ich seh halt ein Smartphone als mobilen-Mini-computer (oder eben PDA mit Telefon-Funktion). Natürlich wird niemand zu Updates gezwungen - aber eben leider oft auch von den Hardware-Herstellern daran gehindert.

Müssten PC-Benutzer auch jedes mal warten, bis es dem Hardware-Hersteller genehm ist ein OS-Update rauszubringen, würde das auch kaum jemand akzeptieren.

noch besser, Windows 8 kommt ...

und ich reg mich auf dass mein 1 1/2 jahre altes Notebook kein gratis Update via Internet bekommt *LOOOOOL*

Ich such mir mein Smartphone nach der aktuellen Version aus ... Gingerbread auf HTC ist anders als GB auf Samsung oder Sony ...
Das hat man bei Apple nicht ... da frisst jeder den gleichen Kuchen!

Wer geil auf Updates oder Mods ist, sollte sich mit dem Gerät und der Androidtechnik beschäftigen!
-> Apple´s Jailbreak ...

ähm, das iphone 1 ist mehr oder weniger ein prototyp von einem smartphone und inzwischen 5 jahre alt. und dass 3g ist auch schon 4 jahre alt. die würden ein aktuelles ios von den hardwareanforderungen gar nicht schaffen.

für das 3gs gibt es immerhin eine abgespeckte ios5 version und beim 4er gibt es, das komplette ios5 ausgenommen siri.

und wenn ich mir anschaue, dass das sgs1, welches genauso alt ist, wie das 3gs, kein ics update bekommt, schaut apple recht gut aus, was updates betrifft.

und nebenbei sind updates geschmacksache. manche brauchen sie, manche nicht. aber die updates sollten halt für so viele user wie möglich bereitgestellt werden, und dass schafft google bzw die hersteller momentan nicht.

Posting 1 bis 25 von 255
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.