Cisco will Microsoft zu Öffnung von Skype zwingen

  • Artikelbild
    grafik: skype

Dazu legte Cisco Beschwerde gegen die Zustimmung der Brüssel Wettbewerbshüter für die Skype-Übernahme ein

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 43
1 2

ich frage mich überhaupt warum cisco ein interesse in dieser angelegenheit hat?

interessiert das nur mich?

weiters wenn skype seinen verkehr soweit verschlüsselt das man mit CISCO Routing hardware nicht mehr reinsehen kann...

Cisco Router können...

...in keine verschlüsselte Kommunikation "reinsehen". Es geht um die marktbeherrschende Stellung. Cisco ist mit allen Produkten kompatibel zu offenen Standards und legt grossen Wert auf Interoperabilität. MS/Skype ist hingegen ein geschlossener Standard und erlaubt keine Kummunikation mit anderen Herstellern, wenn die Software anderen Herstellern nicht zur Verfügung gestellt wird. Bisher gibt es für Skype eine Schnittstelle (API), die zumindest eine Brückenfunktion ermöglicht: offene Standards wie z.B. XMPP/Jabber, SIP oder H.323 auf Skype übersetzen. Nach der Fusion ohne weitere Auflagen kann MS diese API jederzeit schliessen. Das würde bedeuten, dass nur noch Microsoft-Produkte mit Skype kommunizieren können.

mit "Cisco WebEx Connect IM" bietet Cisco ein equivalent zu MS Lync und Skype an.

früher oder später wird MS, Lync und den Skype-client dann eh verschmelzen.

und dann ist der WebEx Client ziemlich fade wenn er keine Skype kunden mehr anrufen kann.

danke, das war genau die info, die ich wollte.

Für Leute, die aufs Telefoniren angewiesen sind: blöd.
Für alle anderen: wandern wir halt zu einem anderen Textmessenger ab. ICQ gibts immerhin auch seit über 10 Jahren - um nur ein Beispiel zu nennen.

alles nur net icq

Internetelefonie..

grosse Erwartungen, im Endeffekt aber ziemlich dünn darum geworden...
(z.B. die Werbekampagne von "3" for x Jahren)

Internettelefonie ist (bis auf private ENUM-Nutzung) relativ weit verbreitet, gerade bei Telefonanlagen- und Handy-Nutzung. Neben bekannten Voip-Anbietern wie Betamax ist auch inzwischen die Grenze zu Diensten wie Skype recht fließend.

bei großen Firmen Standard.

Proprietär ja, aber unabhängig...

Jetzt nicht mehr...

Im grauslichsten Fall könnte den man den Support für andere Plattformen abdrehen, sodass Skype nur mehr auf Win/WinPhone verfügbar ist und man plötzlich ein Alleinstellungsmerkmal hat...

Das wäre in meinen Augen schon eine stark veränderte Situation - wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nicht einfach nur eine (dumme?) Managemententscheidung und kein Wettbewerbsverstoss ist.

Und bei iMessage und Facetime beschwert sich keiner..

Ist auch nur Apple-only..

Ich bin zwar auch dafür, dass es überall jeden Messenger geben soll, aber scheinbar denken da ein paar CEOs anders..

das ist aber mmn was anderes - imessage und facetime wurden von apple für apple entwickelt. skype hingegen lief auf allen plattformen und soll zukünftig nurnoch auf windows laufen..

Bitte geben sie die Quelle für diese Behauptung an.

für welche Behauptung?

Hätte unter "warum verklagt Cisco jetzt?" gehört.... ;)

warum verklagt Cisco jetzt?

Skype ist seit Anbeginn der Zeit proprietär... jetzt wo es MS gehört wird geklagt... Cisco = lächerlich

hmm

kann man an den cisco callmanager alcatel voip telefone anbinden ? glaub nicht oder ?
properitäres sip format.... das gehört auch geklagt...

dafür gibts ein grünes Stricherl ;)

Mein Vlingo und GTalk komme ...

mir ist Skype eigentlich wurscht!
Wenns nicht mehr kompatibel ist zu anderen Systemen wird es rasch verschwinden ^^
Dann kann Nokia zu Nokia telefonieren ^^

skype wird in der schublade verschwinden.
ich schätze microsoft hat es nur gekauft um den weg für lync freizumachen...

bezweifel ich, da Lync bisher strikt als Firmentool gehandhabt wurde,

und diesen "Ruf" auch beibehalten will – viele Firmen verbieten ja Skype auf den Firmenrechnern, wegen Sicherheitsbedenken und natürlich damit die Angestellten nicht durchgehend mit Skypen beschäftigt sind.

Ich glaube eher, dass MS ihre drei Messenger – Lync, Skype und Live Messenger – angleichen werden, so dass sie kompatibel zueinander werden…

als ob es nicht sinnvolle alternativen zu skype gibt

Ja, genau. Gleich wie damals mit dem Internet Explorer.

Da gabs auch sinnvolle alternativen die aber alle untergegangen sind als MS angefangen hat den IE fix in Windows zu integrieren und auszuliefern.

Skype ist bekannt und die 0815 Anwender werden kaum nach alternativen suchen wenn Skype bereits fix vorinstalliert ist.

und deswegen gibt es heute kein firefox.

Posting 1 bis 25 von 43
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.