Raue Sitten in Israels Knesset

Rechtsaußen-Abgeordnete schüttete arabischem Kollegen Wasser ins Gesicht, ein anderer konterte mit Spottreim

Jerusalem - Achmed Tibi, ein arabischer Abgeordneter im israelischen Parlament, ist wegen eines Spottgedichts über seine Kollegin Anastasia Michaeli für eine Woche von den Sitzungen ausgeschlossen worden. Der Abgeordnete hatte sich am Dienstag mit den Versen im Parlament dafür revanchieren wollen, dass Michaeli von der ultrarechten Partei "Israel Beitenu" (Unser Haus Israel) seinem ebenfalls arabischen Kollegen Raled Majadele bei einer Sitzung der Knesset ein Glas Wasser ins Gesicht geschüttet hatte.

"Anastasia, die durchgedreht ist, schüttete Wasser auf ihren Kollegen, und so will ich das Baby denn beim Namen nennen: ein Glas Wahnsinn", reimte Tibi in seinem auf Hebräisch vorgetragenen Gedicht. Allerdings erinnern die beiden letzten Wörter im Arabischen an eine sehr viel derbere Bezeichnung für Frauen. Einziger Trost für den suspendierten Dichter: Michaeli wurde wegen ihrer Wasserattacke für einen ganzen Monat ausgeschlossen. Bei Abstimmungen dürfen aber beide zur Teilnahme kurz in den Sitzungssaal. (APA)

Share if you care

Manuell moderiertes Forum In diesem Forum werden sämtliche Postings manuell geprüft. Wir ersuchen daher um Geduld bei der Freischaltung.

14 Postings
Die Anastasie

dürfte mich jederzeit naßmachen.

fesche Katz!

Und was spielt sich in all den anderen Parlamenten auf der weiten Welt ab ???

Wieso immer dieser neurotische Fokus auf Israel ?

tief drinnen weiss der österreicher, dass seine opas raubmörder waren, aber des mog er net hören, also kommt da so ein groll auf, eine wut, die sollen net immer mit dem finger auf uns zeigen, das erzeugt schon eine neurose.

Es gab schon Berichte von anderen "Parlaments Schlägereien (Italien, Ukraine, Japan, Südkorea usw.....) da ging es dann richtig handgreiflich zur Sache... Im Vergleich dazu ist die Sturm im Wasserglas Aktion eh harmlos :-)

Israel Beitenu ist nicht ultrarechts sondern faschistoid. Das ist ein Haufen wahnsinniger Russen die alles hassen was auch nur ansatzweise arabisch-muslimisch ist.

Da geht's ja zu

wie im weiland k.k. Reichsrat.

also wenn mich die Anastasia Michaeli

auf ein Glas Wasser einlädt - die gute war Miss St.Petersburg 1995 -

dann sag ich "Fein, Sie wollen mit mir einen trinken gehen?"

da gibt's fesche Bilder von ihr im Netz als russisches Model

vielleicht geht was :-)

Aha. Ist das wichtig wie man aussieht als Politiker?

Interessant.

Aber was schreib ich - ich finde das Politiker durch direkte Demokratie ersetzt werden müssen.

ohne Politiker, wie soll das gehen?

Nach einem Arbeitstag im Büro fahren wir am Abend nach Brüssel und verhandeln die Euro-Rettung? Hoffentlich bin ich bis zum nächsten Morgen wieder zurück, schließlich muss ich an der Uni noch eine Prüfung schreiben...

Diese Forderung kommt mir nicht ganz durchdacht vor...

jede Partei in jedem Land hat inzwischen ihre feschen Quotentussen

nicht jede davon ist zufällig die Nichte von einem alten Parteiknacker

das zieht auch bei der Wählerschaft
- bei der weiblichen, weil sie sich vertreten fühlen (angeblich)
- bei der männlichen, weil sie gamsig sind

hättest ein paar der Anastasia Michaeli Fotos in der Google-Suche angeklickt, dort schreiben isr. Burschen wie stolz sie sind über ihre feschen Politikerinnen (dabei wird sogar eine durch Botox und Silikondrähte notdürftig zusammengehaltene 55-jährige Britney Spears Imitation gelobt)

die Politik ist halt verlugnert

direkte Demokratie bietet diesen Unterhaltungswert nicht

politiker lassen sich nicht durch direkte demokratie ersetzen. gibt es in der schweiz etwa keine politiker? woher plötzlich dieses gewusel um direkte demokratie in ö? dafür seid's ihr nicht reif.

du sagst ja selbst: "aber was schreib ich" - ja, das kann man sich tatsächlich fragen.

Auf diese Tatsache stoßen Sie als Österreicher...

... erst jetzt???

Ganz unten,

das mit dem aktuellem Wetter in Israel finde ich ja süß, kann man davon ableiten ob die Beziehungen zu den Arabern gerade auf Eis liegen oder warum steht das da eigentlich!?

damit ich mich auch über den Standard informieren kann

wie das Wetter vor meiner Haustüre ist :-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.