Den Haag fordert Zugang zu Saif Gaddafi

7. Dezember 2011, 16:04
  • Zum Vergleich: Saif in der Lugner-Loge, Opernball 2006
    foto: matthias cremer

    Zum Vergleich: Saif in der Lugner-Loge, Opernball 2006

Richter des Gerichtshofes wollen wissen "wann und wo" Saif al-Islam befragt werden könnte

Den Haag - Der Internationale Gerichtshof in Den Haag (IStGH) hat Libyen aufgefordert, Mitarbeitern des Gerichts Zugang zu dem Sohn des früheren Machthabers Muammar al-Gaddafi, Saif al- Islam, zu gewähren. In einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben erklärten die Richter des IStGH, sie wollten wissen, "wann und wo" der Sohn des getöteten früheren Machthabers von Vertretern des Gerichts befragt werden könne. Dabei solle Saif al-Islams physischer und geistiger Zustand bewertet werden.

Außerdem soll er gefragt werden, ob er gerichtlichen Beistand durch einen Anwalt wünsche. Der IStGH stellt in dem Schreiben auch direkt die Frage, ob Libyen beabsichtige, Gaddafi nach Den Haag auszuliefern. (APA)

Share if you care
16 Postings
LOCKDOWN IN TRIPOLIS: Nach den diversen Schießereien der letzten Tage "verlängert" das libysche Marionettenregime unter Oberwurschtel Aburrahim El-Keib die Bestrebungen die Militanten "auszutreiben"…

…Da sprach der Vorsitzende der Tripolis-Verwaltung tatsächlich vollmundig folgende Worte: "…Die Menschen fordern SICHERHEIT von der Exekutive der legitimen Regierung…"

http://www.guardian.co.uk/world/201... a-militias

Da hätte das FS3 eine glitzerkleine Frage an den Premier: Wie kann eigentlich ein Regime, das nie gewählt wurde, sich selbst als "legitim" bezeichnen?

Wie kann eigentlich ein Regime, das nie gewählt wurde, sich selbst als "legitim" bezeichnen?

Das hat sie aber an Gaddafi auch nicht gestört. ;))

THE ICC, THE NTC AND SAIF AL ISLAM GADHAFI

http://www.langaa-rpcig.net/+THE-ICC-... SLAM+.html

Haben Ihnen Ihre Medien gesagt, dass der UN-Menschenrechts-Rat noch am 4.1.2011 Gaddafi für einen Menschenrechtspreis ausersehen hatte. “Der Schutz der Menschenrechte ist in diesem Land Nordafrikas (Libyen) sichergestellt. Inbegriffen sind nicht nur politische, sondern auch wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte. Das Land kann sich auf seine wegweisenden Erfahrungen auf dem Feld der Verteilung des Wohlstands und des Rechts auf Arbeit berufen. Frauen sind in diesem Land hoch angesehen, und ihre Rechte werden von allen Gesetzen und der Gesetzgebung garantiert.”
http://libyanfreepress.files.wordpress.com/2011/11/r... review.pdf

Dem 'UN-Menschenrechts-Rat' kann man vieles vorwerfen, nicht aber

das er an der Verbreitung von 'Menschenrechten' interressiert ist.
Der 'Westen' wie sie vielleicht wissen hat dort keine Mehrheit.....

stammt der "westen", den sie meinen, aus dem nahen osten? ;-)

Besessenheit ist auch für den Betroffenen selbst oft eine große Qual.

Keine Nachrichten aus Libyen. Gleich wie aus dem Irak.

Der Westen kannibalisisert ein Land um das andere.
Ermordet Massen an Menschen, nennt das Ganze humanitär.

Wird man je erfahren wie viele Opfer der Überfall gefordert hat?

"Keine Nachrichten aus Libyen. Gleich wie aus dem Irak"

Das habe ich mir auch schon gedacht: Hinter der Fichte hat schon wochenlang nichts mehr über Libyen geschrieben, Koppp auch nicht, die Tante aus Sevillia ist schon seit fast zwei Monaten still. Sind die jetzt alle auch von der absoluten Nachrichtensperre betroffen ? Wahnsinn, wie alle mundtot gemacht werden.

/Ironie

und lizzy phelan tritt nicht mehr bei PressTV auf

oder hat sie jetzt ein hotelzimmer in damaskus?

nein neeein Sie tröstet schabihamilizen und stiftet sie ein,schokolade in homs,daraa,hama und latakia zu verteilen!

Das alle, die Welt betreffenden Greichtsbarkeiten und Entscheidungsträger, ausschließlich in der westlichen kapitalistischen Hemisphäre ihren Sitz haben sagt ja auch schon sehr viel........

Gibts denn irgendwo eine 'Hemishaere' ohne 'Kapitalismus'?

Wie wär's, wenn sie die ethnischen Säuberer von Tawerga befragen würden, die mit Namen und Bild in der Presse zitiert wurden???

Und die wahllos und ziellos die Städte beschiessenden Rebellen konnte man ebenfalls sehr schön in Wort und Bild bewundern, oft in Begleitung interessierter westlicher Reporter, die ihre Heldentaten bejubelten. Was ist damit, Herr Ocampo? Schmähstad??? Kein Auftrag von Obama?? Nix befragen und recherchieren? Nix verhaften wollen die Kriegsverbrecher der Guten?

Ein Versuch, die Verbrechen des Verhetzers und Kriegsverbrechers Saif zu relativieren ? Sorry, funkt nicht !

Der Zauberlehrling

O du Ausgeburt der Hölle!
Soll das ganze Haus ersaufen?
Seh ich über jede Schwelle
doch schon Wasserströme laufen.
Ein verruchter Besen,
der nicht hören will!
Stock, der du gewesen,
steh doch wieder still!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.