"Grüne Welle für Radfahrer in Wien in Plan"

Chat
20. Oktober 2011, 11:49

Martin Blum, der Radverkehrsbeauftragte der Stadt Wien, über mehr Rücksicht, neuralgische Stellen und seine Erfahrungen als Fahrradbote

Martin Blum wird zwar erst ab 1. November offiziell als oberster Radler Wiens gelten, doch schon jetzt ist das Interesse an seiner künftigen Tätigkeit groß. Im derStandard.at-Chat spricht der 35-Jährige über die mögliche Abschaffung der Radwegbenutzungspflicht, seine Meinung zu mybikelane.com und Stellen, an denen Radfahrern viel Geduld abverlangt wird. Außerdem erklärt er, warum er Segways nicht mag, warum Knigge ein sehr vorbelasteter Begriff ist und wie er Rücksicht definiert: "Die Einhaltung von Gesetzen bedeutet nicht automatisch, dass man sich rücksichtsvoll verhält."
Ansicht mit User-Postings