Android-Handy "ZTE Blade" weltweit mehr als zwei Millionen Mal verkauft

  • Im Test überraschte das ZTE Blade mit einer hohen Auflösung
    foto: derstandard.at

    Im Test überraschte das ZTE Blade mit einer hohen Auflösung

Billighandy zählt zu den "Top-Bestsellern im Smartphone-Segment"

Am morgigen Donnerstag bringt der Lebensmittel-Händler Hofer, gemeinsam mit der Orange-Tochter Yesss, erneut das Android-Smartphone „ZTE Blade" in seine Läden. Das Billighandy hat sich einen guten Ruf erworben.

Rechtzeitig zum Verkaufsstart teilte nun Hersteller ZTE in einer Aussendung mit, dass man bereits über zwei Millionen Geräte verkauft habe. Damit gehöre es „zu den Top-Bestsellern im Smartphone-Segment weltweit".

Das ZTE-Smartphone Blade kam in der zweiten Hälfte 2010 in Großbritannien auf den Markt und ist inzwischen in mehr als 30 Ländern und Regionen, darunter Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Griechenland, Spanien, Polen und Türkei erhältlich. Der Mobilfunker Orange bietet das Handy in Österreich als „Orange San Francisco" an.

In Finnland überrundete der Blade-Absatz im November und Dezember 2010 sowie im Januar 2011 die Stückzahlen des populärsten iPhone-Modells. (red)

Share if you care