Moskau droht mit Ausstieg im Raketenstreit

16. Mai 2011, 16:49

Vize-Außenminister: USA verweigern schriftliche Sicherheitsgarantien

Moskau - Im Streit um eine Raketenabwehr der NATO in Mitteleuropa hat Russland die Aufkündigung des erst kürzlich geschlossenen START-Abkommens über atomare Abrüstung mit den USA angedroht. Washington verweigere Moskau schriftliche Sicherheitsgarantien, dass die in Europa geplante Raketenstationierung nicht gegen Russland gerichtet sei. Das sagte Vize-Außenminister Sergej Rjabkow am Montag nach Angaben der Agentur Interfax vor dem Parlament in Moskau. Das bilaterale Abkommen zur Reduzierung strategischer Offensivwaffen (START) ist erst im Februar in Kraft getreten.

"Unsere Sicherheit basiert nicht auf politischen Versprechungen und Zusicherungen eines anderen Landes", sagte Rjabkow. Falls es keine Einigung gebe, werde Russland die "notwendigen Schritte" unternehmen. Moskau hatte wiederholt mit der Stationierung von Raketen in seiner Ostsee-Exklave Kaliningrad zwischen Polen und Litauen gedroht. Russland sieht ein Raketenabwehrsystem in Europa ohne russische Beteiligung als Gefahr für die eigene Sicherheit.

1993 hatte Moskau einen ausgehandelten Atom-Abrüstungsvertrag wegen damaliger US-Pläne für eine Raketenabwehr in Mitteleuropa platzen lassen. (APA)

Share if you care
23 Postings
Die USA sind eine ren friedliebende Nation. Was für eine Frechheit, das schriftlich haben zu wollen!

dann solle sie halt aussteigen

haben eh kein geld neue zu bauen

wenn sie schauen

wer auf dem atomwaffenmarkt die nase vorn hat, könnte es sein, dass sie sich täuschen.

die amis bauen zwar ihre abwehr aus, aber sehr teuer und nicht grossflächig. und gegen die neuen russ. raketensysteme sind die machtlos. angeblich.

bei der abwehr scheinen aber auch die russen die nase vorne zu haben.

die sind doch nicht pleite wie die USA

dafür aber genug alte!

und alte is auch relativ, ne rakete aus den 70er is ja noch neu!

die usa verwenden die b52 bomber fast 100jahre...

Gods own Country ... "Mit dem Teufel macht man keine Verträge!"

allerdings, mit dem Teufel sollte man keine Verträge machen

http://www.revelation13.net/Putin.html

Perverser gehts nicht mehr

Da heulen die Russen weil man ihnen die Möglichkeit nimmt binnen Sekunden ein paar hundet Mio. Menschenleben auszulöschen und der Westen akzeptiert das auch noch als Argument.

wer ist der Westen?

der kalte krieg ist vorbei,und die USA sind schon lange nicht mehr das was Sie mal waren,nicht die Russen drängen weiterhin nach Europa,sondern die USA die ihre raketen überall auf der Erde verteilt hat,von Albanien bis in die Türkei haben die Militärbasen,und alle dieser länder in dem sich Fremde Militär rumspaziert sind keine eigenständige länder mehr,sonder vasallen einer Supermacht,oder glauben Sie das zb. in Albanien die Albaner über ihre Militärische zukunft entscheiden.

Den Artikel richtig gelesen?

Wenn dann heulen die Russen darüber, dass man sich weigert ihnen schriftliche Garantien zu geben, dass die Militärischen Anlagen die Rund um ihr Land von fremden Macht aufgebaut werden nicht irgendwann gegen sie eingesetzt werden.

Selbst wenn man außer Acht lässt, dass Russland bereits öfters schlechte Erfahrungen, was die Versprechungen aus Washington angeht, gemacht hat, ist es zumindest eine nachvollziehbare, wenn auch zu bedauernde Konsequenz.

Um es einfach auszudrücken, ist Mütterchen Russland immer noch eins der wenigen Länder, dass sich nicht gefügig bückt, wenn Onkel Sam den Hosenlatz aufmacht...

Stehen Sie auf dem Kopf?

Nachdem die USA seit 10 Jahren so ziemlich jedes Abkommen mit Rußland gebrochen hat, die NATO mit ihren Basen das Land umzingelt hat, in unmittelbarer Nähe (z.B. Polen) Raketenbasen installiert hat, beginnt Rußland sich nun zu wehren. Nächstes Jahr sind Präsidentschaftswahlen und einer der Kanditaten, Schirinowski, läßt in altbewährter Weise schon jetzt ganz schön die Sau raus:
http://www.youtube.com/watch?fea... HfZBQyr2Fs

Nicht zu vergessen das Versprechen anläßlich der deutschen Wiedervereinigung, dass die NATO nicht in die Ostblockstaaten einrücken wird.

Versprechen und mündliche Zusagen der NAUSATO Staaten kann man vergessen. Imho auch schriftliche. Gegen die weltweit kriegsführenden Mächte der heutigen Zeit, NAUSATO genannt, muß man alle Vorkehrungen treffen, nicht plötzlich angegriffen zu werden.

Richtig so!

Ich wäre ja sowieso für einen russischen Raketenabwehrschirm auf Kuba, natürlich gegen pöse, pöse iranische Raketen gerichtet!

nicht nötig.

http://www.welt.de/politik/a... phase.html

die Iraner können sich schon selbst wehren,die armen osteuropäer die den Radioaktiven Müll abbekommen in falle eines Krieges können sich bei der USA bedanken.

das mit kuba hab ich ja bis heute nicht verstanden...

warum war da jetzt voll die krise, wenn russland vor der küste der usa atomwaffen hat?

die usa habe und hatten ja auch an der küste von russland atomwaffen....

türkei, deutschland...

Tja, der Friedensnobelpreisträger.

Es zählen Taten nicht Worte.

Als ob die USA nicht Pleite genug wäre, notwendig ist offenbar der xfache Overkill, bei maximalen Rüstungsausgaben.

was haben die amis damals gesagt?

raketenabwehr gegen nordkorea?
haben die kein globus?

Oh doch haben Sie, den USA-Globus mit Grenzen zu CAN

und Mexico und etwas Wasser.

auf dem Globus

steht wohl bei fast allen Ländern der Welt USA

Leider nein, seit dem ihnen die EU gehört.

Von dort versuchen sie den Rest der Welt zu kontaminieren.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.