Der Lochgott

Bild 1 von 47»
cartoons: rudi klein

28.12.2013

Rudi Kleins gesammelte Werke auf www.kleinteile.at

weiter ›
Share if you care
Posting 276 bis 312 von 312
1 2 3 4 5 6 7

die unnötigste meldung aller zeiten.

ob "ss" oder "ß" mag wurscht sein (die schweizer hupfen es vor), ob ein oder zwei "s" ist allerdings ganz und gar nicht wurscht, denn das wird auch anders ausgesprochen (wenn man kann.... ;oP )

Na dann mach mal vor Deine andere Aussprache!
[mit IPA]

du lieber himmel - kurzer vokal bei "ss" (das scharf gesprochen wird), langer vokal bei "ß" (scharf) und "s" (weicher gesprochen).

wie schwer ist das?

sprichts du "fluss" mit langem "u"? "fluuhs"?

dafür "fuß" mit kurzem? "fusssssss"?

sagst du bei "das" einen kurzen vokal mit scharfem s "dasssssss ist so wie ich es sage" und dafür "dass" mit langem vokal und weichem s?
dann sag gleich mal "ich merke, daaahs ich nicht deutsch kann..."

nur weil du es nicht schaffts einen unterschied herauszuarbeiten, heißt das nicht, dass (!) er nicht sehr deutlich ist.
geh mal ins theater oder höre einem filmsynchronisator oder nachrichtensprecher zu (nicht in Ö3 allerdings, und nicht den wettertanten, die schaffen's nämlich auch nicht...)

Wenn Du nicht in der Lage bist akkustischen Argumenten zu folgen, dann glaubst Du vielleicht dem Gesetzestext
§ 4
In acht Fallgruppen verdoppelt man den Buchstaben für den einzelnen
Konsonanten nicht, obwohl dieser einem betonten kurzen Vokal
folgt.
[...]
(6) eine Reihe einsilbiger Wörter mit grammatischer Funktion, zum
Beispiel:
ab, an, dran, bis, das (Artikel, Pronomen), des (aber dessen), in, drin
(aber innen, drinnen), man, mit, ob, plus, um, was, wes (aber wessen)

Unterstell nicht immer Anderen Unkenntnis (das ist das was ich mit Oberlehrer gemeint habe)!

PS: Und dafür dass Du ein Wurßcht nicht als Satire erkennen kannst, kann ich wirklich nichts

jaja, das kenn ich zur genüge - jetzt war's natürlich "satire", das ist immer eine wohlfeile ausrede im nachhinein...

offenbar kommt es nicht an, wenn du versuchts satirisch zu sein, zähl mal die roten stricherln beim OP.

Mich wundert es, dass Du nicht auf meine Argumente eingehen willst, weder auf akkustische noch auf den Gesetzestext der Rechtschreibreform die Du ja selbst vorher ins Spiel gebracht hast. Gerade Dir als Technik-affiner Mann sollte zumindestens eine Frequenz-Analyse zu denken geben. Sonst bist Du ja nicht so, bei anderen Diskussionen warst Du wohlbesonnen und hast versucht verschiedene Standpunkte einzunehmen - im Grunde bist Du mir eigentlich ganz symphatisch. Da ich aber nicht so wie Du mein Leben zu einem guten Teil im derstandard.at Forum verbringen will, werde ich aus dieser Diskussion jetzt aussteigen. Vielleicht sehen wir uns ja bei einem Anderen Artikel wieder.

Krieg Dich jetzt mal schön wieder ein!

Du brauchst Dich hier nicht als Oberlehrer gebärden, Du schreibst hier mit jemanden der durchaus eine Ahnung von der Materie hat. Zu glauben die deutsche Rechtschreibung würde der Ausprache dienlich sein, ist Schwachsinn. Auch wenn die Ausprache des Vokales durch die Schreibweise des Konsonanten danach (und davor) geändert wird (oder durch einen doppelten Vokal) ist das bei den verschiedenen Fassungen von "das" nicht der Fall. Das bildest Du Dir höchstens ein, weil Du es so gewöhnt bist. Wenn Du mir nicht glaubst nimm Dir ein Analyse-Programm und schau es Dir an - Ich habe das gemacht, und nicht bei denen die Du anscheinend als Prolos empfindest sondern auch bei "Sprechprofis".

meine gute, du hast geschrieben "Wurßcht ob dass daß ein S, zwei s, oder ein ß hat", und das ist eben völliger schwachsinn.
hättest du nur von "ss/ß" geschrieben, hätte man noch über die alten vs. die neuen "ss/ß"-regeln diskutieren können.
das einzelne "s" mit den geschärften versionen zu verwürfeln zeugt aber von einer gewissen ahnungslosigkeit.

apropos: wenn du behauptest "Zu glauben die deutsche Rechtschreibung würde der Ausprache dienlich sein, ist Schwachsinn.", dann hast du offenbar die letzte reform der "ss/ß"-regel nicht mibekommen, die genau das zum ziel hat, nämlich im gegensatz zu früher nicht mehr nach wortinnerem/wortende (mit einem schippel aussnahmen) zu unterscheiden, sondern nach der länge des davorliegenden vokals.

wenn schon gscheit dann unterrichtspflicht

so einen peinlichen das/dass Fehler hab ich schon lange nicht mehr gesehen ...

SCHAUT DA EIGENTLICH KEINER DRÜBER, der irgendwie Ahnung von Rechtschreibung hat (also zumindest Unterstufen-Niveau)?!

Ich begreife nicht...

daSS so viele Menschen zu blöd sind, die das-dass-Schreibung zu kapieren. Ist mir ein Rätsel.

Wer im Dialekt sprechen kann ist hier im Vorteil.

Der Dialekt, zumindest im Raum Wien, NÖ irrt sich in der Unterscheidung nie.
Man muss sich den gefragten Satz nur mundartlich vorsagen:

"Dass ia mia des Looch, des i eich gschenkt hob jo net faliats."

bei 'a' scharfes oder doppel S, bei 'e' einfaches S.

im steirischen übrigens ebenso.

haben wir auch tatsächlich in der schule gelernt, als eselsbrücke! :)

woran man übrigens wiedermal merkt dass standarddeutsch eine kunstsprache ist und dialekt .. das eigentliche deutsch (von dem es eben viele varianten gibt)

's is' ein kreuz mit der rechtschreibung...

5./6.12.: gehts eventuell noch ein bissl körniger und kleiner mit den scans? dann muss ich mich wenigstens nicht mehr anstrengen beim entziffern, weil wenigstens von vorneherein klar ist, dass der text unleserlich ist...

ansonsten: lochgott rulez!

der lochgott rules!

der thermostat

IST richtig eingestellt, anpassungsmaßnahmen eingeleitet: reduktion der verursacher durch 1. völkerwanderung und 2. die sich daraus ergebende rivalität auf einen stand von 1900. die sich daraus ergebende kurzfristige verschärfung ist in ca. 300 jahren voll kompensiert.-

sehr gut^^
(gefällt mir am besten 7.11.2009)

Löcher... Gedächtnisstützen...

bezieht sich bei Klein sicher auf was tagesaktuelles... aber mir fällt nix ein dazu...

hihihihihi

es muß mal gesagt werden: ich liebe den lochgott.

hahaha 31.10. ist so grandios!!

ich versteh's nicht...

warum nicht?

ich auch nicht

nachdenken, der ist nämlich wirklich gut. hehe..

Hahn (der Minister?) hat keine Eier?

jedenfalls kann er keine legen...
(weder der minister, noch der andere)

ich glaub eher
eier ... geld

31.10.2009

Das ist Karikatur auf höchstem Niveau!
Ein Paar Maxerln + 2 kurze Sätze = perfekt passende Aussage, Sinn und jede Menge Witz!

Ich weiß schon, dafür braucht´s Talent und auch Zeit. Aber trotzdem könnte sich der Herr Schopf ein Scheiberl abschneiden (Obwohl die letzten Arbeiten deutlich besser wurden. Ehre wem Ehre gebührt).

31.10.2009

sehr gelungen! :D

Ja, da stimme ich zu. Vor allem die Doppeldeutigkeit der Aussage trifft's herrlich.

Haha!

Grandios, wie treffend doch oft die einfachsten Wahrheiten sind!

Posting 276 bis 312 von 312
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.