Black Mass - Der Pate von Boston

Thriller USA 2015

posten

Ein grausamer Soziopath hat die Bostoner Unterwelt fest in der Hand – nicht zuletzt durch die Hilfe des FBI. Johnny Depp, Benedict Cumberbatch und Dakota Johnson im True-Crime-Drama von Scott Cooper (Crazy Heart).

Brüderschaft. Aufgewachsen in einfachsten Verhältnissen im Eher-nicht-Nobelviertel South Boston, sind die beiden Bulger-Brüder in den achtziger Jahren zentrale Figuren in Massachusetts‘ Hauptstadt. Doch während William (Benedict Cumberbatch) als Senatspräsident des Bundesstaats zumindest offiziell bei den Guten spielt, hat sich James, genannt Whitey (Johnny Depp mit ziemlich beängstigender Maske), auf die dunkle Seite geschlagen. Criminal Mind. Drogen, Waffen, Prostitution, Glücksspiel: Die vier Säulen der Unterwelt und auch die Grundlagen von Whiteys Existenz. Seine auf den allerersten Blick superbürgerliche Existenz als Lokalbesitzer mit Ehefrau (Fifty Shades of Grey-Star Dakota Johnson darf echtes Talent zeigen) und Kind ist nur dünner Deckmantel; in Wahrheit ist er knallharter wie schwerst sozialkranker Boss der Winter Hill Gang, einer Bande Schwerkrimineller, die vor buchstäblich nichts zurückschrecken, um Oberwasser zu behalten. Doppeltes Spiel. Ein Verbrechen, auf das bei der Winter Hill Gang prinzipiell die Todesstrafe steht, ist Verrat – um so bizarrer, dass sich Whitey höchstpersönlich ausgerechnet als offizieller Informant des FBI verpflichten lässt. Doch es ist alles Teil seines Plans: Denn sein Kontaktmann beim FBI ist ausgerechnet sein Jugendfreund John Connolly (Joel Edgerton). Und die Jungs aus South Boston halten immer zusammen, egal, was passiert … Crime & Punishment. Als zwei Bostoner Journalisten in den 1980ern die langjährige Zusammenarbeit von FBI und Unterwelt aufdeckten, war das ein Riesenskandal, der in zahllosen Verhaftungen und Verurteilungen endete. Nun verwandelte der Schauspieler und Regisseur (Crazy Heart) Scott Cooper die faszinierende Geschichte in ein packendes, intensives und sehr blutiges Filmdrama. Groß besetzt bis in die Nebenrollen – aber vor allem ein Bravourstück für Johnny Depp, der als „Whitey“ Bulger mit Halbglatze, blauen Kontaktlinsen und sehr viel Intensität den Charakterdarsteller so richtig raushängen lassen darf. Einer ist allerdings überhaupt nicht zufrieden mit dem Film: Der echte James Bulger, der nach jahrelanger Flucht 1994 verhaftet wurde und nun wegen 19-fachem Mord lebenslang sitzt. Über seinen Anwalt ließ er verlautbaren, dass Cooper ihn völlig falsch und viel zu negativ dargestellt hätte. Wenn man das nicht als Qualitätszeugnis ansehen kann!

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at