Boy 7

Literaturverfilmung, Thriller Deutschland 2015

posten

Auf der Flucht - aber vor wem und warum? Mitreißender Verschwörungsthriller nach dem Jugendroman von Mirjam Mous, in dem sich ein junger Mann (David Kross) seine Erinnerung wie ein Puzzle zusammensetzen muss, während sein Leben in Gefahr ist.

Ich bin du. Als der junge Mann (David Kross) zu sich kommt, kann er sich an nichts erinnern. Nicht an seinen Namen, nicht daran, warum er sich in einem U-Bahn-Schacht befindet, und er hat schon überhaupt keine Ahnung, warum die Polizei hinter ihm her ist. Täterbeschreibung? Festnahme?? Was ist passiert, verdammt noch mal? Jedenfalls gelingt ihm erstmal die Flucht, und die führt ihn in ein Burgerlokal, dessen Visitenkarte er in der Hosentasche hat. Der Kellner erkennt ihn als Gast wieder, das ist zumindest mal ein Anfang. Am Klo der nächste Hinweis: Ein verstecktes Notizbuch mit der Aufschrift Kooperation X. Sehr aufschlussreich, immerhin hat er es selbst vollgeschrieben und erfährt dadurch, dass er Sam heißt. Und dass er Mist gebaut hat: Für eine Tussi in der Schule hat er sich in den Schulcomputer gehackt, wurde erwischt und zu zwei Monaten in einem Resozialisierungscamp, dem Institut der Kooperation X, verdonnert. Boy 7 meets Girl 8. Plötzlich taucht ein Mädchen in dem Lokal auf, Lara (Emilia Schüle). Sie scheint ein bisschen was über Sam zu wissen - in erster Linie verhilft sie ihm aber mal zur Flucht, denn schon ist die Polizei wieder ganz in der Nähe. In einem Versteck beginnen Sam und Lara, Sams Notizen zu studieren. Und was sie - und der Zuschauer in Rückblenden - dabei rausfinden, ist mehr als gruselig. Von wegen Resozialisierung. Die Kooperations X steht im Zentrum einer unvorstellbaren Verschwörung, bei der die ahnungslosen Delinquenten zu willenlosen Marionetten umprogrammiert werden. Nicht alle überleben die Prozedur. Und Sam und Lara, Boy 7 und Girl 8, waren drauf und dran, Beweise für all das aus dem Institut zu schmuggeln ... Nervenkitzel. Regisseur Özgür Yildirim, der Mann hinter Chiko und Blutzbrüdaz, legt mit der nach Deutschland verlegten Verfilmung des Bestsellers von Mirjam Mous einen actionreichen Jugend-Thriller vor, in dem sich Deutschlands wahrscheinlich interessantester und internationalster Jungstar, David Kross (Der Vorleser, Knallhart), erstmals in einem für ihn ungewohnten Genre präsentiert. Wenig überraschend, dass sich das junge Talent ausgesprochen gut zurechtfindet zwischen Fliehen, Kämpfen und dem Lösen des Rätsels um die eigene Erinnerung.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at