Becks letzter Sommer

Tragikomödie Deutschland 2015

posten

Ein gelangweilter Lehrer (Christian Ulmen) wittert die Chance auf einen zweiten Frühling im Musik-Biz - und landet auf einem irrwitzigen Roadtrip nach Istanbul.

Fender Mustang & Overheadfolien. Erstere erinnert Musiklehrer Robert Beck (Christian Ulmen) an frühere, bessere Zeiten, mit zweiterem langweilt er seine halbwüchsigen Gymnasiasten. Und zu einem guten Teil auch sich selbst, denn Beck ist die personifizierte Pädagogen-Trostlosigkeit. Das ändert sich mit einem Schlag, als er nach dem Unterricht mit seinem Schüler Rauli (Nahuel Pérez Biscayart) ins Gespräch kommt - und sich herausstellt, dass Rauli, der unscheinbare Immigrant aus Litauen, ein begnadeter Musiker und Interpret ist. Und als die kurzerhand improvisierte Jam Session in der Schule den nervigen Kollegen im Nebenraum stört, werden eben die alten Instrumente in Becks Wohnung aus dem Winterschlaf geholt. Und eine alte Kiste, in der die Erinnerungen an Becks Zeit als Frontman der Band Cash Punk schlummern. Und mit Rauli als Sänger, so malt sich Beck aus, könnte er selber wieder im Musik-Business Fuß fassen, nicht auf der Bühne, aber als Komponist und Mentor. Doch damit fangen die Leiden des nicht mehr ganz so jungen Lehrers Beck gerade erst an ... Berlin, Budapest, Bukarest, Istanbul. So überraschend wie die Musik, hat sich gerade eben nämlich auch die Liebe entschlossen, wieder einmal in Becks Leben vorbeizuschauen. Und es steht ein Reise an, ein dramatisch-irrwitziger Road Trip von Berlin nach Istanbul. Am Beifahrersitz Becks alter Spezi Charlie (Eugene Boateng), eine Reihe dahinter Rauli und die Fender, und mit im Gepäck Schmuggelware, viele Lügen und noch mehr große Pläne.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at