20,000 Days on Earth

Dokumentation, Drama GB 2014

posten

Zum Jubiläum von Nick Caves 20.000. Tages auf der Erde, erleben wir 24 Stunden im Leben der Kunstfigur Nick Cave: ein faszinierendes, außergewöhnliches Künstlerporträt einer Ausnahme-Persönlichkeit.

We know who you are: Von den vielen Underground-Heroen, die in den 1980ern und 90ern die Populärmusik und -Kultur ganz neu interpretiert und nachhaltig verändert haben, sind die meisten heute im Vintage-Plattenregal zu finden. Nick Cave aber hat durchgehalten: Der 57-jährige Australier veröffentlicht nach wie vor großartige Musik, seine Konzerte sind binnen Minuten ausverkauft, und der Personenkult rund um den wilden Kerl, der schon „edgy“ war, als es das Wort noch nicht einmal wirklich gegeben hat, hat schon fast was Beängstigendes. Schwierige Vorzeichen, um über so eine Persönlichkeit eine Doku zu drehen. Kann so ein überlebensgroßes Image überhaupt einen Blick auf den echten Menschen zulassen? Die australischen Doku-Filmer Jane Pollard und Iain Forsyth, mit Cave schon viele Jahre befreundet, haben sich diese Frage erst gar nicht gestellt - und gingen mit viel Kreativität an die Kunstfigur Cave heran. Aufhänger ist der 20.000. Tag im Leben des Musikers, der keineswegs ganz wahrheitsgemäß, aber um so wahrhaftiger nachgezeichnet wird: Vom Frühstück in seinem Haus im verschlafenen Brighton über den Besuch beim Therapeuten mit ausführlichen Gesprächen über Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll bis zu Studioaufnahmen zum neuesten Album Push the Sky Away mit und ohne seiner Band, The Bad Seeds. Ein faszinierendes, witziges und außergewöhnliches Künstlerporträt einer Ausnahme-Persönlichkeit.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at