Die süße Gier

Drama Frankreich, Italien 2013

posten

Die oberen 10.000 und einer, der alles tun würde, um dazuzugehören. Wer wagt, gewinnt - oder verliert … Genial-gemeines Sittenbild aus Italien mit der formidablen Valeria Bruni Tedeschi.

Grundunsympathisch ist Immo-Heini Dino Ossola (Fabrizio Bentivoglio). Und als seine Tochter Serena (Matilde Gioli) mit dem Sohn der stinkreichen Bernaschis zusammenkommt, sieht der schnauzbärtige Loser die Gelegenheit für seinen gesellschaftlichen Aufstieg gekommen: Er erschwindelt sich ohne Rücksicht auf seine mit Zwillingen hochschwangere Lebensgefährtin einen Kredit und investiert geblendet vom Luxus-Lebensstil in den Hochrisiko-Investmentfond von Giovanni Bernaschi (Fabrizio Gifuni) … doch bei dem brennt es in Wahrheit längst an allen Fronten. So arg, dass seine gelangweilte Gattin Carla (Valeria Bruni Tedeschi) bald ihre Hobbies, ein altes Theater und dessen feschen Chef, ad acta legen wird müssen. Die wahre Gefahr für alle Beteiligten liegt jedoch im Straßengraben: Dort verstarb nachts ein Radfahrer. Noch weiß niemand, welcher der Protagonisten ihn niedergefahren hat, doch der Tag der Wahrheit naht … Regisseur Paolo Vizì greift bei den gesellschaftlichen Entwicklungen seines Landes dort hin, wo es wehtut. Das hat er bereits mit seiner bissigen Tragikomödie Das ganze Leben liegt vor dir bewiesen. Diesmal verfilmte er den Roman Der Sündenfall von Stephen Amidon in vier Kapiteln: ein hochelegantes, hinterfotziges Filmvergnügen.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at