8 Namen für die Liebe

Komödie Spanien 2014

posten

Süßholzraspelnder Andalusier verknallt sich irrtümlich in herbe Baskin: Rasanter Clash of Cultures in Spanien, mit Clara Lago und Dani Rovira.

Denkste. Eigentlich wollte Amaia (Clara Lago) nur Polterabend feiern, bevor sie daheim im Baskenland ihren Antxon heiratet. Deswegen steckt sie in diesem albernen Flamencokleid und sitzt in einer Bar in Sevilla herum. Doch Antxon hat sie sitzenlassen. Und dann reißt der andalusische Reservemacho Rafa (Dani Rovira) auch noch Baskenwitze. Amaia explodiert, doch irgendwie mischen sich in den Streit plötzlich Küsse, und Amaia landet bei Rafa im Bett. Eine Baskin! Bei einem Andalusier! Als er am nächsten Morgen aufwacht, ist Rafa panisch: Die ist doch sicher Terroristin, wie alle Basken! Doch als er sie fragen will, ist Amaia schon verschwunden. Rafa lässt sie keine Ruhe: Sie hat zwar das Temperament einer grantigen Löwin, aber auch deren Eleganz. Rafa reist ihr also nach, hinauf in den Norden ins feindliche Baskenland, wo die Leute komisch heißen und seltsam reden. Wär doch gelacht, wenn Amaia ihm widerstehen könnte! Dabei hat die ihre eigenen Probleme: Ihr Papa will zur Hochzeit gratulieren, und ihm ist die Wahrheit nicht zuzumuten. Da kommt Rafa recht: Er soll den baskischen Verlobten mimen - mitsamt Pali-Tuch und Politaktivismus … Ein Hoch auf Vorurteile: Nach der französischen Nord-gegen-Süd-Komödie Willkommen bei den Sch'tis basteln nun die Spanier aus Ressentiments eine Romanze: In Spanien hat 8 Namen für die Liebe 10 Millionen Leute ins Kino geholt. ¡Arriba!

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at