Ocean World - Faszination Korallenriff

Dokumentation USA 2003

posten

Ein buntes Korallenriff mit seinen zahlreichen Bewohnern hautnah zu betrachten, zählt sicher zum Aufregendsten, das Mutter Natur zu bieten hat. Dank IMAX muss man jetzt nicht einmal mehr untertauchen, um diesen Anblick zu genießen!

Farben, Vielfalt und Vitalität. Korallenriffe sind kleine Unterwasser-Paradiese. Von Millionen Korallentierchen in tausenden von Jahren erschaffen bilden Riffe den Mittelpunkt eigener Ökosysteme und dienen unzähligen Lebewesen als Zufluchtsort und Lebensraum, ober und unter Wasser. Wie Alice im Wunderland kann man sich vorkommen, wenn man die spektakuläre Flora und Fauna eines Korallenriffs selbst ertaucht. Wer nicht nass werden will, kommt ins IMAX-Kino. Als Reiseführer durch die schönsten Riffe dieser Welt hat Regisseur Greg MacGillivray, dem wir schon das IMAX-Highlight Delfine verdanken, die preisgekrönten Unterwasserfilmer und Ozeanexperten Howard und Michele Hall gewinnen können. Die zehnmonatige Reise durch faszinierende Unterwasserlandschaften beginnt beim Großen Barriere Riff vor der Ostküste Australiens. Mit einer Länge von zwei Kilometern und seinen knapp 1000 Inseln bietet es Lebensraum für eine Vielzahl von Korallen, Weichtieren, Fischen und sogar Vögeln, die sich in seinem Einzugsbereich tummeln. Es ist sogar vom Weltall aus sichtbar und wurde 1981 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt. Aber nicht alle Riffe sind so gesund und artenreich wie das streng geschützte Great Barrier Reef. Man schätzt, dass weltweit ein Viertel aller Korallenriffe bereits vernichtet worden ist. Um viele der verbliebenen ist es schlecht bestellt. Überfischung, globale Erwärmung, Umweltverschmutzung und rücksichtlose Küstenverbauung bedrohen das sensible Gleichgewicht, das in der fragilen Unterwasserwelt herrscht. Das IMAX-Team führt mit seinem Film nicht nur zu einigen der schönsten Riffe weltweit, sondern konfrontiert uns auch mit Bildern von leblosen, verwüsteten Korallenlandschaften, wie sie etwa vor den Fidschi-Inseln zu finden sind. Kein schöner Anblick, aber sicher wirkungsvoller als es eine Statistik über die Zerstörung von Riffen jemals sein könnte. Zum Ausgleich gibt es fantastische Bilder von den Korallenschluchten des Rangiroa Atolls, einem Paradies für Taucher in der Südsee unweit von Tahiti. Damit das auch noch lange so bleibt, schließen wir uns Howard Halls Hoffnung an, "dass Ocean World die Menschen weltweit dazu ermutigt, sich für die Rettung der Riffe einzusetzen."

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at