Allein unter Nachbarn

Komödie Spanien 2000

posten

Was würden Sie tun, um 300 Millionen Peseten in die Finger zu kriegen? Regisseur Álex de la Iglesia (Perdita Durango) lässt in diesem Duell der Habgier Carmen Maura alleine gegen eine verschlagene Hausgemeinschaft antreten.

Es ist eine Herausforderung, im Haus Nr. 14 in der Calle Desengaño, der Straße der Enttäuschung, zu wohnen. Doch das konnte die Maklerin Julia (Carmen Maura) ja nicht wissen, als sie nach mehreren erfolglosen Versuchen, die Wohnung eines jüngst verstorbenen Ingenieurs zu vermieten, einfach selbst dort eingezogen ist. Mit seiner geschmackvoll-luxuriösen Einrichtung ist das großzügige Apartement ein wahres Juwel in dem sonst eher heruntergekommenen Mietshaus im Zentrum Madrids. Einfach perfekt für die geplagte Mittvierzigerin, die ein bisschen Luxus in ihrem tristen Alltag gut gebrauchen kann. Sie hat die Nase voll von endlos aufeinanderfolgenden Treffen mit Wohnungsinteressenten und macht sich einfach in der leerstehenden Wohnung breit. Die Nachbarn begegenen 'der Neuen' in ihrer Mitte mit gewissem Misstrauen, scheinen aber sonst nicht anders als überall: Neugierig, schäbig und irgendwie boshaft. Doch dieser wilde Haufen alteingesessener Mieter verfolgt einen perfiden Plan. Das Unheil nimmt seinen Lauf als nach einem Wasserschaden direkt über Julias Schlafzimmer die verweste Leiche des Mieters der Dachgeschoßwohnung gefunden wird. Neugierig schnüffelt Julia in der Nacht in dem völlig verwahrlosten Dreckloch in den Sachen des Toten herum und stößt auf einen Schatz: Gut versteckt unter einer Fliese verbergen sich 300 Millionen Peseten! Völlig aus dem Häuschen über so viel Glück bemerkt Julia vorerst nicht, dass ihre Versuche, das Haus mit dem Geld zu verlassen, alles andere als zufällig von den Nachbarn gestört werden. Denn jeder im Haus weiß über das Vermögen - einen Toto-Gewinn - Bescheid und gemeinsam hat man bereits Jahre darauf spekuliert! Beschwingt durch ihren plötzlichen Reichtum lässt sich Julia sogar noch vom Frauenheld Oswaldo um den Finger wickeln und landet mit ihm im Bett, bevor sie fassungslos feststellen muss, dass sie einem Ablenkungsmanöver auf den Leim gegangen ist. Denn die Nachbarn haben sich mit Oswaldos Hilfe Zutritt zu Julias Wohnung verschafft und suchen nun ungeniert nach 'ihrem' Geld. Fürs erste kann Julia die Meute an diesem Abend zwar verscheuchen. Aber ihr wird klar, dass hier alle unter einer Decke stecken und im Kampf um die 300 Millionen vor nichts zurückschrecken. Und auch wenn Julia kämpft wie eine Löwin, käme nicht von unerwarteter Seite Hilfe, hätte sie gegen die hinterhältige Hausgemeinschaft, die bereits eine Leiche im Keller hat, keine Chance ...

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at