The Rite - Das Ritual

Drama, Horror USA 2011

posten

Der Teufel vs. Anthony Hopkins: ein Death-Match epischen Ausmaßes. Was ist der wahre Horror ohne Exorzismus? Gar nix, das muss auch Hauptdarsteller Colin O’Donoghue als ungläubiger Seminarist herausfinden. Erst recht, weil eine wahre Geschichte im Spiel ist.

Unsereins kennt das ja nur aus dem Kino - den alten Priester mit dem wirren Haupthaar, der dem unschuldigen Opfer einen Dämon austreibt, der meist fließend in diversen toten Fremdsprachen parliert und/oder das Opfer grünen Schleim absondern lässt. So ähnlich sieht das auch der junge Seminarist Michael Kovak (Colin O’Donoghue). Er will Priester werden, weil das immer noch besser ist als Bestatter wie sein Vater (Rutger Hauer). Gibt es Gott? Gibt es den Teufel? Michael ist das im Grunde einerlei. An der einmonatigen Exorzistenausbildung im Vatikan nimmt er nur teil, weil er seine sonst seine Studiengebühren zurückzahlen müsste. Sein Ausbildner allerdings, Pater Lucas Trevant (Anthony Hopkins), ist ein ungewöhnlicher Priester, der schon viel gesehen hat. Und dabei eines gelernt: Dem Teufel ist es furzegal, ob man an ihn glaubt oder nicht. Der Kampf gegen das Böse läuft in Wahrheit ab wie im Wilden Westen. One on one. Blöd nur, dass der Erzfeind schon ein paar Jahrtausende mehr Erfahrung hat. Pater Trevant hat das Wissen um das Böse also im Blut, gelernt ist gelernt. Missionarisch ist er allerdings nicht, er nimmt Michael einfach bei seinem aktuellen Fall mit, wie einen Lehrling: Eine besessene Schwangere muss geheilt werden. Und plötzlich sieht Michael all das, woran er nie so recht glauben wollte, mit eigenen Augen. Als ihn die Journalistin Angeline (Alice Braga) auffordert, davon zu erzählen, weiß er nicht, was er sagen soll. Es muss doch für all das Grauen, die Stimmen, die Verrenkungen eine medizinische Erklärung geben! Wäre da nicht ein Therapeut hilfreicher als ein Teufelsaustreiber? Rasch muss er erkennen, dass er an seine Grenzen stößt. So richtig bedrohlich wird das allerdings erst, als ausgerechnet Pater Lucas anfängt, nicht ganz er selbst zu sein. Der Teufel will ein Rückspiel - und plötzlich muss Michael doch dran glauben … Sind wir uns ehrlich - nicht jeder Film um einen Exorzisten ist so famos wie eben Der Exorzist. Doch wenn das einer wie der Schwede Mikael Håfström (Evil) in die Hand nimmt, der sogar America’s Sweetheart John Cusack in Zimmer 1408 das Fürchten lehrte, dann wird das der perfekte Horror. Noch dazu geht alles mit rechten Dingen zu - die Story basiert auf dem Tatsachenroman von Matt Baglio über einen Exorzisten in Ausbildung. Und mit Sir Anthony Hopkins als Pater Lucas hat der irische Newcomer Colin O’Donoghue (The Tudors) gleich einen ganz Großen an seiner Seite - da kann der Teufel ruhig kommen.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at