Honey

Drama, Tanzfilm USA 2003

posten

Coole Moves zu heißen Beats. Von einem fiesen Produzenten lässt sich ein Girl aus der Bronx vielleicht den Tag, aber sicher nicht die Karriere verderben! Mit eisernem Willen kämpft sich Tanztalent Jessica Alba zurück an die Spitze.

"HipHop bringt dich nicht weiter. Du musst zum Ballett!" Auf den gutgemeinten Rat ihrer Mutter kann Honey Daniels (Jessica Alba) gut verzichten. Etwas zu tun, das ihr keinen Spaß macht, kommt für das Energiebündel nämlich nicht in Frage. Ihre ganze Leidenschaft gilt dem HipHop. Und was sich Honey in den Kopf gesetzt hat, geht da nicht mehr raus, bis das Ziel erreicht ist. Punkt. Der Tanz-Workshop für Ghetto-Kids und ein anstrengender Bar-Job dienen nur einem Zweck: Honey will sich über Wasser halten, bis sie als Tänzerin und Choreographin den Durchbruch geschafft hat. Auf der Tanzfläche zeigt sie jeden Abend was sie drauf hat. Und dann ist sie auf einmal da, die Chance ihres Lebens: Der Videoclip-Regisseur Michael Ellis (David Moscow) hat von Honeys Talent Wind bekommen. Ein Engagement als Tänzerin in einem seiner Musikvideo ist der Anfang einer traumhaften Karriere. Mit einem Schlag ist Honey der Shootingstar der HipHop-Szene, Größen wie Missy Elliott reißen sich um ihre Choreographien. Doch Gina (Joy Bryant), Honeys beste Freundin, hat Bedenken. Sie traut Michael Ellis nicht über den Weg und befürchtet, dass er früher oder später Honeys Talent für seine eigenen Zwecke missbrauchen wird. Etwas zu finden, das dich glücklich macht, ist viel wichtiger, als etwas, das dich reich macht. Eigentlich weiß Honey, dass ihr guter Freund Chaz (Mekhi Phifer) recht hat, wenn er das sagt. Doch auch seine Warnungen vor Michael Ellis und der skurpellosen Scheinwelt des Musikbusiness werden von ihr nicht ernst genommen. Bis Ellis sie eines Tages zum Sex zwingen will, und droht, andernfalls ihre Karriere zu zerstören. Honeys Entschlossenheit, das Tanzen zu ihrem Beruf zu machen, ist zwar ungebrochen. Aber niemals würde sie diesen Weg einschlagen, um Erfolg zu haben. Lieber fängt sie noch mal von ganz vorne an. Dank ihrer Leidenschaft für das Tanzen kann sie die enttäuschenden Erfahrungen überwinden. Neue Kraft schöpft sie aber vor allem bei ihrer engagierten Arbeit mit den tanzbegeisterten Kids aus der Nachbarschaft. Und natürlich bei Chaz, der sich gerade jetzt als unverzichtbarer Freund erweist. Honey hat den Rhythmus, bei dem man einfach mit muss, und ist inspirierende Unterhaltung für alle, die bei den richtigen Beats einfach nicht still sitzen können. Und wer weiß, vielleicht löst Jessica Albas sexy Hüftschwung ja eine ähnliche Tanzwelle aus wie einst Dirty Dancing.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at