Harold und Kumar

Komödie USA 2004

posten

Hope for Dope. Freitagabend: Harold und Kumar sind auf der Suche nach Bräuten, Action und noch mehr Joints. Der Weg zum Burgergrill entpuppt sich als irrwitziger Trip, die Jungs sind nämlich total bekifft ...

Beim richtigen Freitagabendprogramm löst sich jeder Ärger über die Arbeitswoche in Rauch auf. Gerade als Junior-Investmentbanker Harold (John Cho) ins wohlverdiente Wochenende abdüsen will, halsen seine Bürokollegen dem schüchternen Koreaner einen Stapel Akten auf, den er übers Wochenende bearbeiten soll. Dabei ist Harolds Abendgestaltung schon völlig verplant. Zuhause wartet Kumar (Kal Penn), Harolds indischer WG-Genosse und bester Freund, mit einer klassischen Entspannungsübung: Joints-Rauchen bis der Doktor kommt! Großmaul Kumar hat eben seine Bewerbungsgespräche für einen Studienplatz an einer renommierten Uni geschmissen. Derzeit träumen Harold und Kumar nur davon, gepflegt zu relaxen. Leider geht auch in der coolsten WG der Dope-Vorrat irgendwann zu Neige und der Hunger kommt. Eine verheißungsvolle Werbebotschaft der Fast-Food-Kette White Castle erreicht die beiden zugedröhnten Couchpotatos vor der Glotze: "Dampfgegrilltes zum Sattessen" heißt das Zauberwort mit der White Castle seine Kunden in Versuchung und auf direktem Wege in nächsten White Castle Burger Filiale nach Downtown New York führt. Die Straße zum Burger-Glück führt unsere Helden auf einem abartigen Trip in die Arme rassistischer Polizeibeamter und in die der notgeilen Lianne (Malin Akerman) und ihres aussätzigen Ehemanns Freakshow (Christopher Meloni), vorbei an den ekeligen Studentinnen, die auf der Damentoilette "Wurst versenken" spielen, und an Orte, die es in Wirklichkeit gar nicht geben dürfte. Regisseur Danny Leiner (Ey Mann - Wo is´ mein Auto?) lässt Harold und Kumar für ein läppisches Abendessen einen Hindernisparcours absolvieren, den normale Menschen nicht einmal nüchtern bewältigen könnten. Gaststars wie Ryan Reynolds (Party Animals). "Dougie Howser" Neil Patrick Harris und Eddie Kaye Thomas (American Pie 1-3) machen das Kraut fett. Wirklich zum Schieflachen.

Weitere Informationen zum Film

www.skip.at